Düsseldorf Karneval

D_Quatschköpp_06112017

Dirk Angerhausen baut an der Zukunft der Reisholzer Quatschköpp, Foto: Reisholzer Quatschköpp

Düsseldorf Reisholz: Oberquatschkopp Dirk Angerhausen in schwieriger Mission

Als Dirk Angerhausen zum Oberquatschkopp bei den Reisholzer Karnevalisten gekürt wurde und für die Session als Dirk der Baumeister agierte, ahnte er sicher noch nicht, welche Baustelle da noch auf ihn zukommen würde. Denn kurz vor Ende seiner Amtszeit als Oberquatschkopp rumorte es bei den Reisholzer Quatschköpp, zu viel Arbeit lastete auf zu wenigen Schultern.

Verein und der Elferat sahen keine Hoffnung mehr für den Fortbestand des Resholzer Karnevals, der Veedelszoch 2018 sollte der letzte sein. Doch Angerhausen ist auch kommunikativ ein geschickter Baumeister und arrangierte für den Verein am Montag (6.11.) ein Speed-Dating für interessierte Neu-Quatschköppe. Die Cafeteria in Bürgerhaus Reisholz reichte kaum aus, denn über 70 Menschen kamen und machten damit klar: Der Karneval im Stadtteil muss erhalten werden. Auch die Leiterin des Bürgerhauses Petra Lenhard betonte, ohne die Quatschköpp kann man sich das Haus kaum vorstellen.

D_Gerresheim_Biwak_Quatschkoepp_18022017

Dirk Angerhausen (mitte mit Helm) und die Reisholzer Quatschköpp beim Biwack in Gerresheim

Der Elferrat und Dirk Angerhausen waren überwältigt von der Resonnanz. Doch in der Cafeteria wurde den Anwesenden auch klar, hier kann man nichts über Knie brechen. Eine Unterstützung und Verjüngung muss organisiert werden, dann sind die „alten“ Quatschköpp auch bereit, ihr Wissen weiterzugeben. Wer bislang den Veedelszoch als Teilnehmer oder Besucher als schöne Veranstaltung empfunden hatte, erfuhr, dass sehr viel Arbeit dahinter steckt. Auch die Organisation und Vorbereitung der Sitzungen erfordert viel Erfahrung und Geschickt. Denn die Sitzungen finanzieren auch den Zug. Präsident Brüni Brüntrup hat bisher durch seine guten Kontakte beste Konditionen und Programmpunkte für die Veranstaltungen des Vereins organisiert. Für ihn gab es gleich am Montagabend die Zusage von drei Karnevalistinnen, ihn künftig zu entlasten. Auch für die Zugleiteung fanden sich Unterstützer und alle am Wagenbau interessierten, werden sich am 2. Dezember um 10 Uhr bei Valourec treffen und weitere Aktivitäten besprechen.

Das Resumee des Abends: Es besteht Hoffnung, aber es wurde auch klar erkannt, dass sich einiges ändern muss. Einige Neu-Mitglieder füllten gleich vor Ort ihre Eintrittserklärungen aus, andere trugen sich in Arbeitslisten ein. Denn die Session steht sozudagen schon vor der Tür und wird im Reisholzer Bürgerhaus am Freitag, den 24 November, groß gefeiert. Auch die Sitzungstermine für 2018 stehen bereits fest. Weitere Informationen und Auskunft über den Vorverkauf finden sie hier.

Zurück zur Rubrik Karneval

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Karneval

D_Hoppediz_Bauer_18112017

Traditionell verleiht die Hoppediz-Wache dem Hoppeditz-Denkmal am Haus des Karnevals seinen aktuellen Sessionsorden. Am Samstag (18.11.) kletterte Hoppeditz Tom Bauer persönlich auf die Skulptur und übergab so den Orden.

D_Regenbogen_Lied_19112017

Als die MS Riverdream am Samstag (18.11.) am Rheinufer zur Captain's Night der KG Regenbogen ablegte, waren 400 närrische Gäste an Bord. Die KG Regenbogen hatte als Traumschiffcrew geladen und bis auf mit Wunderkerzen geschmücke Torten fehlte es bei dieser Captain's Night an nichts.

Report-D war mit an Bord und hat einige Fotos mit an Land geschmuggelt

D_Raebbelche_Piccolos_20171118

Die Rolling Stones wurden gegründet, die Beatles nahmen ihre erste Platte auf. Im Februar kostete eine Jahrhundert-Flut in Hamburg 340 Menschenleben. Und während der Kuba-Krise entging die Erde nur knapp einem Atomkonflikt. Das war 1962. Immer getreu dem aktuellen Sessionsmotto „Jeck erst recht“ wollten die Rheinländer ihren Karneval feiern. Und deshalb gründeten Willi Hammelstein, Hans Hamacher und Siegmund am 26. Mai 1962 in Düsseldorf Holthausen einen Karnevalsverein. Das Baby brauchte ein Spielzeug und prompt hatte das jecke Trio den Namen für die Truppe: Die „Räbbelche“ starteten am Samstag mit dem Ruf „Hoppeditz erwache!“ in ihre Jubiläumsession. Sie feiern aktuell ihr fünf mal elf jähriges Bestehen.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D