Düsseldorf Karneval

D_Rosenmontag_Tilly_15022021

Einige der acht Wagen werden sicherlich auch im Ausland wieder Aufsehen erregen

Düsseldorf: Trump. Querdenker, Polen und natürlich Corona – acht Tilly-Wagen statt Rosenmontagszug

Es war kurz nach 13 Uhr am Rosenmontag (15.2.) als sich die Tore an der Wagenbauhalle öffneten und acht Tilly-Mottowagen den Weg durch Düsseldorf antraten. Nicht als Konvoi, sondern einzeln drehten sie ihre Runden durch die Stadt. So sollten alle gucken können, ohne Menschenansammlungen zu erzeugen.

D_Tilly_Zugleitung_15022021

Für das Team der Zugleitung war es eine einmalige Session – sie hatten nichts zu tun. Da freuten sie sich am Montag wenigsten über den kurzen Einsatz und achteten streng darauf, dass niemand zu den Mottowagen vordrang

Jacques Tilly wusste seit dem 4. Januar, dass das Comitee Düsseldorfer Carneval (CC) auch ohne Rosenmontagszug nicht auf die Mottowagen verzichten wollte. So wurde nichts aus der ruhigen Zeit vor Karneval, sondern der Künstler und sein Team arbeiteten bis Karnevalssonntag an den letzten Aktualisierungen der acht Motiven.

Hier die Wagen, wie man sie auf der Straße nicht sehen wird, hintereinander stehend.

CC-Präsident Michael Laumen begrüßte am Montagmittag die Düsseldorfer Pressevertreter an der Wagenbauhalle am Steinberg, damit sie alle acht Wagen auf einmal in Augenschein nehmen konnten, bevor sie auf die Tour durch die Stadt starteten. Der Entschluss des CC auch ohne Rosenmontagszug die Mottowagen bauen zu lassen, beschrieb er als ein Zeichen an alle Düsseldorfer*innen. Man wolle sich nicht unterkriegen lassen und mit den Wagen auch Freude bereiten. Wichtig seien die Botschaften hinter den Motiven und das klare Bekenntnis zur Meinungsfreiheit.

D_Tilly_Laumen_15022021

Michael Laumen bedauert die Absage der Session, aber sie war alternativlos, denn die Gesundheit aller geht vor

Die Mottowagen im Einzelnen

D_Tilly_Querdenker_15022021

Meinungsfreiheit ist wichtig, den Querdenkern ist dabei offenbar ihr Hirn abhanden gekommen

D_Tilly_Merkel_15022021

Ein letzter Mottowagen mit Angela Merkel, aber ob sich mit Armin Laschet etwas ändern wird?

D_Tilly_Klima_15022021

Die ganze Welt schaut auf das Corona-Virus, dabei droht die Klimakatastrophe mit viel größerem Schrecken

D_Tilly_Corona_15022021

Streckte an Rosenmontag 2020 der Karnevalsvirus dem Coronavirus noch die Zunge raus, geht es in diesem Jahr andersherum

D_Tilly_polen_15022021

Da wird halb Polen Sturm gegen diesen Mottowagen laufen: Das Abtreibungsverbot

D_tilly_Putin_15022021

Endlich einer der Putin in die Eier tritt: Alexei Nawalny

D_Tilly_Trump_15022021

Bis gestern wurde Trump noch über dem Impeachment-Feuer gegrillt, das wurde in der Nacht noch schnell aktualisiert

D_Tilly_Kirche_15022021

Das Kernproblem der katholischen Kirche hat Tilly vieldeutig dargestellt: Die Bischofsmütze in Form der Spitze des Penis als Zeichen für das Zölibat, den Missbrauch oder die Männerherrlichkeit.

Zurück zur Rubrik Karneval

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Karneval

D_WF_Schumacher_Köbesse_17022021

„Ohne Worte, Tränen in den Augen und Gänsehaut“ so fasste die Schumacher-Chefin Thea Ungermann ihre Gefühlswelt zusammen, als sie gemeinsam mit ihren Köbessen am Mittwoch (17.2.) einen Scheck über 2.500 Euro von der DKG Weissfräcke in Empfang nahm. Die Lackschuh-Karnevalisten hatten eine Aktion gestartet, bei der ein „Köbes-Schwein“ mit dem Geld gefüttert wurde, dass in einer normalen Karnevalssession als Trinkgeld bei den Brauerei-Mitarbeitern gelandet wäre.

D_Hoppeditz_Beerdigung_17022021

Das Wehklagen an Aschermittwoch (17.2.) zur Beerdigung des Hoppeditz war in diesem Jahr still und leise. Getrauert wurde auf Abstand und zu Hause. Zum Sessionsende und der Beerdigung des Hoppeditz im kleinsten Kreis, kam bei vielen Karnevalisten die Trauer hoch, keine Karnevalssession gehabt zu haben.

D_rotweiss_hautzer_13022021

Harte Zeiten für Karnevalisten und kaum eine Möglichkeit für die Präsidenten der Karnevalsgesellschaften die Mitglieder zu treffen. Doch mit einem Tor aus rot-weissen Luftballons, Wachhäuschen, Musik und Dekoration verwandelte die Prinzengarde der Stadt Düsseldorf die Vorfahrt am Hilton Hotel am Samstag in ein corona-konformes Drive-In und lud die Gardisten zu einer Durchfahrt ein.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG

---