Düsseldorf Karneval

D_hoppediz_Gruppe_17112019

Mit der Ordensverleihung geht es bei der Hoppediz-Wache in die Session

Düsseldorf: Von der Hoppediz-Wache gibt es einen Orden fürs Hoppeditzdenkmal

Wenn die Hoppediz-Wache die Karnevalssession eröffnet, gehört neben dem Hoppeditz natürlich auch der aktuelle Sessionsorden dazu. Auf diesem gibt es diesmal ein Abbild von den Hoppeditzen Tom Bauer und Jana Lehne, wobei die Jana-Figur sogar ein Winkeärmchen hat. Diesen Orden gab es am Samstag (16.11.) nicht nur für die Mitglieder der Hoppediz-Wache. Traditionell erhält auch das Hoppeditz-Denkmal hinter dem Haus des Karnevals ein Exemplar – in diesem Jahr von der Jungendhoppeditzin persönlich umgehangen.

D_hoppediz_Orden_17112019

Der Sessionsorden der Hoppediz-Wache

Doch bevor die Karnevalisten der Hoppediz-Wache in Kostümen mit Standarte und Musik am Samstag zum Hoppeditz-Denkmal zogen, wurde die Session zünftig im Schumacher-Lokal ”Im Goldenen Kessel”begrüßt. Neben Ehrungen und Ordensverleihungen kam dort auch der Nachwuchs zum Zug. Johanna und Gabriel von Pänz en de Bütt begeisterten die Hoppedize mit ihren launigen Vortrag zum Campingurlaub mit Papa.

D_hoppediz_WEg_17112019

Angeführt vom närrischen Schutzmann und in Begleitung der Kapelle Ardo bannten sich am frühen Nachmittag die Kanrevalisten ihren Weg durch die Bolker Straße zum Hoppeditz-Denkmal und wurden dabei beliebtes Fotomotiv vieler Tourismus, die „German Brauchtum“ ganz hinreißend fanden.

D_hoppediz_Schmitz_17112019

Die Laudatio von Hermann Schmitz begeisterte auch viele Passanten

Am Denkmal fand der Hoppeditz im Ruhestand, Hermann Schmitz, launige Worte zum Karneval in Düsseldorf. Denn die Traditionsfigur Schäfer's Jupp als Urvater aller Hoppeditze hat Düsseldorf zu etwas ganz besonderem gemacht – den Hoppeditz gibt es nur hier. Schmitz ist stolz darauf, was sich mittlerweile entwickelt hat, denn der Rosenmontagszug in Düsseldorf ist der frechste und bissigste in ganz Deutschland. Die traditionelle Ordensverleihung für dasvon Bert Gerresheim geschaffene Hoppeditzdenkmal nahm Jugend-Hoppeditz Jana vor. Und weil die fünfte Jahreszeit ja eigentlich viel zu kurz ist, feierte die Hoppediz-Wache anschließend noch fröhlich weiter.

D_hoppediz_Jana_17112019

Für die Ordenverleihung war Jugend-Hoppeditzin Jana zuständig

Die Hoppediz-Wache

Die Hoppediz-Wache hat sich am 11.11.2005 gegründet und ist seither quasi die Leibgarde vom Düsseldorfer Hoppeditz. Dabei schreibt sich die Hoppediz-Wache bewusst in der alten Form ohne ”t”. Am 11.11. begleitet sie den Hoppeditz nach seiner Rede und auch an Rosenmontag ziehen sie gemeinsam im Zug. Zum Beginn der Session erhält das Hoppeditzdenkmal von Bert Gerresheim in dem kleinen Park hinter dem Haus des Karnevals traditionell den aktuellen Sessionsorden. Immer im Gepäck ist bei der Hoppediz-Wache das Liederbuch „Düsseldorf singt“. Regelmäßig veranstalten sie unter dem Motto „Komm loss mer jet senge“ Abende in der Brauerei Schumacher an der Oststraße, die nun offiziell das Wachlokal der Hoppediz-Wache ist. Mit der Straßenbahn-Sitzung (8.2.2020) feiern die Jecken einen ganz besonderen Karneval auf Schienen und ihre Bürgersitzung in der Schwankhalle der Brauerei Schumacher ( 11.1.2020) ist legendär.

Wer die Hoppediz-Wache kennenlernen oder weitere Informationen haben möchte, kann hier Kontakt aufnehmen http://hoppediz-wache.de/

Zurück zur Rubrik Karneval

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Karneval

D_BallRW_Pripa_30112019

Der Saal des Hilton war am Samstagabend ganz in den Farben rot und weiß gestaltet, passend zum 50. Ball International der Prinzengarde der Stadt Düsseldorf. Es war im wahrsten Sinne des Wortes ein „runder“ Abend, denn passend zum Düsseldorfer Karnevalsmotto „Unser Rad schlägt um die Welt“ überraschte die Garde nicht nur mit einer neuen Choreografie, sondern auch mit einem Gardisten, der perfekte Räder durch den Saal schlug.

D_Marktfrauen_alle_28112019

Viele Tollitäten im Düsseldorfer Karneval wurden bereits gekürt. Am Donnerstagabend (28.11.) war es dann auch bei den Närrischen Marktfrauen so weit. Aus Peter Kühn wurde Sellerieprinz Peter II.

D_Stadtwerke_Kamelleregen2_29112019

Die Karnevalssession geht im Dezember in eine etwas ruhigere Phase, aber bei vielen Vereinen und Gruppen wird bereits fleißig an den Wagen und Kostümen für die Karnevalstage gebastelt. Und zu jedem Karnevalszug gehören natürlich auch Kamelle. Wurfmaterial im Gesamtwert von 8.500 Euro stellen die Düsseldorfer Stadtwerke zur Verfügung. Wer Kamelle gewinnen möchte, kann sich bereits jetzt bewerben.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D