Düsseldorf Karneval

D_HoppeditzBeerdigung_20180214

Am Aschermittwoch ist alles vorbei ...

Düsseldorf trauert: Der Hoppeditz wurde beerdigt

Lautes Wehklagen schallte am Mittwoch (14.2.) über den Rosengarten des Stadtmuseums: Die Trauergemeinde trug den Hoppeditz zu Grabe. Mit seiner feierlichen Verbrennung ist die fünfte Jahreszeit, der Karneval, nun endgültig vorbei.

Das große Trauer-Palaver wurde traditionell im Ibach-Saal des Stadtmuseums gehalten. Der Heimatverein Düsseldorfer Weiter, die Spiesratze und das Narrencollegium hatten die Feier organisiert und die Zahl der Trauernden war so groß, dass die Sitzplätze nicht reichten. Hoppeditz Tom Bauer konnte nicht an seiner eigenen Trauerfeier teilnehmen, da er noch im Krankenhaus liegt.

D_Hoppeditz_Bühne_14022018

Aufgebahrt auf der Bühne nahmen die Trauernden Abschied

Nachdem Helga Hesemann alle begrüßt und auch Museumschefin Susanne Anna mit tränenerstickter Stimme zu den Besuchern gesprochen hatte, beweinten alle gemeinsam den plötzlichen Tod des Hoppeditzes. Unter den Klängen der Kapelle Werner Bendels wurde „Am Aschermittwoch ist alles vorbei“ angestimmt und andere Lieder gesungen.

D_Hoppeditz_Schnaps_14022018

Ein Schnäpschen gegen die Trauer

Das Pastörken Ulla Groß sprach Abschiedsworte und nach einer Stärkung durch tröstende Getränke begleiteten die Gäste der Trauerfeier den Hoppeditz auf seinem letzten Weg in den Rosengarten.

D_Hoppeditz_Weg2_14022018

Der letzte Gang des Hoppeditzes

Dennis Vobis sprach berührende letzte Worte und dann bereitete der zündende Funke dem Hoppeditz das Ende. Lichterloh brannte er und die trauernden Wittwen warfen noch Blumengebinde in die Flammen.

D_Hoppeditz_Treppe_14022018

Das Ende des Hoppeditzes

Zum Leichenschmaus mit Fisch trafen sich die Gäste im Café Ey und dort herrschte schon wieder Zuversicht – denn in neun Monaten wird der Hoppeditz wieder zum Leben erweckt. Am Elften im Elften 2018. 

Zurück zur Rubrik Karneval

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Karneval

D_Stadtgarde_Flitter_Geisel_Volkenrath_20180522

Die Stadtgarde in der Landeshauptstadt Düsseldorf ist seit 2014 ein eingetragener Karnevalsverein. Ihr Augenmerk gilt der Nachwuchsarbeit und die Fahnenschwenkergruppe ist bis ins Sommerbrauchtum bei den Schützen aktiv. Sie engagieren sich bei Senioren und Kindern, aber das alles reicht nicht, um in den Kreis des Comitees Düsseldorf Karnevals aufgenommen zu werden. Die Präsidenten der Mitgliedsgesellschaften haben sich mehrheitlich gegen sie ausgesprochen. Der Verdacht: Weil die Stadtgarde die SPD-Karnevalssitzung organisiert hat.

D_AVDK_Laumen_18012018

Der Düsseldorfer Karneval ist ein Millionen-Unternehmen. Das wurde bei der Jahreshauptversammlung des Comitees Düsseldorfer Carneval, CC, deutlich. Im laufenden Geschäftsjahr sieht das Budget Einnahmen und Ausgaben in Höhe von 1,2 Millionen Euro vor. Trotz der umfangreichen Sanierung der Wagenbauhalle Am Steinberg stützen sich die Karnevalisten auf eine gesunde Finanzlage, sagte Präsident Michael Laumen.

D_Venetien_17052018

Frauenpower ist pink: Der Venetienclub nimmt pro Jahr immer nur ein neues ordentliches Mitglied auf: die aktuelle Venetia der verflossenen Session! In der edlen Brasseie Stadthaus mit Ex-Venetia Barbara Oxenfort als Gastgeberin wurde nun Yvonne Stegel von den Pretty's in Pink aufgenommen.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D