Düsseldorf Karneval

D_Boese_Hupen_Gruppe_20160203

Und Hoppa: In die Karibik entführte die KG Regenboden die Herren, die Damen und alle dazwischen mit ihrem Böse Hupen Ball 2016

Düsseldorf zeigt seine Hupen – bei einem Ball im Quartier Bohème

Fangen wir mal so an: Halten sie „Hupen“ für akustische Signale, die zum Zwecke einer überlebenswichtigen Warnung oder auch nur aus Ärger an andere Verkehrsteilnehmer gerichtet werden? Ja? Das war tapfer geantwortet, aber wir bitten Sie höflich: Klicken Sie weiter, hier gibt es für Sie nichts zu sehen.

Alle anderen weiden ihre Augen an der report-D Bildergalerie

D_Boese_Hupen_Saengerin_20160203

Ursula Strunk - die singende Matrosin

Für alle anderen sind Hupen ein Synonym. Was? Ein anderes Wort für Titten, Brüste, Möpse, Dinger, Lustsensoren, Argumente, Zuckerhügel… Und an diesem Abend gibt es kleine – Gräm Dich nicht, Pamela, es ist alle im grünen Bereich – und große Hupen. Die Herren tagen High Heels, die Damen das Matrosenhemd. Die Karibik ist das Motto, der Cocktail lecker und die Moral so fern. Man kann sie kaum sehen, ne, wirklich, nehmen Sie mal das Fernglas…

Hier tragen die Herren das kleine Schwarze gleich selbst

Der „Böse Hupen Ball“ ist eine Persiflage der KG Regenbogen auf den Düsseldorfer Klassiker – den Böse Buben Ball. Hier tragen die Herren das kleine Schwarze gleich selbst, anstatt es umständlich einer Partnerin zu kaufen. KG Regenbogen-Präsident Klaus Mauka gibt selbst den Kolibri – und alle, die ähnlich schnell mit ihren Flügeln schlagen können, sind gekommen. Voodoo-Magierinnen und Saftschubsen, Pumps-Versteher und Krankenschwester-Erotikerinnen männlicher Herkunft.
Die feierten im Quartier Boheme an der Ratinger Straße mit einem guten Schuss Selbstironie, dem völligen Vergessen dessen, was Morgen sein wird und in einer Gewissheit: Uns gibt’s nur einmal; das kommt nie wieder…

D_Boese_Hupen_Mauska_20160203

Andreas Mauska (Dat Jröne in der Bildmitte) als moderierender Kolibri

Zurück zur Rubrik Karneval

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Karneval

D_Hoppediz_Bauer_18112017

Traditionell verleiht die Hoppediz-Wache dem Hoppeditz-Denkmal am Haus des Karnevals seinen aktuellen Sessionsorden. Am Samstag (18.11.) kletterte Hoppeditz Tom Bauer persönlich auf die Skulptur und übergab so den Orden.

D_Regenbogen_Lied_19112017

Als die MS Riverdream am Samstag (18.11.) am Rheinufer zur Captain's Night der KG Regenbogen ablegte, waren 400 närrische Gäste an Bord. Die KG Regenbogen hatte als Traumschiffcrew geladen und bis auf mit Wunderkerzen geschmücke Torten fehlte es bei dieser Captain's Night an nichts.

Report-D war mit an Bord und hat einige Fotos mit an Land geschmuggelt

D_Raebbelche_Piccolos_20171118

Die Rolling Stones wurden gegründet, die Beatles nahmen ihre erste Platte auf. Im Februar kostete eine Jahrhundert-Flut in Hamburg 340 Menschenleben. Und während der Kuba-Krise entging die Erde nur knapp einem Atomkonflikt. Das war 1962. Immer getreu dem aktuellen Sessionsmotto „Jeck erst recht“ wollten die Rheinländer ihren Karneval feiern. Und deshalb gründeten Willi Hammelstein, Hans Hamacher und Siegmund am 26. Mai 1962 in Düsseldorf Holthausen einen Karnevalsverein. Das Baby brauchte ein Spielzeug und prompt hatte das jecke Trio den Namen für die Truppe: Die „Räbbelche“ starteten am Samstag mit dem Ruf „Hoppeditz erwache!“ in ihre Jubiläumsession. Sie feiern aktuell ihr fünf mal elf jähriges Bestehen.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D