Düsseldorf Karneval

D_Bäcker_HWB2_15022020

Die Handwerksbäcker gestalteten viele Programmteile selber und wurden dafür begeistert gefeiert

Düsseldorfer Bäcker verstehen ihr Handwerk – auch beim Feiern

Die Bäckersitzung der Düsseldorfer Handwerksbäcker ist legendär und die Karten dafür gehen weg wie warme Semmeln. So war der Rheingoldsaal der Rheinterrassen am Samstagabend (15.2.) bis auf den letzten Platz gefüllt mit feierfreudigen Karnevalisten, die ein prächtiges Programm erwartete.

D_Bäcker_Regenbogen_15022020

Die KG Regenbogen zog gemeinsam mit den Bäckern ein und rockte gleich zu Beginn den Saal

Die Bäcker verstehen ihr Handwerk nicht nur in Bezug auf frisches Brot und leckeren Kuchen, Jahr für Jahr bereiten sie eine Karnevalssitzung vor, bei der das Prädikat „selbstgemacht“ die besondere Note gibt. Diesmal begrüßten die Sitzungspräsidenten Thomas Puppe und Josef Hinkel unter dem Motto „Cabaret – Wir sind die Könige der Nacht“.

D_Bäcker_HWB_15022020

Josef Hinkel (in gelb) und Thomas Puppe (in rot) mit ihren Kollegen

In selbstgeschriebene Liedern berichtete die Bäckercrew auf der Bühne humoristisch von ihrer Arbeit. Besonders gejubelt wurde bei der „Bäckerversion“ von Sarah Connors „Vincent“, bei dem nicht nur die Kölner und Lebensmitteldiscounter ihr Fett weg bekamen. Auch von Heiner Kamps Backprodukten wurde abgeraten, weil es auf den Magen schlägt. Natürlich gab es auch für das Prinzenpaar einen eigenen Song, der die Venetia an der Stange tanzen ließ und sich die Frage stellte, was der Prinz wohl unter seinem Ornat trägt.

D_Bäcker_Tacheles_15022020

Tacheles wurde bejubelt und nicht ohen Applaus von der Bühne gelassen

Neben dem Handwerks-Programm gab es viel Musik für die Gäste im Saal. Sie brauchten schon einiges an Kondition, denn erst tanzte die KG Regenbogen den Saal auf Betriebstemperatur und dann kochte mit Tacheles, Alt Schuss, Jeck United, den Fetzern und den Swinging Funfares die Stimmung förmlich über.

D_Bäcker_AltSchuss_15022020

Alt Schuss und Björn Beeren bekamen beim Nachschlag Unterstützung durch den Nachwuchs

Achnes Kasulke sorgte für eine kleine Verschnaufpause und sorgte stattdessen für Lachmuskeltraining. Begeistert gefeiert wurde die KakaJu für ihren Showtanz.

D_Bäcker_Achnes_15022020

Achnes Kasulke

Beste Stimmung im Saal:

D_Bäcker_Saal4_15022020
D_Bäcker_Saal_15022020

Zurück zur Rubrik Karneval

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Karneval

D_CC_Motto_02042020

Coronavirus, Kontaktverbot, Abstandregelung, Versammlungsverbot – in diesen Tagen dreht sich alle um die Corona-Pandemie. Da kommt es gerade recht, dass das Comitee Düsseldorfer Carneval (CC) jetzt das Düsseldorfer Motto der nächsten Karnevalssession präsentiert: „Wir feiern das Leben“.

D_Taxi_2_29022020

Der Zapfenstreich für das Prinzenpaar ist gehalten, der Hoppeditz ist verbrannt – und doch gibt es eine letzte Karnevalsfeier dieser Session in Düsseldorf. Traditionell beendet der Taxiball die Session endgültig. Im Radschlägersaal der Rheinterrassen feierten die Droschkenkutscher und ihre Gäste am Samstag (29.2.) ein fröhliches Fest mit bestem Programm.

Eindrücke vom Taxiball in der report-D-Bildergalerie auf Facebook.

D_LeoStatz_ToteHosen_20200227

Die Toten Hosen sind Träger der Leo-Statz-Plakette 2020. Die Kult-Band nahm die Auszeichnungen und die zugehörige Urkunde am Donnerstagabend (27.2.) im Leo-Statz-Berufskolleg entgegen. Verliehen wird die Plakette von der Düsseldorfer Funken-Artillerie Rot-Wiss. Seit 1958 wird so an den von den Nationalsozialisten hingerichteten Vorsitzenden des Düsseldorfer Karnevalsausschusses, Statz, erinnert. Die Toten Hosen wurden von Rot Wiss für ihre Haltung gegen Faschismus, Rassismus und Diskriminierung geehrt. Zugleich sei die Leo-Statz-Plaketten „Anerkennung und Würdigung ihrer Verdienste für Heimat und Brauchtum“.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D