Düsseldorf Karneval

D_Weissfraecke_Bühne_08012017

Nach dem Erfolg im vergangenen Jahr gab es eine neue Auflage des "Karneval einmal klassisch"

Düsseldorfer Weissfräcke präsentieren Karneval „à la Quatsch!“

Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr luden die Karnevalisten der DKG Weissfräcke und der Förderverein Düsseldorfer Karneval am Sonntag (8.1.) wieder in den Robert-Schumann-Saal zu „Karneval einmal klassisch 2017 opus 15 unter dem Motto „à la Quatsch“ ein.

D_Weissfraecke_Saal_08012017

Hille Erwin und die Mitglieder des Förderverein Düsseldorfer Karneval genossen die Veranstaltung

„Quatsch ist eine Waffe des Narren, des Satirikers, der mit dem scheinbaren Quatsch eine Botschaft transportiert …“, so beschreibt Burkhard Sondermeier sein Motto zum diesjährigen klassischem Angang des Karnevals. Seit 2002 stellt Sondermeier Jahr für Jahr ein Karnevals Programm zusammen, in dem er Neues und Altes musikalisch und mit Geschichten zusammenfügt.

Dabei war die Camarata Carnaval des Jahres 2017 sehr vielfältiger geraten, denn die sechs Akteure auf der Bühne bedienten vierzehn Instrumente. Unterstützung bekam Burkhard Sondermeier dabei von Laia Bobi Frutos, Ekaterina Weyers, Jeroen De Groot, Igor Kirillov und Slawomir Lackert.

D_Weissfraecke_Sondermeier_08012017

Burkhard Sondermeier mit seinem neuen Programm "Karneval einmal Klassisch"

Während Sondermeier als Sprecher, Sänger, Liedermacher, Komponist, Arrangeur, Autor und Regisseur auftrat, brachten seine Mitstreiter das Akkordeon, das Englisch-Horn, die Flöte, die große Trommel, das Klavier, die Metropol-Orgel, die Oboe, die Pfeife, die Piccolo, das Standpäuckchen, das Theremin, die Trittangel, die Violine und das Xylophon zum Klingen.

Mit kölschen Tönen und literarischen Ausführungen wurden die Besucher eingeladen, gemeinsam zu Schunkeln, zu Lachen, Mitzusingen und da ähnelte es dann doch dem ganz normalen Karneval. Aber eben mit klassischen Tönen.

Zurück zur Rubrik Karneval

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Karneval

D_KakaJU_KInder_15012018

Keine Gesellschaft hat in Düsseldorf so viele Sitzungen wie die KakaJu, die Wert darauf legen, dass der Besuch zu bezahlbaren Preisen für alle möglich ist. Mit dem Feiern von Karneval verbinden die katholischen Jecken gleich noch den guten Zweck und sammeln Spenden für zahlreiche Projekte.

Bilder von der KakaJu-Sitzung am 14. Januar finden sie hier

D_Jroen_Pritsche_15012018

Das Richtfest der Jrön Wisse Jonges ist für die Karnevalisten aus Düsseldorf Eller nicht nur die Gelegenheit, ihren fertigen Karnevalswagen zu feiern. Sie nutzen das Fest auch, um eine Person zu ehren, die sich in besonderem Maße für den Karneval einsetzt. Die Ehrung ging diesmal an Ulla Gerling, Trainerin der Tanzgarde der KakaJu.

D_FoersteplatzGeste_20180114

Sie sind eine ganz besondere Karnevalsgesellschaft in Düsseldorf: Die KG De Jecke vom Försteplatz. Denn ihre orange Uniform gibt es kein zweites Mal in der Stadt und wohl auch keine kleinere Bühne. Denn ihr Biwak feierten die Jecken am Sonntag im Zielhoff an der Friedenstraße, wo die Musiker schließlich auch auf dem Tisch stehend spielten – so passten alle hinein.

Düsseldorf, Helau!

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D