Düsseldorf Karneval

D_Hoppeditz_Garten_10022016

Im Garten des Stadtmuseums findet der Hoppeditz seine letzte Ruhestätte

In Düsseldorf verpasst der Hoppeditz den Rosensonntagszug

Wetter hin oder her, die Tradition besagt, dass der Hoppeditz am Aschermittwoch zu Grabe getragen wird. Unter großen Wehklagen fand sich im Stadtmuseum die Trauergemeinde ein und geleitete den Hoppeditz auf seinem letzten Weg. Der nachgeholte Düsseldorfer Karnevalszug am 13. März muss in diesem Jahr ohne Hoppeditz auskommen.

D_Hoppeditz_Bühne_10022016

Rund 150 Trauernde nahmen Abschied vom Hoppeditz im Stadtmuseum

Auch beim Ausfall des Rosenmontagszugs 1990 wurde es so gehalten und warum dann in diesem Jahr eine Ausnahme machen? Dennis Vobis vom Narrencollegium bestätigt report-D: „Es läuft wie immer, der Hoppeditz ist tot“. Unter dem Gejammer der Anwesenden wurde das Schicksal des Hoppeditz geschildert. Die vier Karnevalstage hatten ihn stark mitgenommen: Frauen, Essen, Trinken, das war einfach zu viel und so verstarb er an Veilchendienstag.

D_Hoppeditz_Saal_10022016

Auch Bürgermeisterin Klaudia Zepuntke weinte mit

Im Garten des Stadtmuseum wurde er zur ewigen Ruhe gebettet, wobei fest mit seiner Widerkehr am 11. November gerechnet wird. Die Beerdigung ist eine Gemeinschaftsveranstaltung vom Stadtmuseum, dem Heimatverein Düsseldorf Weiter, den Spieratzen und dem Narrencollegium. Im Anschluss an die Einäscherung traf sich die Trauergemeinde zum traditionellen Fischessen.

D_Hoppeditz_Brand_10022016

Ein letzter Blumengruß der Wittwen und dann ging der Hoppeditz in Flammen auf

Zurück zur Rubrik Karneval

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Karneval

D_WF_Schumacher_Köbesse_17022021

„Ohne Worte, Tränen in den Augen und Gänsehaut“ so fasste die Schumacher-Chefin Thea Ungermann ihre Gefühlswelt zusammen, als sie gemeinsam mit ihren Köbessen am Mittwoch (17.2.) einen Scheck über 2.500 Euro von der DKG Weissfräcke in Empfang nahm. Die Lackschuh-Karnevalisten hatten eine Aktion gestartet, bei der ein „Köbes-Schwein“ mit dem Geld gefüttert wurde, dass in einer normalen Karnevalssession als Trinkgeld bei den Brauerei-Mitarbeitern gelandet wäre.

D_Hoppeditz_Beerdigung_17022021

Das Wehklagen an Aschermittwoch (17.2.) zur Beerdigung des Hoppeditz war in diesem Jahr still und leise. Getrauert wurde auf Abstand und zu Hause. Zum Sessionsende und der Beerdigung des Hoppeditz im kleinsten Kreis, kam bei vielen Karnevalisten die Trauer hoch, keine Karnevalssession gehabt zu haben.

D_Rosenmontag_Tilly_15022021

Es war kurz nach 13 Uhr am Rosenmontag (15.2.) als sich die Tore an der Wagenbauhalle öffneten und acht Tilly-Mottowagen den Weg durch Düsseldorf antraten. Nicht als Konvoi, sondern einzeln drehten sie ihre Runden durch die Stadt. So sollten alle gucken können, ohne Menschenansammlungen zu erzeugen.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG