Düsseldorf Karneval

D_Lebenshilfe_Dietrich_Lueppke_20160123

Dietrich Lüppke im Glück: Gerade hat er bei der Karnevalssitzung der Lebenshilfe Düsseldorf erfahren, dass er aum Rosenmontag auf dem Wagen der KG Lott Jonn mitfahren darf. Rechts neben ihm: Moderator Willi Rühl

Karneval bei der Lebenshilfe: Viel Musik, noch mehr Tanz und ein überglücklicher Gewinner

Dietrich schaut zum Himmel und kann sein Glück kaum fassen. Dann schreit er, vor lauter Freude: Gerade eben hat der als Minion verkleidete Gast bei der Karnevalssitzung der Lebenshilfe Düsseldorf erfahren, dass er am Rosenmontag auf dem Wagen der KG Lott Jonn mitfahren darf. Den ganzen Rosenmontagszug lang. Und einmal quer durch die Stadt.

D_Lebenhilfe_Minions_20160123

Als Minions verkleidet: Gäste beim Karneval der Lebenshilfe Düsseldorf

Sitzungspräsident Willi Rühl erdet den überglücklichen Gewinner wieder: „Wir werden ganz genau aufpassen, wenn Du bei uns vorbeifährst – und wehe, Du wirfst dann keine Kamelle zu uns!“ Da lachen die rund 200 Gäste in der Kantine der Werkstatt für angepasste Arbeit in Düsseldorf Reisholz. Mehr als vier Stunden lang feierten, tanzten und sangen sie am Samstagnachmittag (23.1.).

D_Lebenshilfe_DuBB_20160123

Düsseldorfs unglaublich brave Buben, DuBB, traten zum 17. Mal in der Werkstattkantine auf

Das Besondere: Alle hier Auftretenden verzichten auf Gage. So wie Düsseldorfs unglaublich Brave Buben – kurz: DuBB, die zum 17. Mal Gitarre, Bass und Schifferklavier in Reisholz auspackten. Am Anfang waren sie ja etwas skeptisch, erinnerte sich Willi Rühl – doch mittlerweile gehören DuBB hier einfach dazu. Die Perlen vom Rosenkranz, die Minis der Tanzgarde Blau-Weiß Nievenheim und die Garde der Katholischen Jugend tanzten bei der Lebenshilfe. Neben DuBB kam Sänger Michael Hermes, um die Kantine zu rocken.

D_Lebenshilfe_Perlen Rosenkranz_20160123

Die Perlen vom Rosenkranz tanzten

Und auch bei der Schar der Tollitäten, hatte die Sitzung mehr zu bieten als manch andere: Das Prinzenpaar der Landeshauptstadt, Hanno I. und Sara kam zu einem Abstecher an die Marienburger Straße, wenig später fuhr das Kinderprinzenpaar der Prinzengarde Rot-Weiß vor. Das Prinzenpaar von „Gemeinsam jeck“, Torsten I. und Ute I., feierte gemeinsam mit den Gästen einen närrischen Nachmittag lang.

D_Lebenshilfe_Banane_20160123

Lücken im mehr als vierstündigen Programm gab es nicht - denn dann wurde einfach getanzt

Lebenshilfe Düsseldorf e.V.

Seit 56 Jahren Jahren hat die Lebenhilfe Düsseldorf ein Ziel: Menschen mit einer geistigen Behinderung ein erfülltes und selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen. Die Lebenshilfe unterhällt im Stadtgebiet 17 Einrichtungen: Frühförderung, vier KItas (eine heilpädagigische und drei integrative), sechs Wohnstätten, ambulant betreutres Wohnen, Tagesassistenz Freit und Assistenzdienste, eine Beratungsstelle, zwei Koordinierungs-, Kontakt- und Beratungsstellen.  

Zurück zur Rubrik Karneval

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Karneval

D_Hoppediz_Bauer_18112017

Traditionell verleiht die Hoppediz-Wache dem Hoppeditz-Denkmal am Haus des Karnevals seinen aktuellen Sessionsorden. Am Samstag (18.11.) kletterte Hoppeditz Tom Bauer persönlich auf die Skulptur und übergab so den Orden.

D_Regenbogen_Lied_19112017

Als die MS Riverdream am Samstag (18.11.) am Rheinufer zur Captain's Night der KG Regenbogen ablegte, waren 400 närrische Gäste an Bord. Die KG Regenbogen hatte als Traumschiffcrew geladen und bis auf mit Wunderkerzen geschmücke Torten fehlte es bei dieser Captain's Night an nichts.

Report-D war mit an Bord und hat einige Fotos mit an Land geschmuggelt

D_Raebbelche_Piccolos_20171118

Die Rolling Stones wurden gegründet, die Beatles nahmen ihre erste Platte auf. Im Februar kostete eine Jahrhundert-Flut in Hamburg 340 Menschenleben. Und während der Kuba-Krise entging die Erde nur knapp einem Atomkonflikt. Das war 1962. Immer getreu dem aktuellen Sessionsmotto „Jeck erst recht“ wollten die Rheinländer ihren Karneval feiern. Und deshalb gründeten Willi Hammelstein, Hans Hamacher und Siegmund am 26. Mai 1962 in Düsseldorf Holthausen einen Karnevalsverein. Das Baby brauchte ein Spielzeug und prompt hatte das jecke Trio den Namen für die Truppe: Die „Räbbelche“ starteten am Samstag mit dem Ruf „Hoppeditz erwache!“ in ihre Jubiläumsession. Sie feiern aktuell ihr fünf mal elf jähriges Bestehen.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D