Düsseldorf Karneval

D_Spiesratze_Kelle_10122017

Oberpolier Dennis Klusmeier und Rolfgeorg Jülich mit seiner Ehrenkelle

Premiere bei den Düsseldorfer Spiesratze: Ehrenkelle für Rolfgeorg Jülich

Wie könnte eine Auszeichnung der Gesellschaft Düsseldorfer Spiesratze anders aussehen, als in Form einer Maurerkelle? Die Karnevalisten, die sich vor über 100 Jahren angelehnt an das Bauhandwerk gründeten, vergaben am Sonntag (10.12.) zum ersten Mal die „Ehrenkelle“ an Ehrenmitglied und Baurat Rolfgeorg Jülich.

D_Spiesratze_Goethe_10122017

Professor Dr. Christof Wingertszahn bei der Begrüßung

Für die Übergabe der Auszeichnung hatten sich die Karnevalisten das Goethe-Museum ausgesucht. Wie Museums-Direktor Professor Dr. Christof Wingertszahn betonte, wäre es Goethe eine Freude gewesen, die Spiesratze in seinem Haus zu begrüßen. Denn Goethe hatte einen Duzfreund, der Maurermeister war und den er sehr schätzte.

D_Spiesratze_Rolfgeorg_10122017

Der erste Ehrenkellen-Träger der Spiesratze: Rolfgeorg Jülich

Für die Feierstunde hatten Oberpolier Dennis Klusmeier und seine Spiesratze dann doch die schwarzen Anzüge und Fliege gewählt. Während der Session ist das „Baselöngkes“ - eine Bauarbeiterhemd -, die weiße Hose und die Putzerkappe das Erkennungszeichen der Gesellschaftsmitglieder. Statt eines Präsidenten haben sie einen Oberpolier und die Mitglieder können sich vom Diplom-Handlanger bis zum Oberbaurat hocharbeiten. Rolfgeorg Jülich hat es bis zum Baurat bei den Spiesratzen gebracht, aber er ist ein ganz besonderes Mitglied. Denn er ist auch das Verbindungsglied zur Niederkasseler Tonnengarde. Gemeinsam mit der Tonnengarde und der Kreishandwerkerschaft hielten die Spiesratze auf Initiative von Rolfgeorg Jülich im Februar 2017 die erste Handwerkersitzung ab, die ein voller Erfolg wurde und am 19. Januar in die zweite Runde geht. Aber nicht nur dabei können sich die Spiesratze auf Rolfgeorg Jülich verlassen. Die Premiere der Auszeichnung der Ehrenkelle erhielt er für seine Verbundenheit zur Gesellschaft und seine großzügige Unterstützung. Die Ehrenkelle hat einen vergoldeten Griff und Platz für fünf Schnapsgläschen.

D_Spiesratze_Vorstand_10122017

Die Vorstandsmitglieder (v.l.) Wilhelm Rosenbaum, Heinz Krudwig, Uwe Schnierer, Dennis KLusmeier und Bernhard Lück mit Rolfgeorg Jülich (mitte)

Dennis Klusmeier blickte bei der Vergabe der Ehrenkelle auch ein wenig in die Zunkunft. So können sich diejenigen, denen es bis jetzt nicht gelungen ist, Karten für die Handwerkersitzung zu bekommen, auf 2019 freuen. Denn dann wird im Radschlägersaal der Rheinterrassen gefeiert und der bietet für deutlich mehr Kanrevalisten Platz. Die Ehrenkelle soll künftig jährlich vergeben werden und es gäbe auch schon Ideen für weitere Anwärter.

Zurück zur Rubrik Karneval

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Karneval

D_Orden_Kakaju_05072018

Der Förderverein Düsseldorfer Karneval hat einen neuen Vorsitzenden: Josef Hinkel. In launiger Art prämierte er am Donnerstag im Garten des Haus des Karnevals die schönsten Karnevalsorden des vergangenen Session. In diesem Jahr konnten sich auch drei Kinderprinzenpaare über einen Preis für ihren Orden freuen.

D_Karneval_Prinz_03072018

Das neue Motto für die Karnevalisten für die nächste Session heißt „Düsseldorf - gemeinsam jeck“. Entsprechend vereinen das neue Karnevalsprinzenpaar Karneval, Schützen und Fortuna: Martin Meyer und Sabine Ilbertz werden die neuen Karnevalsmajestäten.

D_GJ_Puschel_26052018

Die Karnevalsgesellschaft Gemeinsam Jeck feiert traditionell nicht einfach nur ein einfaches Sommerfest. Sie laden Freunde und andere Karnevalisten zum Minigolftunier ein. 21 Teams traten auf der Anlage am Südpark an und natürlich fehlte es nicht an Musik und bester Stimmung. Dazu trug auch die Tanzgruppe des Vereins bei. Die „Jecken Dancers“ stellten ein Team und das wurde tatkräftig durch Gesang und Tanz unterstützt.

Eindrücke vom Fest sehen sie hier in der report-D-Bildergalerie

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D