Düsseldorf Karneval

D_Düsseldnarren_Gruppe_14012018

Sitzungspräsident Marcus Hülscher wurde vom Nachwuchs unterstützt

Prinz zu verleihen – Ein Düssel-Narr beim Dreigestirn der Närrischen Schmetterlinge

Bei der Brauhausitzung der KG Düssel-Narren konnten sich die Gäste nicht nur über den Besuch des Prinzenpaares freuen. Auch das Dreigestirn der Närrischen Schmetterlinge schaute vorbei und zumindest Prinz Tom hatte dabei ein Heimspiel: Er ist Senator bei den Düssel-Narren.

D_Düsseldnarren_Saal_14012018

Gelegenheit zum Schunkeln bekamen die Gäste der Brauhaussitzung der Düssel-Narren am Samstag genügend

Ins Brauhaus am Dreieck hatten die Karnevalisten der Düssel-Narren am Samstag (13.1.) zur Brauhaussitzung eingeladen und für die Gäste ein buntes Programm vorbereitet. Den Sitzungspräsidenten gab der Vize-Präsident Marcus Hülscher, der gleich zu Beginn dem Nachwuchs die Bühne bot. „Rogi“, alias Johann Lensing, ist zwar immer noch bei den Pänz en de Bütt, konnte aber mit seinem flotten Vortrag durchaus bei den Erwachsenen mithalten. Er übergab das Mikrofon an die Leoparden-Gang, sprich Hally Gally, die immer wieder mit ihrem Outfit begeistern.

D_Düsseldnarren_Rogi_14012018

Angefangen als kleiner Rogi hat Johann Lensing sich zu einem "staatse Kähl" gemausert

Kurt Fenn und sein Team begleiteten das Dreigestirn der Närrischen Schmetterlinge zur Brauhaus, wo sie mit Applaus begrüßt wurden. Prinz Tom – oder auch Tom Prinz wie er im unkarnevalistischen Leben heißt – wurde begleitet von seiner Lieblichkeit Petra (Peter-Arno Schmidt) und seiner Deftigkeit Bauer Ulli (Urlich Hohmann), und eröffnete damit den Reigen der Majestäten.

D_Düsseldnarren_Dreigestirn_14012018

Das Dreigestirn der Närrischen Schmetterlinge

Denn auch das Düsseldorfdorfer Prinzenpaar Prinz Carsten II. und Venetia Yvonne begrüßten den Düssel-Narren, nachdem sich der Konfetti-Regen gelichtet hatte.

D_Düsseldnarren_Pripa_14012018

Konfetti für das Prinzenpaar

Obwohl im Brauhaus am Dreieck natürlich Personal für das Wohl der Gäste sorgte, tauchte noch ein neuer Köbes auf. Oli der Köbes sorgte zwar nicht für Getränke, aber für ein gutes Lachmuskeltraining.

D_Düsseldnarren_Olli_14012018

Oli der Köbis, Oliver Materlik, fand den richtig Ton

Das die Düssel-Narren eigenen Nachwuchs haben, konnten die Gäste nicht nur an den flotten jungen Damen in ihren curryfarbenen Uniformen erkennen, auch auf der Tanzfläche zeigte die KDN-Jugend ihr Können.

D_Düsseldnarren_Tanz_14012018

Mit viel Spaß und Einsatz zeigte die Jugend ihr Können

Gemäß dem Motto „Platz ist in der kleinsten Hütte“ sorgten schließlich die Swinging Funfares für ordentlich Bewegung und Stimmung im Saal.

D_Düsseldnarren_3_14012018

Der jecke Vorstand der Düssel-Narren

Für die Düssel-Narren startet nun die Session so richtig. Nach der Brauhaussitzung steigt am 2. Februar, 19:45 Uhr, die große Prunksitzung im Barbarasaal an der Becherstraße. Dort feiert auch der Nachwuchs am 4. Februar, um 14:30 Uhr, den Kinderkarneval. Und weil dann am Aschermittwoch nur fast alles vorbei ist, gibt es am 14. Februar, um 19:11 Uhr, die Hoppeditz-Beerdigung im Fuchs im Hofmann's, Benzenbergstr. 1.

Zurück zur Rubrik Karneval

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Karneval

D_Euler_Zauber_15022019

Das Prinzenpaar der Stadt Düsseldorf, Prinz Martin I. und Venetia Sabine, sammeln während ihrer Session Spenden – unter anderem für das Kinderhilfezentrum an der Euler Straße. Doch die Tollitäten wollten es nicht bei der Überreichung eines Schecks belassen und so organisierten sie selber eine Karnevalssitzung für die kleinen Jecken dort. Dabei gab es leuchtende Kinderaugen, Musik, Zauberei und sogar einen tanzenden Prinzen.

D_Venetienclkub_20190212

Hoppa, was ist denn da passiert? Venetien, die vor Mitternacht nach Hause gehen? Zumindest auf dem Papier endete das Programm der Venetien-Sitzung – sehr sittsam, übrigens – weit vor Mitternacht. Die Realität sah natürlich anders aus: Die Prettys in Pink hatten am Dienstagabend (12.2.) im Rheingoldsaal der Rheinterrassen ein Spitzenprogramm aufgeboten – und zertanzten, natürlich, die Datumgrenze. Was denn sonst, Dummy!

D_JW_Pritsche_10022019

Seit vielen Jahren ist das Richtfest der Jrön Wisse Jonges ein beliebtes Fest bei den Mitgliedern der Gesellschaft, den Elleranern und vielen Freunden der Gesellschaft. Mittlerweile ist der Zuspruch der Gäste so groß, dass die Gesellschaft in diesem Jahr kurzfristig den Saal wechseln musste. Denn das Pfarrheim von St. Gertrud war zu klein geworden. Doch das Schützenhaus Eller stand zur Verfügung und so planten die Jrön Wisse kurzerhand um. Am Sonntag (10.2.) zeigte sich schnell, der Wechsel war die richtige Entscheidung: viele waren gekommen, um gemeinsam zu feiern.

Düsseldorf, Helau!

Karnevalssession 2018/19

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D