Düsseldorf Karneval

D_Rotweiss_Kipripa_05112017

Das frisch gekührte Kinderprinzenpaar der Prinzengarde der Stadt Düsseldorf Prinz Luis I. und Venetia Lucia

Prinzengarde Düsseldorf: Prinz Luis I. und Venetia Lucia sind das neue Kinderprinzenpaar

In sechs Tagen springt der Hoppeditz in Düsseldorf aus seinem Senftöpfchen, aber für die Kindermajestäten der Prinzengarde der Stadt Düsseldorf hieß es bereits am Sonntag (5.11.) dreimal „Helau“.

D_Rotweiss_Hinkel2_05112017

Jetzt wieder "normale" Prinzgardisten: Josef und Hannah Hinkel mit Präsident Dirk Kemmer

Das Kinderprinzenpaar der vergangenen Session Prinz Josef I. und Venetia Hannah war bereits in ihren Gardeuniformen zur Inthronisierung ihrer Nachfolger in den Henkelsaal gekommen. Nur noch das Absetzen des Kopfschmucks und die Übergabe der Pritschen trennte sie von der Rückkehr in die Reihen der Kindergarde. Wehmut war bei beiden deutlich erkennbar. Hannah reichte ihrem Bruder Josef schnell ein Taschentuch, als ihm beim Dank an die vielen Unterstützer die Emotionen übermannten.

D_Rotweiss_Lied_05112017

Der erste Auftritt des neuen Kinderprinzenpaars im gut gefüllten Henkelsaal

Dann war der große Moment für die neuen Majestäten gekommen. Aus dem 16-jährigen Gymnasiasten Luis Laumen wurde mit Prinzengewand, Halsorden, Kappe und Pritsche Prinz Luis I.. Ein stattlicher Kinderprinz mit 1,80 Meter Größe und roten Lackschuhen in Größe 43. Die Namensgleicheit mit dem CC-Präsidenten ist rein zufällig.

An seiner Seite die zierliche Lucia Hartl, die noch in der Session ihren 13. Geburtstag feiern wird und Schülerin des Görres Gymnasiums ist.Designer Philippe Carouge hat ein Venetienkleid nach ihren Wünschen entworfen. Denn im Gegensatz zum einheitlichen Prinzengewand haben die Kindervenetien von Rot-Weiss ganz individuell gestaltete Kleider.

Nachdem Präsident Dirk Kemmer auch Lucia die kleine Kappe und die Pritsche überreicht hatte, gab es erst einmal ein kräftiges Helau auf die neuen Majestäten. Gespannt warteten die rund 250 Gäste im Publikum danach auf die gemeinsame Darbietung der neuen Majestäten. Würden sie tanzen, was beide in ihrer Freizeit gerne tun, oder singen?Das Paar hatte sich, wie ihre Vorgänger, für ein stimmungsvolles Lied entschieden, dass nicht bei allen Saalbetreibern Begeisterung hervorrufen wird. Zum Refrain von „Wir sind das Prinzenpaar“ wurden in Anlehnung an das Fetzer-Lied bei „Hey“ fröhlich die Bierdeckel geworfen. Den Gästen im Saal gefiel es sehr gut und wurde mit lauten Applaus belohnt.

D_Rotweiss_Minis_05112017

Auch bei den Kleinsten tanzen die jungen Damen teilweise schon seit mehreren Jahren mit der Garde

Dass die Prinzengarde keine Nachwuchssorgen hat, zeigte nicht nur das strahlende Kinderprinzenpaar. 42 Aktive der Kinderprinzengarde stellten auf der Bühne ihr Können unter Beweis. Seit Monaten bereiten sich die jungen Tänzerinnen und Tänzer im Alter zwischen 3 und 16 Jahren auf die neue Session vor. So tanzten gleich drei verschiedene Solomaries, die jüngste 8 und die älteste 16 Jahre alt. Aber auch das kleine Tanzpaar Ben und Denise begeisterte mit ihrer Darbietung. Viele der Gardisten sind bereits langjährige Mitglieder der Kindergarde und konnten von Präsident Kemmer Jubiläumsurkunden entgegennehmen.

D_Rotweiss_Tanzpaar_05112017

Denise und Ben überzeugten als Kindertanzpaar

Die Farben Rot und Weiss überwiegten am Sonntagnachmittag deutlich, aber es war auch ein blau-weisser Programmpunkt auf der Bühne. Der Kinderkommandant der Rheinischen Garde, Arthur Marré, präsentierte seinen Vortrag zur Session und griff dabei aktuelle Themen aus Brauchtum, Freundschaft und Familie auf.

Der Höhepunkt der Session für die Kinder der Prinzengarde und andere junge Jecke ist die Rot-Weisse-Kinderkarnevals-Sitzung am 21.01.2018 im Rheingoldsaal der Düsseldorfer Rheinterrasse. Informationen zu Tickets finden sie hier. 

Zurück zur Rubrik Karneval

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Karneval

D_Raebbelche_Piccolos_20171118

Die Rolling Stones wurden gegründet, die Beatles nahmen ihre erste Platte auf. Im Februar kostete eine Jahrhundert-Flut in Hamburg 340 Menschenleben. Und während der Kuba-Krise entging die Erde nur knapp einem Atomkonflikt. Das war 1962. Immer getreu dem aktuellen Sessio0nsmotto „Jeck erst recht“ wollten die Rheinländer ihren Karneval feiern. Und deshalb gründeten Willi Hammelstein, Hans Hamacher und Siegmund am 26. Mai 1962 in Düsseldorf Holthausen einen Karnevalsverein. Das Baby brauchte ein Spielzeug und prompt hatte das jecke Trio den Namen für die Truppe: Die „Räbbelche“ starteten am Samstag mit dem Ruf „Hoppeditz erwache!“ in ihre Jubiläumsession. Sie feiern aktuell ihr fünf mal elf jähriges Bestehen.

D_Kinderhoppeditz_JanaLehne_20171118

Op Düsseldorfer Platt und ohne dabei ein Blatt vor den Mund zu nehmen, hat Kinderhoppeditz Jana Lehne den Mächtigen und Reichen Düsseldorfs die Leviten gelesen. Dabei bekam das Comitee Düsseldorfer Carneval genauso sein Fett weg wie Oberbürgermeister Thomas Geisel oder die Bewohner des neuen Andreas-Quartiers in der Altstadt. Mehrere Hundert Jecken, darunter fast ein Dutzend Prinzenpaare spendeten der Zwölfjährigen samt Redenschreiben Jürgen Hilger-Höltgen begeistert Applaus.

D_Kuerung_Pripa_17112017

Ein großer Moment für Carsten Goßmann und Yvonne Stegel: Am Freitagabend wurden sie offiziell gekürt und mit der Übernahme des goldenen Stadtschlüssels von Oberbürgermeister Thomas Geisel regieren sie nun das närrische Volk der Stadt. Rund 1000 Vertreter der Karnevalsgesellschaften und zahlreiche Freunde des Düsseldorfer Karnevals waren in die Stadthalle gekommen und erlebten eine ganz besondere Kürungsfeier.

Report-D war dabei und hier finden sie über 300  Fotos der Kürung und der Feiernden

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D