Düsseldorf Karneval

D_RWBall_Rudi_20171202

Im Jahr 2014 erhielt Heribert Klein den Rudi, nun hielt er die Laudatio auf Oscar Bruch. (v.l.) Dirk Kemmer, Oscar Bruch, Heribert Klein und Thomas Geisel

Prinzengarde der Stadt Düsseldorf mit Ball und Rudi

Bevor die Karnevalisten in die Adventspause gehen, steht im Düsseldorfer Karneval ein besonderer Termin an: der Ball International im Hilton der Prinzengarde der Stadt Düsseldorf. Über 600 Gäste sicherten sich eine der begehrten Karten. Nicht nur eine Ehrenkarte gab es in diesem Jahr für Oscar Bruch, der sein 1 x 11 jähriges Jubiläum bei den Rot-Weissen feierte und für seine Verdienste im Düsseldorfer Brauchtum mit dem „Rudi“ ausgezeichnet wurde.

D_RWBall_Kaemmersingt_20171202

Der singende Präsident Dirk Kemmer

Rot-Weiss Präsident Dirk Kemmer ist schon ein wenig stolz, wenn er berichtetet „Ball funktioniert doch“. Denn während andere Karnevalisten den Vorverkauf ihrer Veranstaltung bewerben müssen, stehen die Interessenten für die Rot-Weiss-Veranstaltungen für die nächste Session 2018/2019 bereits in den Startlöchern.

Ein Höhepunkt im Jahr ist dabei der Ball International, der mit über 600 Gästen am Samstag (2.12.) im Hilton gefeiert wurde. Neben internationalen Gästen wie Sascha Klar, der mit Charly T. und Gary Wiggins auftrat, und Giacomo DiBenedetto, machte die Standardformation des Bostenclu Düsseldorf gleich zu Beginn Lust darauf, selbst zu tanzen.

D_RWBall_Front_20171202

Die Garde bereit zur Abnahme

In voller Stärke marschierte die Prinzengarde der Stadt Düsseldorf ein und wurde von Prinzenpaar der Stadt Prinz Carsten II. und seine Venetia Yvonne begleitet. Für Kommandant Marco Bätzel gab es noch ein Geburtstagsständchen, in das auch die Gäste im Saal gerne einstimmten. Kommandant, Präsident und Prinz nahmen anschließen die Uniformen der Gardisten ab, die mit gezogenen Säbeln stramm standen.

D_RWBall_Kommandant_20171202

Ein Geburtstagsständchen für den Kommandaten Marco Bätzel

Beim Höhepunkt des Abends stand dann ein Mann im Mittelpunkt, der nicht nur in Düsseldorf das große Rad dreht. Schausteller Oscar Bruch wurde mit dem „Rudi“ ausgezeichnet. Eine besondere Ehrung, die auf Namensgeber Rudolf Witzel zurückgeht, Sohn des Mitbegründers der Prinzengarde der Stadt Düsseldorf. Die Garde ehrt damit aber nicht nur Karnevalisten, sondern Menschen, die sich in besonderem Maße für die Kultur und das Brauchtum in der Stadt verdient gemacht haben. So wird der „Rudi“ auch nicht jahrlich verliehen. Oscar Bruch ist erst der fünfte Preisträger und reiht sich in die Liste mit Rudi Witzel, Hille Erwin, Otto Faßbender und Heribert Klein ein. Das Oscar Bruch diese Auszeichnung gleichzeitig mit seiner 1-11-jährigen Mitgliedschaft überreicht bekam, freute ihn besonders.

D_RWBall_Bruchsolo_500x500_20171202

Der Oscar mit dem Rudi

Die Gäste des Balls tanzten bis in die Nacht zu den Klängen der Band Caravan, die mit ihrer Livemusik immer wieder für eine volle Tanzfläche sorgten. Als Besonderheit war in diesem Jahr die Füchsen Bar International in den Saal integriert, an der es neben dem Alt auch Pils im Ausschank gab.

Zurück zur Rubrik Karneval

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Karneval

D_Spiesratze_Kelle_10122017

Wie könnte eine Auszeichnung der Gesellschaft Düsseldorfer Spiesratze anders aussehen, als in Form einer Maurerkelle? Die Karnevalisten, die sich vor über 100 Jahren angelehnt an das Bauhandwerk gründeten, vergaben am Sonntag (10.12.) zum ersten Mal die „Ehrenkelle“ an Ehrenmitglied und Baurat Rolfgeorg Jülich.

D_Gerresheim_Grafenpaar2_27112017

Kaiserswerth hat das Burggrafenpaar, Benrath das Schlossgrafenpaar und auch Gerresheim wird in dieser Karnevalssession hochherrschaflich vertreten sein: Graf und Gräfin Quad repräsentieren die Gerresheimer Jecken und wurden beim Generalkorpsappell der Bürgerwehr feierlich inthronisiert.

D_Spiessratze_Mitglied_20171125

Sie tragen weiße Hosen, blau-weiß gestreifte Baselöngken (Hemden), rote Halstücher und weiße Putzer-Kappen: Die KG Düsseldorfer Spießratze hat in ihrer traditionellen Kluft den Grundstein für die Session 2017/18 gelegt. Die jecken Maurer und Handlanger trafen sich dazu am Samstagabend (25.11.) im „Goldenen Ring“. Ursprünglich tatsächlich von Maurern geründet, sind die Blaus-Weiß-Gestreiften heute sehr tolerant. Bei ihnen können Jecken aus allen Berufen die Karriereleiter vom Diplom-Handlanger, über den Meister, Bausenator bis hin zum Baurat emporsteigen.

Düsseldorf, Helau!

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D