Düsseldorf Karneval

D_Sparda_Ankunft_15022017

Besuch der Tollitäten bei der Sparda-Bank

Sparda-Bank unterstützt den Düsseldorfer Karneval

Das Düsseldorfer Prinzenpaar Prinz Christian III. und seine Venetia Alina sammeln bei ihren Auftritten im Karneval Spenden für den guten Zweck. Ihre Spendenziele sind die Düsseldorfer Tafel, die Düsseldorfer Kindertafel, die Bürgerstiftung und die Jugend im Karneval. Unterstützt werden sie dabei von der Sparda-Bank, die versprochen hat, die gesammelten Gelder zu verdoppeln. Am Mittwoch hieß es dann auch Helau in der Filiale der Bank an der Ludwig-Erhard-Allee.

D_Sparda_Strasse_15022017

Ungewohnte Töne hinterm Hauptbahnhof beim Aufzug des Prinzenpaares mit dem Orchester Ardo

Zur bunten Karnevalsfeier mit vielen Aktionen und Musik waren alle Düsseldorfer eingeladen. Am Mittag stattete auch das Prinzenpaar der Feier einen Besuch ab. Die Passanten am Hauptbahnhof staunten nicht schlecht, als die kleine Karawane aus Prinzenpaar, Adjutantur und Orchester Ardo über die Straße einmarschierte. In der Bankfiliale wurden sie bereits vom CC, einiges Karnevalsgesellschaften und auch einer ganzen Grundschulklasse begrüßt.

D_Sparda_Kinder_15022017

Viel Programm hatte die Bank auch für Kinder vorbereitet

Angelika Peters, Regionalleiterin der Sparda-Bank in Düsseldorf, hatte im vergangenen Jahr Kontakt zu Christian Erdmann und die Idee des außergewöhnlichen Karnevalsponsorings ausgeheckt. Die Sparda-Bank West feierte 2016 ihr 111-jähriges Jubiläum und was lag da näher, als ein Engagement im Karneval. Dabei fördert die Bank nicht nur die Spendenziele des Prinzenpaares, sondern finanziert auch Kamelle im Wert von insgesamt 4.000 Euro an Düsseldorfer Karnevalsvereine über ihren Facebook-Account. So konnte sich das Narrencollegium am Mittwoch über einen Scheck von 1111 Euro freuen. Im Jahr 2016 förderte die Sparda-Bank mehr als 940 Vereine und Institutionen mit über 3,15 Millionen Euro.

D_Sparda_Bühne_15022017

Erleichterung bei den Jecken: Venetia Alina war wieder dabei, nachdem sie zwei Tage krank das Bett hüten musste

Zurück zur Rubrik Karneval

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Karneval

D_Hoppediz_Bauer_18112017

Traditionell verleiht die Hoppediz-Wache dem Hoppeditz-Denkmal am Haus des Karnevals seinen aktuellen Sessionsorden. Am Samstag (18.11.) kletterte Hoppeditz Tom Bauer persönlich auf die Skulptur und übergab so den Orden.

D_Regenbogen_Lied_19112017

Als die MS Riverdream am Samstag (18.11.) am Rheinufer zur Captain's Night der KG Regenbogen ablegte, waren 400 närrische Gäste an Bord. Die KG Regenbogen hatte als Traumschiffcrew geladen und bis auf mit Wunderkerzen geschmücke Torten fehlte es bei dieser Captain's Night an nichts.

Report-D war mit an Bord und hat einige Fotos mit an Land geschmuggelt

D_Raebbelche_Piccolos_20171118

Die Rolling Stones wurden gegründet, die Beatles nahmen ihre erste Platte auf. Im Februar kostete eine Jahrhundert-Flut in Hamburg 340 Menschenleben. Und während der Kuba-Krise entging die Erde nur knapp einem Atomkonflikt. Das war 1962. Immer getreu dem aktuellen Sessionsmotto „Jeck erst recht“ wollten die Rheinländer ihren Karneval feiern. Und deshalb gründeten Willi Hammelstein, Hans Hamacher und Siegmund am 26. Mai 1962 in Düsseldorf Holthausen einen Karnevalsverein. Das Baby brauchte ein Spielzeug und prompt hatte das jecke Trio den Namen für die Truppe: Die „Räbbelche“ starteten am Samstag mit dem Ruf „Hoppeditz erwache!“ in ihre Jubiläumsession. Sie feiern aktuell ihr fünf mal elf jähriges Bestehen.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D