Düsseldorf Karneval

D_WDR_Druckluft_26012019

Eine bunte Sitzung mit toller Stimmung bei der Rheinischen Garde Blau Weiss

WDR-Hörfunksitzung der Rheinischen Garde Blau Weiss war auch optisch ein Knaller

Die Zuhörer am Radio, für die der WDR die Sitzung der Garde am Samstag (26.1.) aufzeichnete, werden nur einen Teil dessen erleben, was den Gästen im ausverkauften Radschlägersaal der Rheinterrassen geboten wurde. Denn das Programm auf der Bühne und die Stimmung bei den bunt kostümierten Gästen war auch optisch ein Hingucker.

Eindrücke von der Hörfunksitzung finden sie hier in der report-D-Bildergalerie

D_WDR_Emily_26012019

(v.l.) Janine Kemmer mit dem Begleiter des Kinderprinzenpaars, Lothar Hörning, Prinz Arthur, der Adjutantin und Venetia Emily, die mit ihren Lied begeisterte

Die Präsidentin der Rheinischen Garde Blau-Weiss, Janine Kemmer, holte zu Beginn der Sitzung traditionell den Nachwuchs auf die Bühne. Mit den Schülern der Paulus-Schule, die eine enge Freundschaft mit der Garde verbindet, und dem eigenen Tanznachwuchs boten die Kinder damit den ersten Programmhöhepunkt, dem noch viele weitere folgten.

D_WDR_BM_26012019

Die Big Maggas

Der Kinderpräsident der Rheinischen Garde, Arthur, war in ungewohnter Rolle auf der Bühne. Ganz in rot-weiss gekleidet ist er der Prinz der Prinzengarde der Stadt Düsseldorf mit Venetia Emily an seiner Seite. Den jungen Tollitäten folgte ihre großen Vorbilder mit Prinz Martin I. und Venetia Sabine, die in Begleitung ihrer Adjutantur und der Prinzengarde Rot-Weiss zur Hörfunksitzung kamen. Das Prinzenpaar begeisterte die Karnevalisten im Saal ebenso, wie die Show der Prinzengarde.

Nachdem Christian Pape die Lachmuskeln der Gäste trainiert hatte, wurde es norddeutsch. Niemand außer den Big Maggas schafft es im karnevalistischen Düsseldorf das Publikum mit „My Bonnie Is Over the Ocean“ oder „Auf der Reeperbahn nachts um halb eins“ von den Stühlen zu holen. Es hielt niemanden auf den Plätzen und der textsichere Chor im Saal gab alles.

D_WDR_Kakaju_26012019

Der neu Showtanz der KakaJu

Bevor die Fetzer die Gäste erneut in Schwung brachten, präsentierte die KakaJU ihren neuen Showtanz „Raus aus dem Alltag, rein ins bunte Leben“, der mit Konfettiregen gefeiert wurde. Viel Jubel gab es auch für John Doyle, der dann die Bühne der Bonner Band Druckluft überließ, die den Saal rockten. Von „Biene Maja“ über „Eine Insel mit zwei Bergen“ bis „Oh wie ist das schön“ war das feierfreudige Publikum lautstark dabei, so dass die Stimmung sicherlich auch bei den Hörern der Hörfunksitzung zu Hause ankommt.

Die Tanzgarde der Rheinveilchen verschaffte den Gäste etwas Zeit zum Luftholen, was für die Akteure auf der Bühne so gar nicht galt. Denn die Mädels flogen durch die Luft und nutzen die komplette Höhe der Bühne bei ihrem Tanz aus.

D_WDR_Brings_26012019

Brings

Bereits bis zu diesem Punkt war es eine Sitzung der Spitzenklasse, doch die Rheinische Garde setzte noch zwei drauf: Mit Brings und den Swinging Funfares waren die letzten Energiereserven der Karnevalisten im Saal gefragt und die gaben bereitwillig alles und tanzten begeistert mit.

Zurück zur Rubrik Karneval

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Karneval

D_KGRegenbogen_Naehkoerbchen_Moment_20200530

Als Karin Houck die Summe hört, senkt sie den Kopf. Als sie sich bedankt, wird ihre Stimme rauh und ein Tränchen kullert. 6.480 Euro hat die KG Regenbogen innerhalb von gut zwei Wochen eingesammelt und am Pfingstsamstag (30.5.) an die Wirtin ihres Vereinslokals in der Düsseldorfer Altstadt übergeben. Die Aktion „Gemeinsam für Karin“ sollte der Wirtin und Seele des Nähkörbchens für den Moment die Existenznöte nehmen.

D_Fetzer_19052020

Ihr Bierdeckel-Song ist Düsseldorf-weit gefürchtet. Denn hinterher muss man einmal komplett durchfegen. „Wenn ich träum in der Nacht“ hat Kult-Status – bei Düsseldorfer Karnevalssitzungen – und weit darüber hinaus. Und nun wird es bitter: „De Fetzer“ haben am Dienstagabend (19.5.) auf ihrer Facebook-Seite verkündet, dass sie aufhören werden. Am Rosenmontag 2022 ist Schluss – heißt es dort.

D_CC_04052020

Die Präsidenten der rheinischen Karnevalshochburgen Aachen, Bonn, Düsseldorf und Köln setzten sich am Sonntag (3.5.) zu einem schwierigen Thema zusammen: Die Karnevalssession 2021. Da aktuell noch niemand sagen kann, wie sich die Corona-Pandemie weiter entwickelt, ist auch nicht sicher in welcher Form die närrische Session gefeiert werden kann. Doch die vier jecken Städte sind sich einig, ausfallen wird Kanreval auch in Corona-Zeiten nicht.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D