Düsseldorf Schützen

D_Derendorf2_04072015

Die Hitze machte den Schützen zu schaffen, aber Schützenchef Heinz-Willi Lang richtete einige Erleichterungen ein

Düsseldorf-Derendorf: Überraschungen bei den Schützen

Ein aussergewöhnliches Schützenfest feierte der St. Sebastianus Schützenverein Derendorf in diesem Jahr. Überraschende Feierlichkeiten und Änderungen im Ablauf hielten für die Derendorfer einige „Knaller“ bereit, die alle sehr gut ankamen. Report-D hat zum Schützensamstag eine Bildergalerie erstellt hier.

Königliche Hochzeit

Das amtierende Regimentskönigspaar Werner und Gisela Driesch präsentierte gleich zu Beginn einen echten Höhepunkt: Der ökumenische Gottesdienst am Freitag (3.7.) wurde - nach geheimen Vorbereitungen - zur Hochzeitsmesse für die beiden. Gisela Driesch strahlte am Samstag immer noch und freute sich über die gelungene Überraschung für die Schützenkollegen. Das königliche Hochzeitspaar hatte schon immer geplant, ihre kirchliche Trauung nachzuholen und mit dem Schützenfest war die beste Gelegenheit gekommen. Die Schützen überlegen nun, ob daraus in Derendorf eine Tradition werden soll.

Böllerschüsse zum Start

D_Derendorf1_04072015

Nach den Böllerschüssen wusste ganz Derendorf: Es ist Schützenfest

Zur Serenade am Samstag (4.7.) präsentierten die Schützen eine weitere Neuerung. Damit niemand in Derendorf überhören konnte, dass das Schützenfest begonnen hat, wurden die Schützen am Münsterplatz mit Böllerschüssen der St. Hubertus Schützenbruderschaft Niederzissen in historischen Uniformen empfangen. Hinweisschilder an den Bäumen bereiteten die Nachbarschaft auf die Schüsse vor. Im Anschluss präsentierten die Musikkapellen ihr Repertoire bei der Serenade. Der Hitze geschuldet zog der Festzug danach ohne Umwege zum Schützenplatz am Vogelsanger Weg. Dort fand im Anschluss das Schießen auf die Königsvögel statt. Neuer Jungschützenkönig wurde Kai Bontempi (1. Jäger) mit seiner Lisa. Der neue Pagenkönig und der Knappenkönig waren bereits am 27. Juni ermittelt worden, sie wurden am Samstag in ihr Amt eingeführt.

Den Königsschuss für den neuen Regimentskönig gab es am Sonntag nach der Parade. Die Proklamation von Siegfried Abels (1. Reserve) mit seiner Frau Sabine erfolgte im Festzelt, wo danach zu den Klängen der Abba Revival Band gefeiert wurde.

Der Montag stand im Zeichen der Ehrungen und des Regimentkrönungsballes, bevor die Derendorfer Schützen ihr Fest bei einem musiksynchronen Feuerwerk ausklingen ließen.

Den Schützenorden der Landeshauptstadt Düsseldorf erhielten Peter Schick (St. Rochus), Werner Hildebrand (1. von Hindenburg) und Thomas Maaßen (St. Hubertusjäger).
Für ihre 50-jährige Mitgliedschaft im Regiment Derendorf wurden Wolfgang Schumacher (St. Stephanus), Claus Mölder (St. Hubertusjäger), Thomas Reich (St. Hubertusjäger) und Detlef Waschkowski   (St. Adolfus) geehrt. Günter Konrad (Hermann Löns) und Heinz Anstötz (St. Hubertusjäger) erhielten die Erhung für 60 Jahre. Den Jubelorden des Bundes bekam Dieter Beniers (Freischütz).

Zurück zur Rubrik Schützen

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Schützen

D_RhineGuards_20170319

Das „Rhine Guards Brass & Drum Corps“ gehört zum St. Sebastianus Schützenverein Eller. Mit ihrer Marschmusik, Dixie-, Swing- und Blueselemente inklusive, haben sie sich nicht bloß in Düsseldorf zahlreiche Fans erobert. Im vergangenen Frühjahr spielten sie in Valencia, für den Herbst sind sie nach Frankreich eingeladen. Auf ihre neusten Anhänger können die Rhines Guards aus Düsseldorf allerdings verzichten. Die Alternative für Deutschland, AfD, genauer: ihre innerparteilich umstrittene Vorzeigefrau Frauke Petry hat ein Foto der Rhines Guards mit einem Schnipsel Europa-Kritik auf ihrem Facebook-Account gepostet. Natürlich ohne vorher zu fragen. 

Kirmes am Rhein 2015_0045

Das Füchschen sagt dauerhaft „Ade!“ zur Düsseldorfer Rheinkirmes. Bereits 2016 kam die Hausbrauerei nicht mehr mit dem „King’s Palace“ genannten Partyzelt auf die Wiesen. Nun dreht Brauerei-Besitzer Peter König auf Dauer den Zapfhahn zu. Seine Begründung: das erhöhte Sicherheitsrisiko.

D_Schützen_Anprobe2_21012017

Das preußische Gardemaß von 1,80 Metern Größe ist bei den Schützen der Artellerie in Oberbilk durchaus vertreten. Aber Ernst Line von de Berg misst am Samstag von der Kindergröße bis zum stattlichen Recken alles aus, was zur ersten „Maßnahme für neue Uniform“ in der Schule an der Stoffeler Straße angetreten ist.

report-D: Social Media / RSS

Düsseldorf, Helau!

Tausend und ein Karnevalsbild