Düsseldorf Schützen

D_Hamm_Ohren_20170903

Dem Nachwuchs Augen und Ohren zu öffnen - für das Schützenwesen: Dafür gibt es bei den St. Sebastianern in Düsseldorf Hamm einen eigenen Ausschuss.

Düsseldorf Hamm: St. Sebastianus-Bruderschaft wirbt auf Plakaten für sich

Mit einem der schönsten Schützensonntage der zurückliegenden Jahre feierte die St. Sebastianus-Schützenbruderschaft ihr 2017er Fest. Mehr als 1000 Zuschauer kamen zur großen, immerhin einstündigen Parade vor der Pfarrkirche St. Blasius. Die Kompanien und Musikgruppen marschierten auf zwei große Strohpuppen zu, die das Königspaar Heinz-Josef und Inge van der Wingen verkörpern…

Die schönsten Bilder vom Festzug in Düsseldorf Hamm - in der report-D Bildergalerie

D_Hamm_Stroh_20170903

…und gleichzeitig Teil von etwas sind, das Unternehmen als „Marketingstrategie“ bezeichnen würden. Nun ist die Hammer Schützenbruderschaft kein Wirtschafts-Unternehmen, sondern eine Wertegemeinschaft, die erstmals 1458 urkundlich erwähnt wurde. Aber sie hat das Grundproblem aller Schützenvereine in Düsseldorf: Sie muss Nachwuchs gewinnen.

D_Hamm_Majestaeten_20170903

Vorschläge hier entwickelt in Hamm eine eigene Arbeitsgruppe. Neben den überlebensgroßen Strohpuppen an der Kirche und an der Kreuzung Völklinger-/Fährstraße sind eine Reihe weiterer Werbemaßnahmen der Bruderschaft sichtbar. Zum Beispiel im neuen Logo, das den weithin sichtbaren Bogen der Hammer Eisenbahnbrücke über den Rhein aufgreift. Oder in Plakaten, die sich mühelos einreihen in den Reigen der aktuellen Bundestagswahlplakate.

D_Hamm_Blumen_20170903

Um neu nach Hamm gezogene Nachbarn auf den Festplatz zu locken, hatten die Schützen den Kindern Gutschein-Bögen für die Fahrgeschäfte zukommen lassen. Und zumindest bei den Jüngsten scheint die Charme-Offensive der Schützen zu wirken. In allen Kompanien liefen Mädchen und Jungen mit – zum Teil in Kostümen, zum Teil in Miniaturausgaben der jeweiligen Uniformen. Bei den Sappeuren, dem Pionier-Corps allerdings ohne ein scharfes Beil in der Hand.

D_Hamm_Schritt_20170903

Der Festzug bei strahlendem Spätsommerwetter mündete vor der Kirche in eine gut einstündige Parade – bei der die Beteiligten nicht einfach nur an den Ehrengästen und Besuchern vorbeizogen, sondern sich mit zackigem Stechschritt selbst mächtig ins Zeug legten oder aber mit der Musikbegleitung des jeweiligen Bataillons ein Mini-Platzkonzert zu Ehren der Majestäten gaben.
Bis zum großen Zapfenstreich am Dienstagabend wird in Hamm weiter das Schützenfest gefeiert. Beim Königsschuss am Montagabend war René Peltzer von den Heimattreuen Hammer erfolgreich. Seine Königin ist seine Ehefrau Martina. Als Brudermeisterpaare stehen dem Regimentskönigspaar Freddy und Meggy Hilden und Andreas und Nicole Hosten zur Seite. Neuer Jüngschützenkönig ist Daniel Leuchtenberg, Mitglied der Jüko. Mit dem großen Krönungsball am Dienstag endet das Schützenfest in Hamm.

D_Hamm_König_04092017

Der neue Regimentskönig René Peltzer

Zurück zur Rubrik Schützen

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Schützen

D_Unterrath_Kinder_17092017

Das traditionell letzte Schützenfest des Jahres wird in Unterrath gefeiert. Zum Abschied vom Sommerbrauchtums schien die Herbstsonne auf die Schützen und die zahlreichen Gäste, die zur Parade gekommen waren. Aber es war auch der Abschied der amtierenden Majestäten und von Oberst Willfried Nußbaum, der nach 17 Jahren zum letzten Mal die Parade meldete.

Fotos vom Festzug und Parade finden sie hier in der report-d-Bildergalerie

D_Prummekirmes_Gruppe_11092017

Die Prummekirmes haben die Benrather Schützen traditionell am zweiten Septemberwochenende gefeiert. Für die Besucher war im gesamten Dorf die Herbstkirmes aufgebaut. Am Sonntag (10.9.) lüfteten die Schützen aber auch das Geheimnis um die Spendensumme, die beim Mopped-Schützen-Treffen im August zugunsten des Kinder- und Jugendhospizes Regenbogenland gesammelt worden war.

D_Angermund_Böller_11092017

Wenn die St. Sebastianus Bruderschaft Angermund ihr Schützenfest feiert, ist das nicht zu überhören. Pünktlich um 16 Uhr läuteten die Glocken von St. Agnes das Fest ein und wurden dabei von den Böllerschüssen der Schützen begleitet. Zum Schützenfest haben die Angermunder eine eigne Stadttorwache, die in diesem Jahr wegen Bauarbeiten leider ohne ihr traditioneller Stadttor an der Graf-Engelbert-Straße auskommen musste.

Die report-D-Bildergalerie aus Angermund finden sie hier

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D