Düsseldorf Schützen

D_Lierenfeld_Koenig_1905219

Jennifer, Fabian und Alexander Fix - die Regimentskönigsfamilie in Lierenfeld

Düsseldorf: Jubiläum, Majestäten und Nachwuchs – in Lierenfeld feiern die Schützen

Erst sechs Wochen alt ist der jüngste 1. Grenadier der Jübiläumsgesellschaft der Lierenfelder Schützen und er hat seinen Eltern, dem Regimentskönigspaar Alexander und Jennifer Fix, einen besonderen Höhepunkt ihres Amtsjahres beschert. Der junge Mann kam etwas zu früh auf die Welt und konnte so in der Obhut der Omas bereits als Zuschauer den Festzug der Eltern verfolgen. Die 1. Grenadiere feiern in diesem Jahr ihr 90. Jübiläum.

Die report-D-Bildergalerie zum Festzug und Parade finden sie hier

D_Lierenfeld_Fahnen_1905219

Zum Festzug nahmen die Schützen am Gatherweg Aufstellung

Die Fahrt in der Kutsche beim Festzug durch den Stadtteil traten Alexander und Jennifer Fix ohne ihren Spross an. Gemeinsam mit Pagenkönigin Liridona Mustafa und deren Adjutantin Zoe Willschrei konnten sie in der offenen Kutsche genießen. Das änderte sich dann bei der Parade, denn der Regen hatte Lierenfeld erreicht und auf der Posener Straße erwarteten die Zuschauer gespannt, ob Oberst Sascha Elegien die Parade planmäßig starten lassen würde.

D_Lierenfeld_Parade_1905219

Zum Festzug wurde es dann nass von oben ...

D_Lierenfeld_Maedels_1905219

... die Stimmung war trotzdem bestens

Doch er wollte die Majestäten, Ehrengäste und Zuschauer nicht enttäuschen, strich nur die Fahnenparade und so konnte Moderator Hermann Hegenscheidt die rund 400 Schützen mit 200 Musikern und zahlreichen Pferden ansagen. Neben Regimentskönigspaar und Pagenkönigin salutierten die Schützen und Schützinnen auch vor dem Jungschützenkönig Nico Merken und dem Schülerprinzen Gianluca Palazzolo.

D_Lierenfeld_Oberst_1905219

Für Horst Andreas (rechts) war es die letzte Parade hoch zu Ross neben Oberst Sascha Elegien

Nach der Parade ging es gemeinsam zum Festplatz, wo die feierliche Krönung der neuen Pagenkönigs Lyo Terpoorten und abends von Jungschützenkönig Angelo Timmermanns und Schülerkönig Leon-Tobias Droben auf dem Programm stand.

D_Lierenfeld_neue_1905219

Angelo Timmermanns (links) und Oliver Hendel (rechts) nahmen dieses Jahr noch an der Parade teil, im nächsten Jahr wird sie ihnen zu Ehren abgehalten

Der neue Jungschützenkönig Angelo Timmermanns war 2018 bereits Pagenkönig und kommt ebenso wie der neue Regimentskönig Oliver Hendel von der Gesellschaft „Die von Bülow“. Der Krönungsball für den neuen Regimentskönig wird am Montagabend zum Abschluss des Schützenfestes gefeiert, bevor dann der große Zapfenstreich den Schlusspunkt bildet.

Zurück zur Rubrik Schützen

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Schützen

D_SchuetzenHassels_Gruss_20200516

Die St. Antonius Schützenbruderschaft Düsseldorf Hassels will sich ihr Schützenfest nicht nehmen lassen. Weil es – wie alle Volksfeste – bis zum 31. August 2020 dem Conoravirus zum Opfer fiel, feiern Hassels Schützen ihr Fest nun in einer Homeoffice-Edition. Von Donnerstag, 14. Mai. bis Mittwoch, 20. Mai, gibt es jeden Tag ein Video auf Facebook und You Tube. Die Kranzniederlegung Am Denkmal in Hassels gab es am Samstagabend (16.5.) ganz analog: Mit echtem Kranz und einer Abordnung von 25 Schützen mit Mund-Nase-Schutz.

D_Schuetzen2018_08042018_articleimage_articleimage

Anfang Mai hätten traditionell die Schützen in Vennhausen das Sommerbrauchtum und damit die Schützenfestsaison 2020 eröffnet. Doch bereits mit dem Shut-Down durch Corona im März war klar, dass dies so nicht funktionieren würde. Durch den Erlass des Landes NRW alle Großveranstaltungen bis zum 31. August 2020 zu untersagen, sind nun viele Schützenvereine betroffen. Mit der Absage des Schützenfestes der Sebastianer von 1316, fällt auch die größte Kirmes am Rhein aus.

D_Titular_Dialog_20200112

Die Rheinbahn hat ihren eigenen Chef Klaus Klar, den Kopf der St. Sebastianus Schützen, Lothar Inden, und etwa zwei Dutzend Ehrengäste des Titularfestes am Sonntag (12.1.) am Straßenrand stehen lassen. Eigentlich war ein Bus bestellt, so Lothar Inden. Der Bus sollte die Gruppe nach dem Gottesdienst in der Altstadt-Basilika St. Lambertus aufnehmen und zu den Rheinterrassen fahren – zur „Reunion“ im Radschlägersaal. Indes: Der Bus kam nicht. Auch nicht, als Klar persönlich per Handy in der Rheinbahn-Leitstelle nachfragte. So mussten die Ehrengäste zu Fuß durch den Hofgarten laufen – mit einem Abstand von ein paar hundert Metern vorweg: ein sichtbar verärgerter Schützenchef.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D