Düsseldorf Schützen

D_Wersten_Flagge_20170611

Mit der Reichskriegsflagge in der Kompaniefahne zur Parade: Die 1. Westdeutsche Marine Kompanie trat mit fragwürdigen Symbolen an.

Düsseldorf Wersten: Marine-Kompanie marschiert mit Reichskriegsflagge zur Parade

Pflichterfüllung und Gehorsam bis in den Tod – dafür steht das Kriegsbild „Der letzte Mann“ von Marinemaler Professor Hans Bohrdt. Es entstand nach dem deutsch-englischen Seegefecht bei den Falklandinseln am 8. Dezember 1914. Und zeigt einen untergehenden Marinesoldaten, der die Reichskriegsflagge hochhält. Bis zum letzten Atemzug. Mit diesem Motiv – die Reichskriegsflagge inklusive - sind die St. Sebastianus-Schützen am Sonntag (11.6.) durch Wersten gezogen. Die 1. Westdeutsche Marine Kompanie Düsseldorf-Wersten sieht sich offenbar in der Tradition der Kriegsmarine.

Ansichten des Schützenfestes in Düsseldorf Wersten - in der report-D-Bildergalerie

Mit dem St. Sebastianus-Motto „Glaube, Sitte, Heimat“ hat die Reichskriegsflagge gar nichts zu tun, das sollte nach ähnlichen Vorfällen in Heerdt und Lörick im vergangenen Jahr eigentlich unter Schützen bekannt sein. Die schwarz-weiß-rote Reichskriegsflagge ohne Hakenkreuz ist zwar nicht verboten, kann aber von der Polizei eingezogen werden, wenn die öffentliche Sicherheit und Ordnung bedroht sind.

Lieblingstuch von Neonazis und "Reichsbürgern"

Diese Regel gibt es nicht ohne Grund. Die vor einigen Tagen auf Mallorca randalierenden Neonazis zeigten grölend eben jenes Flaggentuch. Auch sogenannte „Reichsbürger“ hissen gerne schwarz-weiß-rot als Zeichen dafür, dass sie das demokratische Deutschland verachten und dessen Regeln nicht akzeptieren.

D_Wersten_17062017

Spaß beim Festzug

Damit legt die Marine-Kompanie einen Schatten auf ein eigentlich fröhliches Volksfest von rund 550 Werstener St. Sebastianern. Und entwertet das Engagement aller übrigen Sebastianer in Wersten. Das Schützenfest hatte am Freitag mit einem Seniorennachmittag begonnen. Dabei wurde häufig eine Geschichte erzählt: Wie Klemens Hänsdieke 22 Jahre nach seiner Frau Ursula Lossy Schützenkönig von Wersten wurde. Der Abend gehörte unter dem Schlagruf „Mariuzz“ mit der gnadenlos aufspielenden Westernhagen Coverband dem Partyvolk.

D_Wersten_Slalon_20170611

Kleine Springprozession zur Parade bei den Werstener Schützen

Am Samstagabend (10.6.) war die Stimmung beim Ball der Könige mindestens ebenso gut – wozu die Gruppen „Pik As“ und die Rheinfanfaren beitrugen. Besondere Aufmerksamkeit bekamen zwei Kompanien: Die 1. Grenadiere feiern ihr 90-Jähriges Jubiläum. Das Amazonenkorps ist seit 40 Jahren dabei.

D_Wersten_90_20170611

Die 1. Grenadiere feiern 90-Jähriges Bestehen.

Zum großen Festumzug brachen am Sonntag vier Schützenbataillone auf. Traditionell war die Parade vor St. Maria Rosenkranz an der Burscheider Straße. Prachtvolle Blumengebinde setzten farbige Akzente, zahlreiche Kinder gingen mit im Zug Und ganz zum Schluss rüttelte das Musikkorps Dorheim an den Grenzen zwischen klassischem Schützenmarsch und Rock. Ihre Version von „Smoke on the Water“ lockerte jedenfalls die zahlreichen Ehrengäste sichtlich auf.

D_Wersten_Smoke_20170611

Das Musikkorps Dorheim rockt "Smoke on the Water"

Die Ehrungen

Uwe Kuzemski ist neuer Bürgerkönig von Wersten.
Seit 25 Jahren engagieren sich bei den Wersterner Schützen: Dominik Slyczuk-Jöhnk, Günter Rütten, Sebastian Düsterhus, Wolfgang Schock, Michael Mebus, Gertrud Schäfer, Gerd Reul, Dirk Döring, Alexander Schäfer, Frank DiManno und Marco Sennhauser.
Dem Offizierscorps gehört Kornelia Krüger seit 10 Jahren und Karl Theo Winkels seit 30 Jahren an.
Seit 25 Jahren sorgen Leonhard Wiche und Heinz Maur als Mitglieder der Schieß0kommission für reibungslose und unfallfreie Schießwettbewerbe

Zurück zur Rubrik Schützen

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Schützen

D_Stockum_Majestäten_20052018

Schützenfest in Stockum ist traditionell an Pfingsten und in diesem Jahr starteten die Veranstaltungen bereits am Freitagabend (18.5.). Die offiziellen Eröffnung feierten die Schützen wie gewohnt mit dem Feldgottesdienst am Samstag. Aber unter dem Motto „Wir sind Stockum“ hatten die Schützen Vereine, Firmen und Freunde am Freitag zum ersten Netzwerkabend ins Festzelt eingeladen. Dabei konnten alle hineinschnuppern und bei Gesprächen und Unterhaltungsprogramm nicht nur die Schützen kennenlernen.

Ein Eindruck vom Festzug und Parade finden sie hier in der report-D-Bildergalerie

D_Garath_Zelt2_13052018

Zum 50. Mal feiern die Garather Schützen an diesem Wochenende ihr Schützenfest und der Festzug und die Parade am Sonntag (13.5.) hätte für das Jubiläum und die Mäjestaten der Höhepunkt sein sollen. Doch das Wetter machte einen Strich durch die Planungen und so feierten die Schützen trocken im Festzelt.

D_Oberkassel_Regenschirm_13052018

Ob es daran lag, dass der Regimentskönig der St. Sebastianer Schützen Oberkassel in diesem Jahr von der Marinekompanie kommt, kann niemand sagen. Aber die Marine und Wasser gehören zusammen und leider floss am Schützensonntag (13.5.) das Wasser nicht nur im Rhein, sondern ergoss sich kräftig aus den Wolken über Düsseldorf. So mussten Regimentskönigspaar Frank Russeck und Sebastian Wohlfromme auf die Kutschfahrt beim Festzug und die Parade als Höhepunkt ihrer Amtszeit verzichten, denn beides wurde abgesagt. Die Schützen ließen sich dadurch die gute Laune aber nicht vermiesen und verlegten die Feierlichkeiten kurzerhand ins Festzelt.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D