Düsseldorf Verkehr

D_Rheinalleetunnel_Heerdt_20150321

Ein altes Bild, das seit Sonntagmorgen überholt ist: der gesperrte Rheinalleetunnel in Herrdt/Überkassel. Schuld am Ausfall der Elektrik war ein Softwarefehler

Aktualisiert: Rheinalleetunnel Heerdt wieder frei - Straßen NRW blockt Heimspiel der Fortuna

Gute Nachrichten für den Berufsverkehr am Montag: Der Rheinalleetunnel als wichtige Verbindung zwischen der Autobahn A52 und der City ist wieder frei. Ein Softwareupdate behob die Störung der Leittechnik. Wegen der war der Tunnel seit Freitagaben komplett gesperrt. Parallel dazu blockierte Straßen NRW das Heimspiel der Fortuna gegen Darmstadt. An diesem Wochenende (21./22. März) sperrten die Ingenieure des Landes erneut die beiden Tunnel der Autobahn 46 in Wersten und unter Uni.

Kilometerlange Staus, abgasverpestete Luft, nicht eingeplante Wartezeiten und Ärger waren die Folge. Viele tausend Autofahrer suchten sich in ihrer Not einen Ausweg durch die Wohngebiete – in Garath, Benrath, Eller, Flingern, Wersten und Holthausen. Und das über Stunden! Dieses Wochenende werden die Anwohner so schnell nicht vergessen. Und für samstägliche Einkaufsgäste wurde das Fahrziel Düsseldorf zum wiederholten Mal und gründlich vergällt.

D_Eller_20150321

Ohne Rücksicht aiuf Fortuna-Heimspiel oder Wochenend-Shopper: Straßen NRW riegelt Werstener Tunnel ab

Wie schon im Advent kümmerte sich Straßen NRW nicht einmal ansatzweise um die Auswirkungen der eigenen Sperrung. Das an einem verkaufsoffenen Samstag im Dezember so. Das war auch an diesem Wochenende so, an dem die landeseigenen Straßenbauer das Heimspiel der Fortuna gegen Darmstadt kühl ignorierten. Musste im Dezember angeblich neue Sicherheitstechnik eingebaut und getestet werden, war nun die Begründung: Die neue Sicherheitstechnik muss getestet werden. Offenbar gibt es Probleme in den A46 Tunneln.

Komplette Tunnelelektrik ausgefallen

Zusätzlich riegelte die Stadt den Heerdter Rheinallee-Tunnel ab. Ein Fehler in der Tunnelelektrik sorgte linksrheinisch für ungewohnte Ruhe – jedenfalls bei den direkten Anliegern des Rheinallee-Tunnels. Auf den linksrheinischen Nebenstraßen kamen die Wagen hingegen oftmals nur im Schritttempo voran. rsprünglich sollten die notwendigen Ersatzteile erst am Montag eintreffen. Am Samstagabend kamen findige Techniker auf den Dreh mit dem Softwareupdate.

Zurück zur Rubrik Verkehr

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Verkehr

D_Umleitung_19042018

Während der Herbstferien (14. bis 26. Oktober) müssen Autofahrer in Düsseldorf mit umfangreichen Sperrungen und Umleitungen rechnen. Den Auftakt macht der Rheinufertunnel. Für Arbeiten an den Sperreinrichtungen fährt dort in den Nächten von Montag 14. Oktober, 22 Uhr, bis Freitag 18. Oktober, 5 Uhr, nicht mehr, teilt die Stadt mit. Die Unterfahrung Gladbacher Straße werde zusätzlich mitgesperrt. Für das Wochenende von Freitag, 18. Oktober, 21 Uhr, bis Montag, 21. Oktober, voraussichtlich 5 Uhr macht Straßen NRW die A46 komplett dicht. Fahrbahnarbeiten.

D_Rheinbahn_Ticketautomat_15102018

Ein Lösung für das Verkehrs- und Luftverschmutzungs-Problem in Düsseldorf wäre der Umstieg vieler Autofahrer auf den Öffentlichen Personennahverkehr. Ein Anreiz dazu könnte ein 365-Euro-Jahresticket sein. Doch die fehlenden Einnahmen vom Fahrkartenverkauf würden die Stadtkasse belasten, da sie das Defizit der Rheinbahn ausgleichen müsste. Deshalb hat Oberbürgermeister Thomas Geisel nun einen Brief an den Bundesverkehrsminister geschrieben.

D_UmSP_2_30092019

Voraussichtlich mit dem Beginn der Herbstferien am 14. Oktober wird in Düsseldorf mit der Einrichtung der dritten Umweltspur zwischen Südpark und Nordstern begonnen. Oberbürgermeister Thomas Geisel und Verkehrsdezernentin Cornelia Zuschke sind überzeugt von dem Erfolg der Umweltspuren, auch wenn viele Kritiker dagegen wettern. Durch die Umweltspuren soll ein drohendes Dieselfahrverbot für die Düsseldorfer Innenstadt abgewendet werden.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D