Düsseldorf Verkehr

D_Umweltzone_Plakette_20042017

Freie Fahrt nur für Fahrzeuge mit einer grünen Plakette

Düsseldorf: Am Donnerstag Plakettenkontrollen in der Umweltzone

Als Maßnahme für bessere Luft in der Stadt werden Polizei und Stadt am Donnerstag (27.4.) die Umweltplaketten an den PKW kontrollieren. In der Düsseldorfer Umweltzone dürfen seit dem 1.7.2014 nur noch Fahrzeuge mit grüner Plakette oder Ausnahmegenehmigung fahren.  

D_Umweltzone_20042017

In der Umweltzone dürfen nur Fahrzeuge mit der grünen Plakette fahren

Die Luftwerte in der Landeshauptstadt Düsseldorf sind so schlecht, dass sich sogar schon das Verwaltungsgericht damit beschäftigt hat. Am 13. September 2016 gab das Gericht der Klage der Deutschen Umwelthilfe (DUH) statt, dass ein Diesel-Fahrverbot nach sich ziehen könnte. Im Urteil wurde die Bezirksregierung Düsseldorf verpflichtet, den seit Anfang 2013 geltenden Luftreinhalteplan Düsseldorf so ändern, dass dieser die erforderlichen Maßnahmen zur schnellstmöglichen Einhaltung des Grenzwertes für das gesundheitsschädliche Schwefeldioxid in Düsseldorf enthält.

Viel geschehen ist seit dem nicht. Aber mit insgesamt drei Schwerpunkt-Aktionen will die Stadt und Polizei in nächster Zeit das Fahrverbot in die Düsseldorfer Umweltzone für Fahrzeuge mit roter, gelber oder ohne Plakette kontrollieren. Der erste Aktionstag ist am Donnerstag, 27. April, die weiteren Termine sind noch offen.

Kontrolltage

Bei Stichprobenkontrollen an einzelnen Fahrzeugen anhand der EU-Schlüsselnummer im Fahrzeugschein überprüft, ob die richtige Plakette am Auto befestigt ist. "Damit einhergehend wollen wir auch über Sinn und Zweck der Umweltzone aufklären", sagt Umweltdezernentin Helga Stulgies. Verwarn- und Bußgelder zwischen 25 und 80 Euro werden an die Fahrzeughalter ausgesprochen, die ohne grüne Plakette oder Ausnahmegenehmigung unterwegs sind.

Ausführliche Informationen zum Thema Luftqualität sind auf den Umweltamtsseiten im Internet zu finden: www.duesseldorf.de/umweltamt/umweltthemen-von-a-z/luft

Die Karte mit den Grenzen der Umweltzone ist abrufbar unter:www.duesseldorf.de/fileadmin/Amt19/umweltamt/luft/pdf/umweltzone_duesseldorf_2013.pdf

Zurück zur Rubrik Verkehr

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Verkehr

D_Flughafen_AirBerlin_20170913

Die 223 Fluggäste an Bord von Flug AB 7001 hatten keine Wahl: Während der Landung mit dem Airbus A 330 auf dem Düsseldorfer Flughafen startete am Montag ein Pilot der insolventen Air Berlin durch. Angeblich, um eine Abschieds-Ehrenrunde zu drehen. Dass vielen Passagieren übel wurde, aber auch Menschen auf der Besucherterrasse des Düsseldorfer Flughafens einen Riesenschreck bekamen, war dem Piloten egal. Er wollte ein Zeichen setzen und wurde am Mittwoch (18.10.) von Air Berlin beurlaubt. Das Luftfahrtbundesamt ermittelt.

D_WEichen_18102017

Die Deutsche Bahn erneutert während der Herbstferien Weichen im Düsseldorfer Norden. Daher ist ab Freitag (20.10.), um 23 Uhr bis Montag (6.11.), 4 Uhr, mit Beeinträchtigungen zu rechnen. In zwei Bauphasen wird auf den Strecken zwischen Düsseldorf-Wehrhahn, Düsseldorf-Unterrath und Düsseldorf Flughafen Terminal gearbeitet.

D_LinieD_BurkhardNerlich_20171015

Die Rheinbahn kann immer noch mit Burkhard Nerlich rechnen. Stolz steht der ehemalige Banker da – im dunkelblauen Dienstzwirn und mit großer Schirmmütze. Vor mehr als zwei Jahrzehnten hat der gelernte Industriekaufmann die Zugbegleiter-Ausbildung absolviert. Ab Mitte der 1990er Jahre dann war er im Einsatz, gab Auskünfte, packte bei Kinderwagen mit an und verkaufte Tickets in Düsseldorfer Straßenbahnen. Beim 25. Geburtstag der „Linie D“ verriet Nerlich, wie damals in den 1950er Jahren als Schüler alles begann – auf der Linie 6, mit seiner Straßenbahn-Leidenschaft. Sechs Stunden lang pflegte er am Sonntag (15.10.) seine alte Liebe mit vielen Tausend weiteren Rheinbahn-Fans im alten Depot am Steinberg in Düsseldorf Bilk.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D