Düsseldorf Verkehr

D_RRX_Angermund_08042016

Elke Wagern und Richard Kleinofen informieren im Angermunder Bürgerhaus über den Bundesverkehrswegeplan

Düsseldorf Angermund: RRX im Bundesverkehrswegeplan, es gibt noch viel zu tun

Die Initiative hat die Veröffentlichung des Entwurfs des Bundesverkehrswegeplans Mitte März in Berlin mit Spannung erwartet. Doch statt einer Klärung, in welcher Form der RRX durch Angermund rauschen wird, wurden weitere Fragen aufgeworfen. Die Initiative sieht es positiv, denn nun können sie aktiv werden und ihre Stellungnahmen nach Berlin schicken.

Bürgerprotest gegen die Bahnpläne

In der Vergangenheit gab es einen Streitpunkt zwischen der Bahn und den Bürgern: Wie sieht ein vernünftiger Lärmschutz für Angermund aus. Mit dem zusätzlichen Bau von zwei Gleisen ist die Bahn in der Pflicht den Lärmschutz auszubauen. Doch die Bürger sind mit Lärmschutzwänden und Schallschutzfenstern nicht zufrieden. Sie fordern, dass die Gleise unter die Erde gelegt werden und damit der Lärm eingeschlossen wird. Die Bahn hat dies bisher aus Kostengründen abgelehnt.

Beschluss über Ausbau fehlt noch

Doch im Bundesverkehrswegeplan wird nun offen gelassen, ob es überhaupt zur Erweiterung auf sechs Gleise kommen wird. Andreas Rimkus, SPD, und Thomas Jarzombek, CDU, beide Mitglieder im Verkehrsausschuss des Bundestages, sind sich einig, das nur eine Gleiserweiterung die gewünschte Aufstockung des Schienenverkehrs sichern kann.

Angermunder senden Stellungnahmen nach Berlin

Für die Angermunder ist nun die Zeit des Wartens vorbei. Der Bund hat die Bevölkerung um Beteiligung gebeten, ihre Stellungsnahmen zum Bundesverkehrswegeplan nach Berlin zu senden. Die Stellungnahmen sollen bei der endgültigen Fassung berücksichtig werden, daher werden nun die Stifte gezückt. In Briefen werden Sie dem Bundesministerium schildern, wie es ist, mehrfach in der Nacht von lauten Güterzügen geweckt zu werden. Die Aussicht, dass die Taktung der Personen- und Güterzüge in den nächsten Jahren noch steigen wird, beunruhigt die Menschen im Düsseldorfer Norden.

Informationen der Bürgerinitiative

Elke Wagner, Vorsitzende der Initiative Angermund, und ihre Mitstreiter haben die Angermunder in das Bürgerhaus Angermund eingeladen. Dort gab es die neuesten Informationen und bei Bedarf auch Hilfestellung beim Verfassen der Stellungnahmen. Am kommenden Samstag (16.4.) wird es zwischen 9 und 14 Uhr einen Infostand vor dem Edeka in Angermund geben. Weitere Veranstaltungen folgen am 20. und 27. April zwischen 19 und 21 Uhr im Bürgerhaus Angermund.

Kontakt zur Initiative gibt es hier auf der Homepage. Oder auch per Mail.

Zurück zur Rubrik Verkehr

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Verkehr

D_Sicherheit_Band_20112017

In der dunklen Jahreszeit sind Fußgänger und Radfahrer schwerer zu erkennen. Sie sollten daher mit heller, reflektierender Kleidung für bessere Sichtbarkeit sorgen. Stadt, Polizei und Verkehrswacht klärten am Montag (20.10.) in den Schadow-Arkade Passanten über die Gefahren auf. Sie verteilten Bänder, die leicht über der Kleidung zu tragen sind und durch ihre reflektierende Wirkung ihre Träger im Dunkeln sichern.

D_A46_17112017

Nach der Vollsperrung vor einem Monat wird Straßen NRW am Wochenende die nächsten Rückbaumaßnahmen an der Fleher-Brücke (A46) vornehmen. Ab 20 Uhr am Samstag (18.11.) bis Montag (20.11.) um 5 Uhr ist daher die Autobahn A46 in Richtung Neuss zwischen Düsseldorf-Bilk und Neuss-Uedesheim gesperrt.

D_Bus_innen_16112017

Der Kauf von 42 neuen Diesel-Bussen mit Euro 6-Norm hatte der Rheinbahn in jüngster Vergangenheit Kritik eingebracht. Elektrobusse seien die Zukunft und Diesel sei für die Stickoxidbelastung verantwortlich, argumentierten Gegner. Doch am Donnerstag begleiteten die Rheinbahnvorstände Klaus Klar und Michael Clausecker persönlich eine Messfahrt des TÜV unter realen Bedingungen. Das Ergebnis: Die neuen VDL-Busse sind sogar noch sauberer als vom Hersteller angegeben und unterschreiten die Grenzwerte deutlich.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D