Düsseldorf Verkehr

pol_572013f

Düsseldorf: Autofahrerin fährt Mitarbeiterin des Ordnungsamtes an

Einen Monat Fahrverbot und eine Geldstrafe von 1500 Euro – dazu hat das Amtsgericht Düsseldorf nun eine Autofahrerin aus Düsseldorf verurteilt. Das Gericht hielt es für erwiesen, dass die Frau eine Mitarbeiterin des Ordnungsamtes angefahren hat.

Der 22. Juli 2016 war der Tag des Feuerwerks über der Größten Kirmes am Rhein. Dementsprechend waren in Düsseldorf Oberkassel viele Straßen abgesperrt. So auch an der Ecke Arnulf-/Quirinstraße. Dort standen drei Mitarbeiterinnen des Ordnungsamtes mit allen hoheitlichen Insignien: Stopp-Kelle, Warnweste, Absperrhütchen. Die Kreuzung wird am Tag des Kirmesfeuerwerks seit Jahren um 20 Uhr gesperrt.

Plötzlich gab sie Gas

Die Schilderung in einer Mitteilung der Stadt Düsseldorf: Gegen 20.30 Uhr brauste eine Frau in einem Geländewagen über die Quirinstraße heran. Die Fahrerin hielt zunächst an. Doch als die Mitarbeiterin des Ordnungsamtes die Frau anwies, nach rechts abzubiegen und am Barbarossaplatz zu wenden, war die Zeit der Zugeständnisse offenbar vorüber. Die Düsseldorferin gab plötzlich Gas und rief, sie müsse geradeaus. Dabei fuhr sie die Mitarbeiterin des Ordnungsamtes an, traf mit der Karosse Hand und Ellenbogen und überfuhr einen Leitkegel.
Die Beschuldigte war anhand des Nummernschilds leicht zu ermitteln. Als Angeklagte vor Gericht machte sie geltend, sie habe dringend die Kinder von Bekannten nach Hause bringen müssen. Dies wertete das Gericht strafmildernd; der Vorgang an sich allerdings wurde mit einer deutliches Strafe belegt (AZ 125 CS 632/16)

Zurück zur Rubrik Verkehr

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Verkehr

D_Rheinbahn_Wlan_24042018

Nach der Ausstattung der neuen Rheinbahnbusse mit USB-Steckdosen gibt es nun noch mehr Komfort für die Fahrgäste: WLAN steht kostenlos zur Verfügung. Aktuell in 42 Bussen, bis Sommer in weiteren 38, gehört der Internetzugang zum neuen Standard, mit dem die Nutzung des Busflotte attraktiver gemacht werden soll

D_Knoellchen_19012017_articleimage

Gegen Raser und Falschparker vor Schulen ist das Ordnungsamt in einer Sonderaktion vom 9. bis 13. April vorgegangen und hat 921 Verkehrssünder ermittelt.

D_A46_19042018

Im Bereich der Autobahnen A46 und A59 im Düsseldorfer Süden kommt es zu Beeinträchtigungen durch Sperrungen. Von Freitagabend (20.4.) um 20 Uhr bis Montagmorgen (23.4.) um 5 Uhr ist im Autobahnkreuz Düsseldorf-Süd die Verbindung von der A59 aus Leverkusen kommend auf die A46 in Richtung Neuss voll gesperrt. Ab Dienstagabend (24.4.) um 20 Uhr bis Freitagabend (27.4.) um 18 Uhr ist an der A46 in der Anschlussstelle Düsseldorf-Eller die Auffahrt in Fahrtrichtung Neuss gesperrt. Außerdem wird in den Nächten zu Dienstag (23./24.4.) und Mittwoch (24./25.4.) die A59 in Fahrtrichtung Düsseldorf zwischen den Anschlussstellen Richrath und Düsseldorf-Garath jeweils in der Zeit von 20 Uhr bis 5 Uhr komplett gesperrt.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D