Düsseldorf Verkehr

pol_572013f

Düsseldorf: Autofahrerin fährt Mitarbeiterin des Ordnungsamtes an

Einen Monat Fahrverbot und eine Geldstrafe von 1500 Euro – dazu hat das Amtsgericht Düsseldorf nun eine Autofahrerin aus Düsseldorf verurteilt. Das Gericht hielt es für erwiesen, dass die Frau eine Mitarbeiterin des Ordnungsamtes angefahren hat.

Der 22. Juli 2016 war der Tag des Feuerwerks über der Größten Kirmes am Rhein. Dementsprechend waren in Düsseldorf Oberkassel viele Straßen abgesperrt. So auch an der Ecke Arnulf-/Quirinstraße. Dort standen drei Mitarbeiterinnen des Ordnungsamtes mit allen hoheitlichen Insignien: Stopp-Kelle, Warnweste, Absperrhütchen. Die Kreuzung wird am Tag des Kirmesfeuerwerks seit Jahren um 20 Uhr gesperrt.

Plötzlich gab sie Gas

Die Schilderung in einer Mitteilung der Stadt Düsseldorf: Gegen 20.30 Uhr brauste eine Frau in einem Geländewagen über die Quirinstraße heran. Die Fahrerin hielt zunächst an. Doch als die Mitarbeiterin des Ordnungsamtes die Frau anwies, nach rechts abzubiegen und am Barbarossaplatz zu wenden, war die Zeit der Zugeständnisse offenbar vorüber. Die Düsseldorferin gab plötzlich Gas und rief, sie müsse geradeaus. Dabei fuhr sie die Mitarbeiterin des Ordnungsamtes an, traf mit der Karosse Hand und Ellenbogen und überfuhr einen Leitkegel.
Die Beschuldigte war anhand des Nummernschilds leicht zu ermitteln. Als Angeklagte vor Gericht machte sie geltend, sie habe dringend die Kinder von Bekannten nach Hause bringen müssen. Dies wertete das Gericht strafmildernd; der Vorgang an sich allerdings wurde mit einer deutliches Strafe belegt (AZ 125 CS 632/16)

Zurück zur Rubrik Verkehr

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Verkehr

D_LinieD_BurkhardNerlich_20171015

Die Rheinbahn kann immer noch mit Burkhard Nerlich rechnen. Stolz steht der ehemalige Banker da – im dunkelblauen Dienstzwirn und mit großer Schirmmütze. Vor mehr als zwei Jahrzehnten hat der gelernte Industriekaufmann die Zugbegleiter-Ausbildung absolviert. Ab Mitte der 1990er Jahre dann war er im Einsatz, gab Auskünfte, packte bei Kinderwagen mit an und verkaufte Tickets in Düsseldorfer Straßenbahnen. Beim 25. Geburtstag der „Linie D“ verriet Nerlich, wie damals in den 1950er Jahren als Schüler alles begann – auf der Linie 6, mit seiner Straßenbahn-Leidenschaft. Sechs Stunden lang pflegte er am Sonntag (15.10.) seine alte Liebe mit vielen Tausend weiteren Rheinbahn-Fans im alten Depot am Steinberg in Düsseldorf Bilk.

D_FordPass_Räder_15102017

An 135 Stationen in Düsseldorf blinken seit dem Wochenende die neuen Leih-Fahrräder, die die Deutsche Bahn Connect gemeinsam mit Ford zur Verfügung stellt. 1200 Drahtesel, die per App zu buchen sind und von der Werkstatt für angepasste Arbeit (WfaA) gewartet werden. Ein Vorteil für Kunden, mit der Registrierung bei FordPass Bike können Leihräder in vielen deutschen Städten genutzt werden.

D_Verkehrssicherheitstag_1_12102017

"Mach mit - sicher, mobil und fit!" hieß das Motto der Verkehrssicherheitstage, an denen rund 2.500 Schüler Grund- und Förderschüler der vierten Klassen teilnahmen. Daher wimmelte es auf dem Betriebshofs der Rheinbahn in Lierenfeld am Mittwoch (11.10.) und Donnerstag (12.10.) nur so von Kindern.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D