Düsseldorf Verkehr

D_Blitzer_M_Ei_04082017

Auch am Mörsenbroicher Ei wird bald scharf geblitzt

Düsseldorf: Blitzer werden scharf geschaltet

Die neue Blitzer am Mörsenbroicher Ei und an der Münchener Straße gehen am Montag, 2. Oktober, in den Betrieb. Die beiden Anlagen können nicht nur Geschwindigkeitsverstöße erfassen, sie blitzen auch Fahrten bei Rotlicht.

D_Blitzer_Muenchener_04082017

Der Blitzer an der Münchener Straße

Aufgestellt wurden die beiden neuen Turbo-Blitzer bereits Ende Juli. Am Montag(2.10.) startet das Ordnungsamt die Geschwindigkeitsüberwachung mit den Anlagen am Mörsenbroicher Ei (Kreuzung Münsterstraße/Heinrichstraße/Grashofstraße, Richtung stadteinwärts) und an der Münchener Straße (Höhe Itterstraße, ebenfalls Richtung stadteinwärts). Die beiden modernen Anlagen sind die ersten in Düsseldorf, die neben der Einhaltung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit gleichzeitig auch die Beachtung der roten Ampel überwachen. Die Funktionalität der Rotlichtüberwachung geht zu einem späteren Zeitpunkt in Betrieb, da zuvor noch Anpassungsarbeiten vorgenommen werden müssen. Die Kosten für die Errichtung der beiden Anlagen belaufen sich auf rund 120.000 Euro.

Ordnungsdezernent Christian Zaum betont: "Mit den Anlagen wollen wir die Verkehrssicherheit an diesen stark frequentierten Kreuzungen erhöhen und die Verkehrsteilnehmer vor rücksichtslosen Autofahrern schützen. Viele Unfälle resultieren aus einer Kombination von Geschwindigkeits- und Rotlichtverstößen, so dass es nur logisch ist, beide Fehlverhalten zu überwachen und zu sanktionieren."

Die Unfallkommission hat die Standorte für die stationären Überwachungsanlagen. Am Mörsenbroicher Ei darf 50 Stundenkilometer und auf der Münchener Straße höchstens 70 Stundenkilometer schnell gefahren werden.

Zurück zur Rubrik Verkehr

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Verkehr

D_Netz_Asphalt_12072019

Die Fernwärmeerschließung der Netzgesellschaft Düsseldorf in der Paulsmühle in Benrath hat zu umfangreichen Bauarbeiten geführt, bei denen der Straßenbelag aufgerissen wurden. Nun sind die Arbeiten abgeschlossen und die Straßen sollen ab der nächsten Woche (ab 15. Juli) neu asphaltiert werden.

D_Umweltspur_ADFC_10072019

Nachdem das NRW-Verkehrsministerium die Erlaubnis erteilt hat, dürfen die Umweltspuren nun auch von Fahrgemeinschaften genutzt werden. Autos mit mindestens drei Menschen an Bord, dürfen voraussichtlich ab Mittwoch (17.7.) die Umweltspuren auf der Merowingerstraße und auf der Prinz-Georg-Straße benutzen.

D_Kirmes_Faehre_14072017

Rund vier Millionen Besucher werden bei der Größten Kirmes am Rhein erwartet. Tipps und Informationen zur Anreise mit PKW, Rad, ÖPNV, Taxi und Fähre finden Sie hier.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D