Düsseldorf Verkehr

D_Brüsselerstrasse_24032021

Der Heerdter Lohweg bekommt direkten Anschluss an die Brüsseler Straße, Archivfoto: Ingo Lammert

Düsseldorf: Bundesstraße 7 am Wochenende um das Heerdter Dreieck voll gesperrt

Am Wochenende werden die Arbeiten zum Anschluss des Heerdter Lohwegs an die Brüsseler Straße (B 7) fortgesetzt. Deshalb wird die Bundesstraße B7 von Freitagabend (26.3.) 20 Uhr, bis Montagmorgen (29.3.) 5 Uhr, in beiden Fahrtrichtungen für den Verkehr voll gesperrt. Die Sperrung reicht von der Anschlussstelle Büderich bis zum Heerdter Dreieck. In der Gegenrichtung erfolgt die Sperrung ab Seestern bzw. Am Strauchbusch bis zur Anschlussstelle Büderich. Umleitungen sind eingerichtet.

Umleitungen

Aus Richtung Düsseldorf über die Rheinkniebrücke kommend wird der Verkehr am Heerdter Dreieck in Richtung Willstätter Straße und Seestern abgeleitet. Die Auffahrt auf die Theodor-Heuss-Brücke stadteinwärts erfolgt am Vodafone-Parkhaus. Stadtauswärts muss am Seestern abgefahren werden. Die Zufahrt zum Rheinalleetunnel stadteinwärts ist nicht möglich.

Diese Arbeiten sind geplant

Im Rahmen des Anschlusses des Heerdter Lohwegs an die Brüsseler Straße werden die Stahlbetonplatten auf die neue Brücke aufgelegt. Außerdem werden große Teile der Bundesstraße B7 gefräst und anschließend neu asphaltiert. An der Übergangskonstruktion Hochbrücke Hansaallee werden Instandsetzungsarbeiten ausgeführt.

Bereits seit drei Jahren ist die Beleuchtungsanlage für die Anschlussstelle zur Reduzierung der Lichtemission testweise abgeschaltet. Für die Erkennbarkeit der Ausfahrten wurden die Leitmarkierung erneuert und Richtungstafeln montiert. Mit dem Ausbau der Anschlussstelle Heerdt mit Vollanschluss zum Heerdter Lohweg entfällt die heutige Anschlussstelle. Vorgesehen ist die Demontage zweier Hochmasten an der Brüsseler Straße in Höhe Benediktusstraße/Ausfahrt Heerdt, da diese nicht mehr benötigt werden.

Verkehrsführung nach dem Wochenende

Nach Abschluss der Arbeiten am Wochenende wird der Verkehr ab Montag (29.3.) aus Richtung Kaarst kommend und nach Düsseldorf fahrend nicht mehr über die Richtungsfahrbahn Kaarst geführt, sondern bleibt auf der Richtungsfahrbahn nach Düsseldorf, vorerst jedoch noch zweispurig. Stadtauswärts wird sich nach dem Sperrwochenende an der Verkehrsführung noch nichts ändern, da dort noch neue Schutzplanken montiert werden müssen. Wenn diese Arbeiten voraussichtlich Mitte April durchgeführt sind, soll die Auffahrt Prinzenallee freigegeben werden.

Dann gibt es wieder drei Fahrspuren von Düsseldorf in Richtung Kaarst: zwei von der Theodor-Heuss-Brücke kommend und eine vom Rheinalleetunnel. Der Verkehr stadteinwärts bleibt weiterhin zweispurig. Die Freigabe der neuen Anschlussstelle soll voraussichtlich im Herbst erfolgen.

Zurück zur Rubrik Verkehr

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Verkehr

D_roterPunkt_Umleitung_06122015

Die Autobahn GmbH des Bundes plant in den nächsten Tagen Baumaßnahmen an den Autobahnen A3, A46 und A59.

D_Bahn_RRX_Benrath_25032021

Die Bauarbeiten an der RRX-Strecke zwischen Leverkusen und Langenfeld gehen nach den Osterferien weiter. Allerdings können Fahrgäste ab dem 12. April die S-Bahn der Linie 6 wieder uneingeschränkt nutzen. Die Züge des Regionalexpress 1 werden nachts zwischen 21 und 5 Uhr zwischen Düsseldorf Hauptbahnhof und Köln Mülheim umgeleitet, die Stopps in Benrath und Leverkusen Mitte entfallen zu diesen Uhrzeiten. Der Regionalexpress 5 ist nicht betroffen. weiter

D_RRX_Karte_25032021

Der Ausbau des RRX-Schienennetzes geht weiter. Deshalb werden ab Freitagabend (26.3.) für rund zwei Wochen keine Züge zwischen Düsseldorf und Köln-Mülheim fahren. Fahrgäste müssen auf Busse als Schienenersatzverkehr umsteigen. Ab 12. April soll die Strecke wieder für Bahnen befahrbar sein.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG