Düsseldorf Verkehr

D_dus_Schnalke_26072019

Geschäftsführer Thorsten Schnalke will den Flughafen auf Rückgang um 25 Prozent einstellen.

Düsseldorf Coronavirus: Flughafen will laut ver.di jeden vierten Arbeitsplatz streichen

Der Flughafen Düsseldorf will nach Angaben der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di 600 Arbeitsplätze abbauen. Das ist jede vierte Stelle. Dazu habe die Geschäftsführung der Belegschaft am Freitag (24.4.) eine Videobotschaft geschickt. Tenor: Durch die Corona-Krise nehme der Luftverkehr dauerhaft um 25 Prozent ab. Deshalb werde in gleichem Maße Personal abgebaut. Für Dienstag, 28. April, sei eine außerordentliche Aufsichtsratssitzung geplant. Ein Flughafensprecher bestätigte auf Nachfrage von report-D die Größenordnungen im Rückgang der Verkehrszahlen: Der Flughafen müsse seine personellen Prozesse an die neuen Rahmenbedingungen anpassen.

Abbau ab 2021

Den Angaben von ver.di zufolge sollen die Stellenstreichungen Anfang  2021 beginnen. Im laufenden Jahr sichern offenbar bestehende Regelungen die Gesamtzahl der Arbeitsplätze am Flughafen Düsseldorf. Peter Büddicker, Fachbereichsleiter Verkehr bei ver.di und zugleich Arbeitnehmervertreter im Aufsichtsrat des Flughafens, kritisierte die Ankündigung des Arbeitsplatzabbaus: „Die Beschäftigten des Flughafens haben den Anteilseignern des Unternehmens jahrelang hervorragende Ergebnisse erwirtschaftet. Während die Gewinne privatisiert wurden, tragen die Beschäftigten nun die Verluste. Im Fall von Rettungsschirmen und Kurzarbeit wird auch die Allgemeinheit mit Steuermitteln und Beiträgen zur Arbeitslosenversicherung in die Pflicht genommen.“

Weniger outsourcen

Anstatt Arbeitsplätze zu streichen müsse der Flughafen seine Outsourcing-Strategie ändern. In den vergangenen Jahren seien immer mehr Kernaufgaben am Düsseldorfer Airport privaten Dienstleistern überlassen worden. „Aus unserer Sicht muss die Geschäftsführung hier ansetzen, um die Branche neu zu strukturieren. Dabei muss der Flughafen eine stärkere Rolle mit mehr Verantwortung übernehmen. Dabei stehen für uns neben der Infrastruktur auch die Bereiche Abfertigung, Fracht und Sicherheit im Fokus, zu deren Aufrechterhaltung alle Beschäftigten dringend benötigt werden. Die Geschäftsführung ist aufgefordert das Konzept Flughafen neu zu denken“, so Büddicker.

Knapp 60 Millionen Euro Gewinn

Der Düsseldorfer Flughafen ist der Drittgrößte in Deutschland – nach Frankfurt und München. Laut dem Geschäftsbericht 2019 wurden dort im Schnitt rund 70.000 Passagiere pro Tag abgefertigt. Es sei knapp über eine halbe Milliarde Euro Umsatz erzielt worden, das Jahresergebnis wird mit 57,1 Millionen Euro angegeben. Flughafenchef Thorsten Schnalke bezeichnete das Jahr 2019 als das erfolgreichste Geschäftsjahr in der 90 jährigen Firmengeschichte des Düsseldorfer Flughafens.

Zurück zur Rubrik Verkehr

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Verkehr

D_Rad_Ansage_Worringer_18092020

Das Bündnis Mobilitätswende und die Gewerkschaft ver.di hatten am Freitag (18.9.) zur Fahrraddemonstration eingeladen und rund 150 Radler*innen folgten dem Aufruf. Gemeinsam wollten sie auch den dringenden Handlungsbedarf im Straßenverkehr hinweisen und forderten „Verkehrswende jetzt“. Nach der Kommunalwahl soll das Thema ganz oben auf der Prioritätenliste der Politik stehen, weshalb sie am Rathaus ihren Forderungskatalog übergaben.

D_Sperrung_A46_09092020

Straßen NRW sperrt den Tunnel der Autobahn A46 am Wochenende im Bereich Universität und Wersten wegen Wartungsarbeiten. Von Samstagnachmittag (12.9.) um 16 Uhr bis Montagmorgen (14.9.) um 5 Uhr ist in beide Fahrtrichtungen gesperrt. Umleitungen werden mit Rotem Punkt ausgeschildert.

D_Straßenbau_19122017

Neue Woche neue Engstelle: Die Apel an der Kreuzung Kettwiger Straße/Werdener Straße/Erkrather Straße ist nach Angaben der Stadt irreparabel kaputt. Erst Ende der Woche soll eine neue Ampel montiert werden. Bis dahin kann man von der Erkrather Straße aus nur nach rechts abbiegen. Auf der Werdener Straße und der Erkrather Straße wurden Fahrspuren gesperrt. Staugefahr!

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG