Düsseldorf Verkehr

D_Bahn_Gleisarbeiten_Foto_Bahn_02082020

Auf zwei Strecken kommt es wegen Arbeiten an den Gleisen zum Ende der Sommerferien zu Einschränkungen, Foto: Deutsche Bahn

Düsseldorf: Die Bahn baut – keine S-Bahnen von Düsseldorf nach Solingen und Köln

Vor dem Ende der Sommerferien nutzt die Bahn die verkehrsärmere Zeit für Baumaßnahmen auf der Strecke der S-Bahn-Linie 1 von Düsseldorf nach Solingen und der S-Bahn-Linie 6 bzw. 68 von Düsseldorf nach Köln. Auf beiden Strecken verkehren bis zum 9. August (S1) und 10. August (S6 und S68) Ersatzbusse.

Einschränkungen zwischen Düsseldorf und Köln

Durch den Ausbau der Bahngleise für den Regionalexpress (RRX) müssen verschiedene Arbeiten an der Strecke erfolgen. Zwischen Leverkusen und Langenfeld wurde bereits ein zusätzliches Gleis realisiert. Ab diesem Wochenende (31.7.) werden neben den Gleisen rund 18 Kilometer Kabelkanäle verlegt. Dabei wird der Untergrund auch auf Kampfmittel aus dem zweiten Weltkrieg untersucht. Allein im Jahr 2020 sind dafür mehr als 5.000 Bohrungen vorgesehen.

Für diese Maßnahmen wird die S-Bahnstrecke Köln Mülheim – Düsseldorf von Freitag, 31.Juli, 22 Uhr, bis Montag, 10. August, 5 Uhr, für den Zugverkehr gesperrt. Das führt zu Fahrplanänderungen und Zugausfällen bei Zügen der S-Bahn-Linien 6 und 68 sowie dem Fernverkehr.

Die Züge der S 6 fallen zwischen Köln-Mülheim und Düsseldorf Hbf, der S68 zwischen Düsseldorf und Langenfeld, aus. Als Ersatz verkehren Busse, die alle planmäßigen Bahnhöfe zwischen Köln-Mülheim und Langenfeld und zwischen Langenfeld und Düsseldorf Hbf anfahren. Im Berufsverkehr verkehren zusätzliche Schnellbusse zwischen Langenfeld und Leverkusen und zwischen Langenfeld und Düsseldorf-Benrath. Ab Leverkusen und Düsseldorf-Benrath besteht die Möglichkeit in Züge der Linien RE 1 und RE 5 umzusteigen, die planmäßig verkehren.

Fernverkehrszüge dürfen den Streckenabschnitt nur mit verminderten Geschwindigkeit passieren und haben deshalb eine Fahrzeitverlängerung von wenigen Minuten.

Hintergrund des Streckenausbaus

Für den 15-Minuten-Takt des RRX wird der Streckenabschnitt Langenfeld – Leverkusen viergleisig ausgebaut. Bund, Land und Bahn investieren rund 200 Millionen Euro. Es werden rund fünf Kilometer Gleise neu gebaut, 19 Kilometer Gleis erneuert, dafür rund 40.000 Tonnen Schotter bewegt. Acht zusätzliche Weichen werden eingebaut, 27 Weichen erneuert. Die DB baut 20 Kilometer Kabelkanal, verlegt 84 Kilometer Kabel, errichtet 250 Oberleitungsmaste, spannt 24 Kilometer Oberleitung und erweitert elf Brücken. Der Bahnhof Leverkusen Mitte wird barrierefrei mit drei Aufzügen ausgerüstet und erhält einen neuen Bahnsteig sowie neue Bahnsteigdächer. Für den Lärmschutz entstehen rund fünf Kilometer Lärmschutzwände. Leverkusen und Langenfeld erhalten Stellwerke der neuesten Generation, 91 Signale werden dafür neu aufgestellt.

Einschränkungen zwischen Düsseldorf und Solingen

Auch auf der Strecke zwischen Solingen und Düsseldorf führt die Deutsche Bahn umfangreiche Gleisarbeiten durch. Deshalb ist dieser Streckenabschnitt zwischen dem 1. August und dem 9. August gesperrt. Auf der Linie S 1 verkehren von Samstag, 1. August, 23.40 Uhr, bis Sonntag, 9. August 2020, 5.00 Uhr, auf dem Teilabschnitt Solingen - Düsseldorf Ersatzbusse. Im Berufsverkehr ist wochentags zusätzlich ein Berufsverkehr ab / bis Düsseldorf-Wehrhahn eingerichtet.

Während der neuntägigen Sperrung werden rund vier Kilometer Gleis erneuert. Die Bahn investiert hierfür rund 2,4 Millionen Euro.

Weitere Informationen

Die Fahrplanänderungen der Deutschen Bahn sind in den Online-Auskunftssystemen enthalten und werden über Aushänge an den Bahnsteigen bekannt gegeben. Außerdem sind sie unter www.bauinfos.deutschebahn.com/nrw und über die App „DB Bauarbeiten“ abrufbar.

Zurück zur Rubrik Verkehr

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Verkehr

D_Blitzer_M_Ei_04082017

Trotz Corona, Homeoffice, Schulschließungen und Lockdown ist die Zahl der Verkehrssünder in Düsseldorf im Jahr 2020 gegenüber 2019 nicht wesentlich gesunken. Das gesunkene Verkehrsaufkommen machte sich bei der Gesamtzahl aller Fahrzeuge, die an den Messstellen vorbeigefahren sind, bemerkbar. Es gab eine Rückgang um rund 14 Prozent. Die festgestellten Verstößen reduzierten sich um rund 11 Prozent. 439.005 Falschparker erhielten in 2020 ein Knöllchen, 2019 waren es 459.178. Die Zahl der Temposünder reduzierte sich von 233.478 in 2019 auf 208.009 im vergangenen Jahr. Allerdings sind die Rotlichtverstöße sogar deutlich gestiegen.

D_ADFC_Fleher_Radweg_21012021

Die Fleher Brücke ist marode und ein Neubau erforderlich. Die Instandsetzungsarbeiten haben vorerst die weitere Nutzung für den Verkehr ermöglicht. Allerdings bleiben die beiden äußeren Spuren gesperrt. Der ADFC schlägt nun vor, diese Spur für den Radverkehr freizugeben, da der vorhandene Rad- und Fußwege stark frequentiert sei und es so sicherer für Fußgänger und Radler würde.

D_30_Lärmschutz_13012021

„Tempo 30 auf vielen Straßen in Düsseldorf“ steht symbolisch für das Dilemma, dass bei der Sitzung des Ordnungs- und Verkehrsausschusses (OVA) der Stadt am Mittwoch (13.1.) diskutiert wurde. Denn die Stadt muss die Verkehrswende endlich auf den Weg bringen. Das ist zwingend erforderlich um Dieselfahrverbote zu verhindern und die Klimaneutralität bis 2035 zu erreichen. Doch die Umweltspuren in der jetzigen Form sollen spätestens im März der Vergangenheit angehören. Alternativen dazu gibt es bisher nur als Ideen. Ob die Deutsche Umwelthilfe (DUH) damit zufrieden sein wird, bleibt abzuwarten.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG