Düsseldorf Verkehr

D_Raddemo_05062021

Dem Wunsch nach der Fahrradstadt Düsseldorf könnten Taten folgen - doch die Prioritäten scheinen anders zu liegen, Foto: Initiative Hafenalarm und Bündnis Mobilitätswende Düsseldorf

Düsseldorf: Fahrraddemo für den Bau der Protected Bikelane am Trippelsberg

Die Initiative Hafenalarm und das Bündnis Mobilitätswende Düsseldorf laden am Samstag (5.6., Start 12 Uhr an der IHK) zu einer Fahrrad-Demonstration ein. Sie wollen damit erreichen, dass der Baustopp der Protectec-Bike-Lane in Holthausen Am Trippelsberg aufgehoben wird und die Fahrradfahrer*innen endlich einen sicheren Weg bekommen.

Firmeninteressen contra Sicherheit für Radfahrer*innen

Als der Düsseldorfer Ordnungs-und Verkehrsausschuss vor einem Jahr den Bau eines geschützten Radwegs beschloss und das Amt für Verkehrsmanagement die Umsetzung für die Jahreswende ankündigte, glaubten sich viele Radler*innen am Ziel: Endlich eine sichere Fahrt durch das Gewerbegebiet Am Trippelsberg. Doch eine Firmen klagte, sie fühlte ihren Anlieferverkehr behindert. Zwar wies das Verwaltungsgericht den Eilantrag auf Baustopp ab, die Stadt erteilte trotzdem die Anweisung, die PBL vorerst nicht zu bauen
Man wollte eine Einigung mit den Firmen erzielen und der Vorschlag entstand, zuerst den Karweg für parkende LKW auszubauen.

D_Trippelsberg_Transporter_23042021

Lkw contra Radfahrer - wer dabei den Kürzen zieht, kann in Holthausen beobachtet werden

Protest gegen Haltung der Stadt

Dass die Interesse der Firmen, die zum Teil große Flächen auf ihren Firmengeländen für ihre Logistiker zur Verfügung stellen könnten, jetzt Vorrang vor den Radfahrer*innen haben sollen, empörte viele Bürger*innen. Bereits am 23. April demonstrierten über 200 Teilnehmer*innen für den sofortigen Weiterbau der Protected Bikelane (PBL) am Trippelsberg. Am Samstag soll der Protest nun auch in die Düsseldorfer Innenstadt getragen werden, um auf die Blockadehaltung der Verwaltung und des Oberbürgermeisters aufmerksam zu machen. Es werde der Eindruck vermittelt, als stünden die Stadt weiterhin auf der Seite von IHK und mehrerer Unternehmen, die den öffentlichen Verkehrsraum für ihre ruhenden LKW beanspruchen und den Bau des geschützten Radwegs am liebsten ganz verhindern wollen, beschreiben die Organisatoren der Demo in einem offenen Brief.

Demo am Samstag

Start der Demonstration ist am Samstag um 12 Uhr an der IHK, auf dem Ernst Schneider Platz, wo es eine etwa 30-minütige Auftaktkundgebung geben wird. Von dort führt die Demo-Route zum Rathaus (Ankunft etwa 12:45, 30 Minuten Aufenthalt). Gegen 13:15 Uhr fährt die Gruppe über die Himmelgeister Straße und die Kölner Landstraße zum Trippelsberg. Dort ist die Abschlusskundgebung vor der Firma Hille&Müller, Trippelsberg 48, gegen 14:15 Uhr geplant.

Zurück zur Rubrik Verkehr

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Verkehr

D_roterPunkt_Umleitung_06122015

Wegen der Sanierung der Fahrbahn kommt es in den Nächten von Mittwoch auf Donnerstag (16./17.6.) und Donnerstag auf Freitag (17./18.6.) auf der Autobahn A59 zwischen den Anschlussstellen Düsseldorf-Benrath und Düsseldorf-Garath sowie zwischen Langenfeld-Richrath und Monheim zu Vollsperrungen von 20 bis 5 Uhr. Die Anschlussstellen Düsseldorf-Benrath und Langenfeld-Richrath in Fahrtrichtung Leverkusen sind ebenfalls gesperrt.

D_Stadtradeln_Ballon_13092018.jpg

In Düsseldorf wird es keine Fahrverbote geben. Das Land NRW, die Stadt Düsseldorf und die Deutsche Umwelthilfe (DUH) haben sich außergerichtlich auf einen Vergleich zum Luftreinhalteplan Düsseldorf geeinigt. Damit ist die Klage der DUH vom Tisch –wie zuvor in 13 weiteren, nordrhein-westfälischen Städten. Düsseldorf war die letzte offene Akte der landesweit 14, von der DUH angestrengten Klageverfahren.

D_Scooter_Tittel_20190827

Düsseldorf testet an diesem Wochenende strengere Regeln für Elektro-Roller, die sogenannten E-Scooter: Sie dürfen bis Sonntagnacht (13.6.) nur noch am Apollo Varieté und an der Reuter-Kaserne abgestellt werden. Die Rheinuferpromenade und die östlich angrenzenden Stichstraßen werden zu Abstell-Verbotszonen erklärt. Nach Angaben der Stadt wurde darüber mit den Anbietern der Miet-Rollerchen weitgehend Einigkeit erzielt.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG

---