Düsseldorf Verkehr

D_RheinbahnBusse_Klar_Hintzsche_20170825

Busse mit Ledersitzen gekauft, Fahrpreise erhöht: Rheinbahn-Vorstand-Klaus Klar (l.) und Stadtdirektor Burkhard Hintzsche mit den neuen "S-Klasse-Bussen" der Rheinbahn.

Düsseldorf: Höhere Preise in Bussen und Straßenbahnen seit dem Jahreswechsel

Das Fahren mit Bussen und Straßenbahnen ist zum Jahreswechsel teurer geworden. Der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr, VRR, hat die Preise für die Fahrtickets erhöht. Zugleich sind mit der Preisstufe C nun mehr Ziele außerhalb von Düsseldorf zu erreichen als bisher. Und es gibt eine Reihe von neuen Gruppenfahrscheinen. Unsere Übersicht zeigt die Details:
Die VRR-Preistabelle

Alle Tickets mit dem alten Tarif sind bei der Rheinbahn nur noch bis Ende März 2018 gültig. Das gilt für EinzelTickets, 4erTickets, KurzstreckenTickets, TagesTickets und ZusatzTickets aller Preisstufen. Wer Tickets mit dem alten Tarif auf Vorrat gekauft hat, kann:
> Fahren: Alte Tickets können bis zum 31. März 2018 genutzt werden.
> Oder tauschen: Die Fahrgäste können die alten Tickets bis zum 31. Dezember 2020 in allen KundenCentern und bei einigen Vertriebspartnern gegen Fahrscheine mit dem neuen Tarif umtauschen. Sie zahlen lediglich den Differenzbetrag.

D_Tickets_neues-VRR-Logo

Seit dem 1. Januar 2018 gibt es Verbesserungen für das YoungTicketPLUS und für Tickets der Preisstufe C, da sich unter anderem die Geltungsbereiche vergrößern. Das TagesTicket wird zum flexiblen 24-Stunden-Ticktet und ein neues 48-Stunden-Ticket kommt dazu:

YoungTicketPLUS

Ab Januar ist das Ticket für alle Azubis, Praktikanten und Volontäre verbundweit gültig. Bisher wurde das YoungTicketPLUS für den Geltungsbereich ausgegeben, der die Strecke zwischen Ausbildungsstelle und Wohnort abdeckt. Ab dem Jahreswechsel gilt: Rund um die Uhr im gesamten VRR fahren, abends ab 19 Uhr und am Wochenende sogar mit einer weitere Person, die kostenlos mit darf. Das Young-TicketPLUS kostet im Abo einheitlich 59,95 Euro im Monat.

Preisstufe C

Ab 2018 wird die Preisstufe C einfacher: 172 Gültigkeitsbereiche werden in 19 Regionen zusammengefasst und bieten den Fahrgästen großflächigere Räume. Von der Anpassung profitieren alle Inhaber eines Tickets der Preisstufe C. Für einige Kunden der Preisstufe D ergibt sich die Möglichkeit, in die günstigere Preisstufe C zu wechseln.

24/48-Stunden-Ticket

Das TagesTicket, das früher nur bis Betriebsschluss galt, ist ab dem kommenden Jahr nach der Entwertung unabhängig von der Uhrzeit des Kaufs 24 Stunden lang gültig. Neu ist das Ticket mit einer Gültigkeit von 48 Stunden ab Entwertung. Es ist auch für Touristen attraktiv, die ein Wochenende lang in Düsseldorf oder der Region Rhein-Ruhr unterwegs sind.

Zurück zur Rubrik Verkehr

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Verkehr

D_Polizei_Radar

Wenn in der nächsten Woche die Schule wieder startet, werden rund 5.8000 Erstklässler in Düsseldorf unterwegs sein und sich an ihren Schulweg gewöhnen. Deshalb sind alle Verkehrsteilnehmer aufgefordert, sich besonders aufmerksam und rücksichtsvoll zu verhalten. Da dies nicht immer gelingt, kontrolliert das Ordnungsamt der Stadt mit bis zu fünf Radarfahrzeugen die Geschwindigkeit der Fahrzeuge und das Einhalten von Halteverboten.

D_Mindener_04082020

Leider erst nach dem Tod eines Radfahrers am 27. Juli reagiert die Stadt nun auf die gefährliche Situation an der Mindener und Werdener Straße. Künftig können dort Fahrzeuge nicht mehr abbiegen, die Mindener Straße wird mit Pfosten gesperrt und wird zur Sackgasse.

D_Markierung_Bahn_03082020

Die Straßenbahnlinie 705 muss sich auf der Oberbilker Allee durch den Straßenverkehr quälen und baut auf der Strecke regelmäßig Verspätungen auf. Bereits im Februar hatte der Ordnungs- und Verkehrsausschuss beschlossen, deshalb eine Sonderfahrspur für den ÖPNV einzurichten. Diese wird ab Dienstag (4.8.) auf dem Abschnitt zwischen Karl-Geusen-Straße und Kruppstraße eingerichtet.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG