Düsseldorf Verkehr

D_Taxi_Pföt_03042020

Bernd Grubert an seinem Fahrzeug, die Flasche mit Desinfektionsmittel ist derzeit ein Muss

Düsseldorf: Mit Desinfektion und Schutzscheiben – Taxis werben um Kunden

Rund 150 Taxis fahren in Corona-Zeiten noch für Taxi Düsseldorf und alle waren in den vergangenen Tagen in der Werkstatt. Dort wurde nicht nur der Aufkleber „Bitte steigen Sie hinten ein“ am Fenster der Beifahrertür angebracht. Zwischen Vorder- und Rücksitzen wurden Plexiglasscheiben montiert, die Fahrern und Kunden den möglichst kontaktlosen Transport ermöglichen. Für die Fahrer gehört jetzt nach jeder Fahrt der Griff zur Sprühflasche mit Desinfektionsmittel dazu, mit dem der Fahrgastbereich gesäubert wird.

D_Taxi_First_03042020

Cihan Ünal ist Chef von Firstcar, sein Team kümmert sich um den Einbau der Schutzscheiben

Eine schwere Zeit für die Droschkenfahrer. 350 Fahrzeuge von Taxi Düsseldorf sind abgemeldet, die Schilder abmontiert. Sie warten auf ihren erneuten Einsatz, wenn nach dem Shut-Down die Wirtschaft wieder anläuft. Denn kaum noch Flugbewegungen am Flughafen, keinerlei Messen und die Aufforderungen an die Menschen möglichst zu Hause zu bleiben hat die Taxifahrer schwer getroffen. Ein Rückgang von rund 90 Prozent der Umsätze verzeichnet man in Düsseldorf.

D_Taxi_Scheibe_03042020

Hinter den Kopfstützen ist die Scheibe befestigt und verhindert den Kontakt zwischen Fahrer und Fahrgast

Doch die Taxifahrer geben nicht auf, sie suchen nach neuen Ideen. Ihre Fahrzeuge haben sie bereits infektionssicher gemacht. Nun suchen sie nach neuen Geschäftskontakten. Die Personenbeförderung dürfen sie nicht zu verringerten Fahrpreisen anbieten, da sie durch die Stadt Düsseldorf an die Tarife gebunden sind. Doch Warenlieferungen und Transporte unterlegen keiner Preisbindung. Was viele Kunden nicht wissen, ein Taxi kann man auch buchen, um sich Waren ins Haus liefern zu lassen. Das nutzte in Corona-Zeiten ein Familie, die sich säckeweise Sandkastensand anliefern ließ, jetzt, wo der Nachwuchs nicht mehr auf den Spielplatz darf. Auch Apotheken greifen auf die Dienste der Taxis zurück und auch einige Restaurant mit Lieferservice.

D_Taxi_tuer_03042020

Aufkleber informieren den Kunden schon vor dem Einstieg

In München übernimmt die Stadt den Fahrpreis der Taxis, wenn sie medizinisches Personal zur Arbeit fahren. Diese Lösung scheitert in Düsseldorf, da hier die Stadt diese Kosten nicht übernehmen möchte.

Doch Taxi Düsseldorf ist kreativ und präsentiert auf ihrer Facebookseite regelmäßig neue Aktionen für die Kunden.

Zurück zur Rubrik Verkehr

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Verkehr

D_Bikelane_2_23052020

Fragt man die Politik, ist in Sachen Fahrradfreundlichkeit in Düsseldorf schon ganz viel geschehen. Die Radfahrer*innen sind da oft anderer Meinung. Der Straßenraum ist auf die Autos abgestimmt und so benehmen sich viele Autofahrer auch. Um zu zeigen, wie sichere Radspuren aussehen könnten, wurde am Samstag für zwei Stunden auf einem Abschnitt der Oststraße eine Fahrspur mit einem Pop-Up-Radweg versehen. Zahlreiche Radler*innen probierten die Strecke aus und waren sich einig: Das darf gerne noch an anderen Stellen eingerichtet werden.

D_Rheinbahn_HF6_15052020

Ein wichtiger Faktor der Verkehrswende in Düsseldorf ist der Ausbau des öffentlichen Personennahverkehrs. Dafür muss die Rheinbahn ihre Flotte an Straßenbahnen aufstocken. Geschehen soll dies mit sogenannten HF6-Bahnen der Firma Bombardier. Die ersten drei Fahrzeuge sind nun im Testbetrieb zur Schulung der Fahrer und haben von der Technische Aufsichtsbehörde (TAB) die Zulassung für den Fahrgastbetrieb erhalten.

D_roterPunkt_Umleitung_06122015

Wer am Freitag (15.5.) von der Bonner Straße auf die Münchener Straße - Höhe Niederheider Straße - in Richtung Stadtmitte auffahren möchte, muss die ausgeschilderte Umleitung benutzen, da die Auffahrt gesperrt ist.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D