Düsseldorf Verkehr

D_Lierenfeld_Stieg_24042019

Seit Mittwoch ist der neue Hochbahnsteig in Betrieb

Düsseldorf: Neuer barrierefreier Hochbahnsteig in Lierenfeld eröffnet

Nach nur zehn Monaten Bauzeit ist am Mittwoch (24.4.) der neue Hochbahnsteig „Lierenfeld Betriebshof“ eröffnet worden. Seit dem Morgen fahren die Bahnen den neuen Haltepunkt an. Für die Autofahrer geht es ab Donnerstag wieder flüssiger, dann sind die Fahrbahnsperrungen zurückgebaut.

D_Lierenfeld_4_24042019

Die Herren schnitten feierlich die rote Schleife durch und eröffneten damit den Bahnsteig offiziell

Für Rheinbahnvorstand Klaus Klar ist der neue Hochbahnsteig ein wichtiger Schritt in Richtung Barrierefreiheit. Die Fahrgäste können nun komfortabel stufenfrei ein- und aussteigen. Die Rheinbahn reduziert dadurch die Haltezeit, da Ein- und Ausstiege schneller gehen. Im nächsten Jahr soll die Taktzeit auf 7,5 Minuten verringert werden. 60 Meter lang ist der neue Hochbahnsteig, der von beiden Seiten über Zugangsrampen erreicht werden kann. Zwar sind noch nicht alle Wagen der Linie U75 neue Modelle, aber auch das wird sich bald ändern, betont Vorstand Klar.

D_Lierenfeld_Schrift_24042019

Am Geländer der Rampen ist die Wegrichtung ertastbar

Rund 70.000 Euro zahlt die Rheinbahn an die Stadt, da für die Baumaßnahmen 14 Bäume gefällt werden mussten. Da es an dieser Stelle nur Platz für sechs neue Bäume gibt, werden die übrigen Bäume mit Ausgleichszahlungen an anderer Stelle in der Stadt finanziert.

Durch den Neubau der Zugänge zum Hochbahnsteig hat sich die Verkehrsführung für die Autofahrer geändert, denn die Wendemöglichkeit am nördlichen Bahnsteigende (aus Eller kommend) ist weggefallen. Als Ersatz wurde eine neue Verbindung über die Straßen Am Bermeshau und Am Karlshof sowie eine Linksabbiege-Möglichkeit aus der Straße Am Karlshof in die Erkrather Straße geschaffen.

Der neue Hochbahnsteig hat rund vier Millionen Euro gekostet, die größtenteils vom VRR und dem Land übernommen wurden. Bezirksbürgermeister Wilhelm van Leyen wünscht sich auch für die anderen Bahnsteige bis hin zur Vennhauser Allee barrierefreie Lösungen. Doch das ist aktuell noch nicht in Planung. Zwei bis drei Hochbahnsteige werden pro Jahr errichtet. Im Sommer wird der neue Bahnsteig an der Luegallee eingeweiht. Nach und nach sollen alle Haltestellen der Stadtbahnlinien ausgebaut werden. Im nächsten Jahr starten die Bauarbeiten an der Haltestelle „Aldekerkstraße“ in Heerdt.

Zurück zur Rubrik Verkehr

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Verkehr

d_ADFC+Koe_Titel_20190511

Der Düsseldorfer ADFC ist Andreas Hartnigk überaus dankbar. Und das kommt so selten vor wie drei platte Hinterreifen an ein- und demselben Tag. Den Vorschlag des CDU-Ratsherren, Fahrräder in Düsseldorf mit Parkgebühren zu belegen, setzte der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club am Samstag (11.5.)  auf der Königsallee spontan in die Realität um. Für den Luxus-Boulevard-Parkticketpreis von 1,45 Euro pro halber Stunde stellten die Radaktivisten ihre Drahtesel quer in die teuersten Parklücken der Stadt. Das erboste und amüsierte die Autofahrer, führte zu Fragen und teils hitzigen Diskussionen, brachte eine coole Politesse überhaupt nicht aus dem Konzept und erstaunte Bereitschaftspolizisten aus Bochum.

D_verdi_Verkehr_Podium_07052019

„Die Verkehrswende muss nicht nur auf der Straße betrieben werden, sondern in den Köpfen der Menschen.“ Das ist ein Fazit der Podiumsdiskussion der Gewerkschaft ver.di. Politiker, Vorstände, Gewerkschafter und Bürger thematisierten die Verkehrswende in vielen Facetten und mit kreativen Ansätzen.

D_Umweltspur_Verkehr_06052019

Nach dem Start der Umweltspuren zu den Osterferien erwarteten viele gespannt die Bewährungsprobe während des normalen Berufsverkehrs. Am Montag (6.5.) testeten Mitglieder des ADFC die Spur an der Merowinger Straße. Ergebnis: Es läuft!

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D