Düsseldorf Verkehr

D_Rheinufertunnel_60_12092019

Im Rheinufertunnel darf nun maximal 60 gefahren werden

Düsseldorf: Nur noch Tempo 60 im Rheinufertunnel

Seit Mittwoch (11.9.) ist bei der Durchfahrt des Rheinufertunnels nur noch Tempo 60 erlaubt. Die Stadt hat die Beschilderung angepasst. Eine Risikoanalyse des Tunnels hatte die Temporeduzierung erforderlich gemacht.

Der Rheinufertunnel hat seinen 25. Geburtstag gefeiert und damit wird deutlich, wie alt er eigentlich bereits ist. Da die Sicherheitsvorschriften für Tunnel immer wieder überprüft werden, ergab eine Risikoanalyse gemäß der Richtlinien für die Ausstattung und den Betrieb von Straßentunnel (RABT), dass die maximal zugelassenen Höchstgeschwindigkeit mit 70 Stundenkilometern im Rheinufertunnel zu hoch ist. In dieser Woche erfolgten daher die Reduzierung von 70 auf 60 Stundenkilometer. ausgeführt. Ab Mittwochmorgen, 11. September, gilt im Rheinufertunnel Weitere Maßnahmen, wie die Erneuerung der Beleuchtungsanlage sind geplant. Hierfür wurden erste vorbereitende Arbeiten durchgeführt.

Zurück zur Rubrik Verkehr

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Verkehr

D_Bilk_Haltestelle_30112020

Um die Maßnahmen im Rahmen der Coronaschutzverordnung zu unterstützen, kürzt die Rheinbahn ab sofort ihren Nachtfahrplan am Wochenende. Treffen im öffentlichen Raum sollen eingeschränkt werden, um die Kontakte möglichst zu reduzieren und damit das Infektionsrisiko zu senken. Deshalb bietet die Rheinbahn vorübergehend keine nächtlichen Fahrten an den Wochenenden an. Busse und Bahnen verkehren wie an den Wochentagen.

D_Rad_Bilkerallee_26112020

Die Radfahrer wird es freuen, die Parkplatzsuchenden weniger: Der Ausbau des Radhauptnetzes geht voran. Die Radwege an der Ost-West-Achse Bilker Allee - Oberbilker Allee werden ausgebaut und auch an der Karlstraße geht es in die nächste Runde. Die Arbeiten sollen noch in diesem Jahr starten. Nach Abschluss ist vorgesehen, dass der Ordnungs- und Servicedienst verstärkt kontrolliert, denn wo Radfahrer dann freie Fahrt haben, wird sich die Parkplatzsituation ändern.

D_Rheinalleetunnel_Heerdt_20150321_articleimage

Da im Rheinalleetunnel ähnliche Betonfertigplatten angebracht sind, wie sie an der Stelle des Unglücksfalles an der Lärmschutzwand an der A3 in Köln-Delbrück verwendet wurden, werden diese nun gesichert. Am Donnerstag (26.11.) starten die Arbeiten, die voraussichtlich Mitte Dezember abgeschlossen sein werden. Zuerst wird stadtauswärts und anschließend in Fahrtrichtung Düsseldorf gearbeitet. Während der Arbeiten wird jeweils die rechte Fahrspur außerhalb der Hauptverkehrszeit gesperrt: in Fahrtrichtung Neuss von 6 bis 15 Uhr und stadteinwärts von 10 bis 19 Uhr.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG