Düsseldorf Verkehr

D_roterPunkt_Umleitung_06122015

Umleitungen werden eingerichtet, Behinderungen wird es wohl trotzdem geben

Düsseldorf: Sperrungen am Wochenende am Hildener Kreuz und Breitscheider Kreuz

Straßen-NRW arbeitet am Wochenende (14. bis 17. Juni 2019) gleich an zwei Autobahnkreuzen bei Düsseldorf. An der A3/A46 gibt es eine Vollsperrung der A46 und Verbindungssperrungen im Kreuz Hilden. Im Breitscheider Kreuz wird die Verbindung von Köln (A3) kommend auf die A52 in Richtung Düsseldorf/Krefeld wegen Arbeiten gesperrt.

Hildener Kreuz

Die A3-Brücke am Autobahnkreuz Hilden wird an diesem Wochenende abgerissen. Deshalb kommt es zu einer Vollsperrung der A46 von Freitagabend (14.6.) um 22 Uhr bis Montagmorgen (17.6.) um 5 Uhr in beiden Fahrtrichtungen. Wenn das Abbruchmaterial planmäßig abtransportiert werden kann, soll der Verkehr ab Montagmorgen (17.6.) wieder wie gewohnt fließen.

Die A46 und die unter der Brücke verlaufenden Verbindungen im Kreuz, Hilden sind gesperrt:

> von der A46 aus Wuppertal auf die A3 nach Köln,

> von der A3 aus Köln auf die A46 nach Düsseldorf,

> von der A46 aus Düsseldorf auf die A3 nach Oberhausen und

> von der A3 aus Oberhausen auf die A46 nach Wuppertal.

Der A46-Verkehr aus Düsseldorf wird bereits im Dreieck Düsseldorf-Süd auf die A59 abgeleitet. Da Staus zu erwarten sind, empfiehlt Straßen.NRW die großräumige Umleitungen über die A3, A44 und A57 sowie über die A59, A542 und A3 zu nutzen. Die Verbindung im Kreuz von der A3 aus Oberhausen auf die A46 nach Düsseldorf bleibt offen, ebenso die Verbindungen von der A46 aus Wuppertal auf die A3 nach Oberhausen und von der A3 aus Köln auf die A46 nach Wuppertal.

Breitscheider Kreuz

Wegen Sanierung der Fahrbahn sperrt Straßen.NRW die Verbindung von Köln (A3) kommend auf die A52 in Richtung Düsseldorf/Krefeld im Zeitraum Freitag (14.6.) ab 20 Uhr bis Montag (17.6.) um 5 Uhr.

Eine Umleitung ist über die A52 Richtung Essen zur Anschlussstelle Breitscheid ausgeschildert. Dort kann auf die Richtung Düsseldorf gewechselt werden und die A524 mit dem Ziel Krefeld wieder erreicht werden. Für das Ziel Düsseldorf kann über die A524 bis zum Kreuz Duisburg-Süd und von dort über die B8 gefahren werden. Ausgeschildert ist die Umleitung nur bis zur A524 Anschlussstelle Lintorf. Dort kann auf die auf die Gegenrichtung gewechselt werden und die Richtung Düsseldorf wieder über die A52 erreicht werden.

Trotz eingerichteter Umleitung ist mit Behinderungen zu rechnen.

Zurück zur Rubrik Verkehr

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Verkehr

D_UmweltspurWersten_stau_20191028

Die Düsseldorfer Rheinbahn hat am Montag (20.1.) einen Landeszuschuss von 412.500 Euro eingefahren. Die Fördermittel stammen vom Land Nordrhein-Westfalen und stocken 2,2 Millionen Euro auf, die zuvor der Bund der Rheinbahn zugesagt hatte. Mit dem Geld werden 95 Prozent der Nachrüstkosten für 110 Diesel-Busse in Düsseldorf abgedeckt. Durch den Einbau moderner Filtertechnologie bleiben die Busse künftig unter den in der Euronorm VI festgelegten Abgasgrenzwerten. Derzeit dieseln sie gemäß den Euro V-Vorgaben durch die Stadt.

D-Flughafen_20200110

Das Klima ist aufgeheizt. „Was glauben Sie, was ich von meinen Kindern zu hören bekomme, wenn ich denen sage, dass ich morgen früh nach Berlin fliege – und abends wieder zurück?“ seufzt einer der führenden Wirtschaftsvertreter Düsseldorfs, in kleiner Runde nach 21 Uhr. Der Mann sieht sich selbst nicht als Sieger in diesen Diskussionen. Doch manchmal ersetzen Telefonkonferenzen eben nicht den persönlichen Kontakt. Deshalb war es ihm ganz recht, dass der Chef des Düsseldorfer Flughafens, Thomas Schnalke, beim Neujahrsempfang dieses Versprechen abgab: Bis 2030 will der Düsseldorfer Flughafen den CO2-Ausstoß halbieren und bis 2050 komplett auf Null zurückfahren. Für die Flugstrecke dazwischen ist Schnalke nicht zuständig.

D_Rheinbahn_06012020

Mit dem Ende der Weihnachtsferien der Schulkinder wechselt die Rheinbahn am Dienstag (7.1.) ihre Fahrpläne. Angekündigt sind Verbesserungen für die Kunden und mehr Pünktlichkeit. Da der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr zum 1. Januar 2020 die Preise erhöht hat, müssen auch Rheinbahnkunden mehr zahlen.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D