Düsseldorf Verkehr

pol_05022015k

Auf der A44 kam es am Freitagmorgen zu langen Staus nach dem Unfall

Düsseldorf Stockum: LKW-Fahrer stirbt bei Unfall an Stauende auf der A44

Bei einem Unfall am Stauende auf der Autobahn 44 Richtung Velbert wurde ein 58-jährigen LKW-Fahrer am Freitagmorgen (18.10.) tödlich verletzt. Im Bereich der Ausfahrt Stockum stockte der Verkehr, was der Mann aus Hückelhoven übersah und auf einen anderen LKW auffuhr. Trotz Reanimation verstarb der Fahrer noch an der Unfallstelle.

An der Anschlussstelle Düsseldorf Stockum hatte sich am Freitagmorgen gegen 9:15 Uhr ein Stau auf der A44 in Fahrtrichtung Velbert gebildet. Ein 58-Jährige aus Hückelhoven übersah das Stauende und war mit seinem Lkw nahezu ungebremst auf einen vorausfahrenden 30-Tonner aufgefahren. Dabei riss das Fahrerhaus ab und der Unfallverursacher wurde kopfüber in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Durch die Wucht des Aufpralls schob sich der 30-Tonner auf einen vorausstehenden Ford.

Während sich der Lkw-Fahrer am Stauenende und die Insassen des Pkw leicht verletzten, wurde der Fahrer des verursachenden Lasters schwer verletzt. Umfangreiche Rettungsmaßnahmen und die Reanimation, für die auch ein Rettungshubschrauber landete, waren nicht erfolgreich. Der Mann verstarb noch an der Unfallstelle. Zwei Zeugen des Unfalls wurden vor Ort behandelt. Ein Notfallseelsorger war im Einsatz.

Durch umherfliegende Trümmerteile wurden zwei weitere Autos beschädigt. Die Richtungsfahrbahn musste zeitweise komplett gesperrt werden. Der Verkehr staute sich auf einer Länge von über sieben Kilometern.

Zurück zur Rubrik Verkehr

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Verkehr

D_Bikelane_2_23052020

Fragt man die Politik, ist in Sachen Fahrradfreundlichkeit in Düsseldorf schon ganz viel geschehen. Die Radfahrer*innen sind da oft anderer Meinung. Der Straßenraum ist auf die Autos abgestimmt und so benehmen sich viele Autofahrer auch. Um zu zeigen, wie sichere Radspuren aussehen könnten, wurde am Samstag für zwei Stunden auf einem Abschnitt der Oststraße eine Fahrspur mit einem Pop-Up-Radweg versehen. Zahlreiche Radler*innen probierten die Strecke aus und waren sich einig: Das darf gerne noch an anderen Stellen eingerichtet werden.

D_Rheinbahn_HF6_15052020

Ein wichtiger Faktor der Verkehrswende in Düsseldorf ist der Ausbau des öffentlichen Personennahverkehrs. Dafür muss die Rheinbahn ihre Flotte an Straßenbahnen aufstocken. Geschehen soll dies mit sogenannten HF6-Bahnen der Firma Bombardier. Die ersten drei Fahrzeuge sind nun im Testbetrieb zur Schulung der Fahrer und haben von der Technische Aufsichtsbehörde (TAB) die Zulassung für den Fahrgastbetrieb erhalten.

D_roterPunkt_Umleitung_06122015

Wer am Freitag (15.5.) von der Bonner Straße auf die Münchener Straße - Höhe Niederheider Straße - in Richtung Stadtmitte auffahren möchte, muss die ausgeschilderte Umleitung benutzen, da die Auffahrt gesperrt ist.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D