Düsseldorf Verkehr

D_Polizei_Baken_24072020

Das Luftbild zeigt die vier Stellen (rote markierungen), an denen die Sperren stehen, die aber für Berechtigte zur Seite geschoben werden, Luftbild: Stadt Düsseldorf

Düsseldorf: Stopp für PS-Poser am Mannesmannufer

Das Mannesmannufer soll ab diesem Wochenende als Treffpunkt für PS-Poser ausfallen. Die Stadt sperrt die Zufahrt und lässt die Einhaltung durch einen Sicherheitsdienst überwachen. Für Anwohner, deren Besucher, Taxis, Rettungs- und Pflegedienste sowie dem Rheinbahnbus ist die Durchfahrt weiter möglich.

Die Beschränkung der Durchfahrt soll lageangepasst jeweils freitags und samstags von Nachmittag bis in die frühen Morgenstunden des darauf folgenden Tages gelten. Betroffen sind die Zufahrten zum Mannesmann-/Rathausufer aus Richtung Johannes-Rau-Platz, Thomasstraße, Bäckerstraße und Schulstraße. Ein Sicherheitsdienst wird kontrollieren, wer in den Bereich einfahren will und nur Anwohner, deren Besucher, Rettungs- und Pflegedienste, Taxis und den Rheinbahnbus durchlassen. Auf der Haroldstraße weist ein zusätzliches Schild darauf hin, dass die Berger Allee nur für Anlieger frei ist.

"Das Mannesmannufer ist eine Anliegerstraße. Poser, die mit getunten Autos und aufheulenden Motoren unterwegs sind, haben dort nichts zu suchen. Es ist mir ein persönliches Anliegen, dass dieses sinnlose Umherfahren dort unterbunden wird", betont Oberbürgermeister Thomas Geisel.

Ordnungsdezernent Christian Zaum betont: "Uns haben zahlreiche Anwohnerbeschwerden wegen dieser Auto-Poser erreicht. Das Problem hat in der Tat in den vergangenen Monaten stark zugenommen. Das können wir als Landeshauptstadt nicht akzeptieren. Deswegen greifen wir jetzt zu dem Mittel der Sperrungen."

Zurück zur Rubrik Verkehr

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Verkehr

D_Polizei_Radar

Wenn in der nächsten Woche die Schule wieder startet, werden rund 5.8000 Erstklässler in Düsseldorf unterwegs sein und sich an ihren Schulweg gewöhnen. Deshalb sind alle Verkehrsteilnehmer aufgefordert, sich besonders aufmerksam und rücksichtsvoll zu verhalten. Da dies nicht immer gelingt, kontrolliert das Ordnungsamt der Stadt mit bis zu fünf Radarfahrzeugen die Geschwindigkeit der Fahrzeuge und das Einhalten von Halteverboten.

D_Mindener_04082020

Leider erst nach dem Tod eines Radfahrers am 27. Juli reagiert die Stadt nun auf die gefährliche Situation an der Mindener und Werdener Straße. Künftig können dort Fahrzeuge nicht mehr abbiegen, die Mindener Straße wird mit Pfosten gesperrt und wird zur Sackgasse.

D_Markierung_Bahn_03082020

Die Straßenbahnlinie 705 muss sich auf der Oberbilker Allee durch den Straßenverkehr quälen und baut auf der Strecke regelmäßig Verspätungen auf. Bereits im Februar hatte der Ordnungs- und Verkehrsausschuss beschlossen, deshalb eine Sonderfahrspur für den ÖPNV einzurichten. Diese wird ab Dienstag (4.8.) auf dem Abschnitt zwischen Karl-Geusen-Straße und Kruppstraße eingerichtet.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG