Düsseldorf Verkehr

D_Suedring_20170315

Neu auf dem Südring; Dort gilt ab sofort nur noch Tempo 50 als zulässige Höchstgeschwindigkeit

Düsseldorf – Südring: Ab sofort gilt auf Düsseldorfs gefährlichster Straße Tempo 50

Die Unfallstatistik 2016 versetzte der Polizei und den Verkehrsexperten einen großen Schreck: Mit einem Mal krachten gleich drei Kreuzungen des Südrings unter die traurigen Top-Ten der Unfallschwerpunkte in Düsseldorf. An der Kreuzung mit der Völklinger Straße krachte es 91 Mal (Platz 5), an der Münchener Straße 55 (8) und an der Aachener Straße 54 Mal (9). Ab sofort gilt auf der südlichen Stadtumfahrt nur noch Tempo 50.

Das sieht so aus, wie eine echt schnelle Reaktion der Stadt. Von wegen! Das neue, niedrige Tempolimit wurde ursprünglich aus ganz anderen Gründen beschlossen. Mit der Maßnahme sollen die Auswirkungen der Geschwindigkeitsreduzierung auf den Verkehrsfluss untersucht werden. Dabei gilt allerdings ein Augenmerk auch den Unfallzahlen. Die Polizei wird die Einhaltung der neuen zulässigen Geschwindigkeit kontrollieren.
Der Ordnungs- und Verkehrsausschusses der Stadt hatte am 26. Oktober 2016 den Versuch beschlossen. Die um zehn Stundenkilometer niedrigere Höchst-Geschwindigkeit soll die Leistungsfähigkeit der Bundesstraße erhöhen und den Lärmpegel senken.

Zurück zur Rubrik Verkehr

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Verkehr

D_ERoller_Pulk_IngoLammertz_20170817

Diese Farbe! Wenn es nach den Stadtwerken geht, wird den Düsseldorfern schon bald knallgrün vor Augen. Daran ist „eddy“ Schuld. Ein leuchtender Elektroroller, den sich künftig möglichst viele Bürger teilen sollen, um lokal umweltfreundlich – ohne Abgaswolke und Geknatter, voran zu kommen. Zumindest in der Altstadt, Pempelfort, Flingern, Unterbilk, Carlstadt und Oberkassel. Das Elektroroller-Sharing ist ein Angebot der Stadtwerke Düsseldorf und des Berliner Start-up-Unternehmens „emmy“.

D_Verkehrswacht_Symbol_10082017

Über die Gefahren der Handynutzung für alle Verkehrsteilnehmer haben in dieser Woche an verschiedenen Stellen in der Stadt die Verkehrskadetten aufmerksam gemacht. Denn nicht nur hintern Steuer kann der Griff zum Handy fatale Folgen haben.  Auch Fußgänger und Radfahrer werden durch die Benutzung abgelenkt.

Unbenannt

Die Bombenentschärfung in Derendorf beeinträchtigt am Dienstagvormittag (8.8.) auch den Bahnverkehr von und nach Duisburg. Ab ca. 10:30 Uhr wird die Strecke für den Regional- und S-Bahn-Verkehr gesperrt. Fernverkehrszüge werden umgeleitet.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D