Düsseldorf Verkehr

D_Suedring_20170315

Neu auf dem Südring; Dort gilt ab sofort nur noch Tempo 50 als zulässige Höchstgeschwindigkeit

Düsseldorf – Südring: Ab sofort gilt auf Düsseldorfs gefährlichster Straße Tempo 50

Die Unfallstatistik 2016 versetzte der Polizei und den Verkehrsexperten einen großen Schreck: Mit einem Mal krachten gleich drei Kreuzungen des Südrings unter die traurigen Top-Ten der Unfallschwerpunkte in Düsseldorf. An der Kreuzung mit der Völklinger Straße krachte es 91 Mal (Platz 5), an der Münchener Straße 55 (8) und an der Aachener Straße 54 Mal (9). Ab sofort gilt auf der südlichen Stadtumfahrt nur noch Tempo 50.

Das sieht so aus, wie eine echt schnelle Reaktion der Stadt. Von wegen! Das neue, niedrige Tempolimit wurde ursprünglich aus ganz anderen Gründen beschlossen. Mit der Maßnahme sollen die Auswirkungen der Geschwindigkeitsreduzierung auf den Verkehrsfluss untersucht werden. Dabei gilt allerdings ein Augenmerk auch den Unfallzahlen. Die Polizei wird die Einhaltung der neuen zulässigen Geschwindigkeit kontrollieren.
Der Ordnungs- und Verkehrsausschusses der Stadt hatte am 26. Oktober 2016 den Versuch beschlossen. Die um zehn Stundenkilometer niedrigere Höchst-Geschwindigkeit soll die Leistungsfähigkeit der Bundesstraße erhöhen und den Lärmpegel senken.

Zurück zur Rubrik Verkehr

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Verkehr

D_Flughafen_AirBerlin_20170913

Die 223 Fluggäste an Bord von Flug AB 7001 hatten keine Wahl: Während der Landung mit dem Airbus A 330 auf dem Düsseldorfer Flughafen startete am Montag ein Pilot der insolventen Air Berlin durch. Angeblich, um eine Abschieds-Ehrenrunde zu drehen. Dass vielen Passagieren übel wurde, aber auch Menschen auf der Besucherterrasse des Düsseldorfer Flughafens einen Riesenschreck bekamen, war dem Piloten egal. Er wollte ein Zeichen setzen und wurde am Mittwoch (18.10.) von Air Berlin beurlaubt. Das Luftfahrtbundesamt ermittelt.

D_WEichen_18102017

Die Deutsche Bahn erneutert während der Herbstferien Weichen im Düsseldorfer Norden. Daher ist ab Freitag (20.10.), um 23 Uhr bis Montag (6.11.), 4 Uhr, mit Beeinträchtigungen zu rechnen. In zwei Bauphasen wird auf den Strecken zwischen Düsseldorf-Wehrhahn, Düsseldorf-Unterrath und Düsseldorf Flughafen Terminal gearbeitet.

D_LinieD_BurkhardNerlich_20171015

Die Rheinbahn kann immer noch mit Burkhard Nerlich rechnen. Stolz steht der ehemalige Banker da – im dunkelblauen Dienstzwirn und mit großer Schirmmütze. Vor mehr als zwei Jahrzehnten hat der gelernte Industriekaufmann die Zugbegleiter-Ausbildung absolviert. Ab Mitte der 1990er Jahre dann war er im Einsatz, gab Auskünfte, packte bei Kinderwagen mit an und verkaufte Tickets in Düsseldorfer Straßenbahnen. Beim 25. Geburtstag der „Linie D“ verriet Nerlich, wie damals in den 1950er Jahren als Schüler alles begann – auf der Linie 6, mit seiner Straßenbahn-Leidenschaft. Sechs Stunden lang pflegte er am Sonntag (15.10.) seine alte Liebe mit vielen Tausend weiteren Rheinbahn-Fans im alten Depot am Steinberg in Düsseldorf Bilk.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D