Düsseldorf Verkehr

a46sperrung

Vollsperrung der A46 in Höhe Düsseldorf Wersten: Straßen NRW macht am kommenden Wochenende (9. und 10.9.) die Tunnel dicht.

Düsseldorf Wersten: Straßen NRW macht die A46-Tunnel am Wochenende dicht

Maschinenbauer steuern und überwachen online die kompliziertesten Industrieanlagen –weltweit. Straßen NRW ist mit einem einfachen Tunnel dazu nicht in der Lage. Am kommenden Wochenende sind deshalb die A46 Tunnel Wersten und Universität von Samstag, 9. September, 16 Uhr bis Sonntag, 10. September, 23 Uhr voll gesperrt. Begründung: Die erst im vergangenen Jahr nachgerüstete Sicherheitstechnik müsse überprüft und gewartet werden.

Die Bewohner von Düsseldorf Garath, Benrath, Reisholz, Wersten und Holthausen kennen das schon: Tausende Autofahrer werden sich ihren Weg durch die Wohngebiete bahnen; an einem Wochenende, an dem man sich eigentlich erholen möchte. Man habe für die 31-stündige Vollsperrung bewusst ein verkehrsarmes Wochenende ausgesucht, versucht Straßen NRW zu trösten.

Technik-Check und Asphalt-Flicken

Der Mitteilung zufolge werden folgende Anlagen gewartet:
- die Sicherheitstechnik (z.B. Brandmeldetechnik, Lautsprecheranlagen, Belüftungsanlagen)
- die Verkehrstechnischen Anlagen und
- die Funktion der Schranken zur automatisierten Sperrung der Autobahn.
Gleichzeitig würden durch die Straßen NRW-Regionalniederlassung Rhein Berg Fahrbahnreparaturarbeiten im Kreuz Düsseldorf-Süd durchgeführt. Die Sperrung biete sich an um nicht zu einem anderen Zeitpunkt zusätzlich eine Behinderung für den Verkehr zu verursachen. Gleichzeitig spielt das Autobahnkreuz Düsseldorf-Süd (A46/A59) eine wichtige Rolle bei den Umleitungsempfehlungen.

Die Umleitungen

(1) Wer von der linksrheinischen Seite in Richtung Wuppertal fahren will, wird in der Anschlussstelle Düsseldorf-Bilk von der Autobahn abgeleitet und über die Münchener Straße bis zur A59-Anschlussstelle Düsseldorf-Garath geführt. Dort sollen Autofahrer in nördlicher Richtung (Richtung Wuppertal) über die A59 die A46 im Kreuz Düsseldorf-Süd wieder erreichen können.

(2) Aus der Gegenrichtung, von der A46 aus Richtung Wuppertal kommend, führt die Umleitung ab dem Kreuz Düsseldorf-Süd auf die A59 in Richtung Leverkusen. Im Anschluss Düsseldorf-Garath soll der Autofahrer auf die Münchener Straße und im Anschluss Düsseldorf-Bilk wieder auf die A46 kommen.

(3) Umleitungen für die Autofahrer, die in dem Anschluss Düsseldorf-Bilk in Richtung Wuppertal, dem Anschluss Düsseldorf-Wersten in beiden Richtungen und dem Anschluss Düsseldorf-Holthausen in Richtung Neuss auffahren wollen, sind über das Straßennetz der Stadt Düsseldorf ebenfalls ausgeschildert.

(4) Auf eine großräumige Umfahrungsempfehlung, über die A44 im Düsseldorfer Norden, wird über auf den Anzeigetafeln vor den Autobahnkreuzen Hilden, Neuss-Süd und aus Richtung Norden kommend vor dem Kreuz Meerbusch hingewiesen.

Zurück zur Rubrik Verkehr

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Verkehr

D_Umweltspur_15102019

Die dritte Umweltspur wird seit Montag (14.10.) auf Teilen der Fischer- und Kaiserstraße sowie vom Südpark bis zur Corneliusstraße eingerichtet. Doch wer nun denkt, diese Spuren seinen für Busse, Taxis, Elektroautos, Fahrgemeinschaften und Radfahrer freigegeben, der staunt über die neue Markierung auf der Fischer- und Kaiserstraße. Dort freuen sich die Radfahrer, denn es gibt eine Spur exklusiv für sie. Warum? Dort fährt kein Linienbus und der wäre Voraussetzung für eine Busspur, auf der dann auch die anderen Fahrzeugarten verkehren dürften.

D_Umleitung_19042018

Während der Herbstferien (14. bis 26. Oktober) müssen Autofahrer in Düsseldorf mit umfangreichen Sperrungen und Umleitungen rechnen. Den Auftakt macht der Rheinufertunnel. Für Arbeiten an den Sperreinrichtungen fährt dort in den Nächten von Montag 14. Oktober, 22 Uhr, bis Freitag 18. Oktober, 5 Uhr, nicht mehr, teilt die Stadt mit. Die Unterfahrung Gladbacher Straße werde zusätzlich mitgesperrt. Für das Wochenende von Freitag, 18. Oktober, 21 Uhr, bis Montag, 21. Oktober, voraussichtlich 5 Uhr macht Straßen NRW die A46 komplett dicht. Fahrbahnarbeiten.

D_Rheinbahn_Ticketautomat_15102018

Ein Lösung für das Verkehrs- und Luftverschmutzungs-Problem in Düsseldorf wäre der Umstieg vieler Autofahrer auf den Öffentlichen Personennahverkehr. Ein Anreiz dazu könnte ein 365-Euro-Jahresticket sein. Doch die fehlenden Einnahmen vom Fahrkartenverkauf würden die Stadtkasse belasten, da sie das Defizit der Rheinbahn ausgleichen müsste. Deshalb hat Oberbürgermeister Thomas Geisel nun einen Brief an den Bundesverkehrsminister geschrieben.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D