Düsseldorf Verkehr

a46sperrung

Vollsperrung der A46 in Höhe Düsseldorf Wersten: Straßen NRW macht am kommenden Wochenende (9. und 10.9.) die Tunnel dicht.

Düsseldorf Wersten: Straßen NRW macht die A46-Tunnel am Wochenende dicht

Maschinenbauer steuern und überwachen online die kompliziertesten Industrieanlagen –weltweit. Straßen NRW ist mit einem einfachen Tunnel dazu nicht in der Lage. Am kommenden Wochenende sind deshalb die A46 Tunnel Wersten und Universität von Samstag, 9. September, 16 Uhr bis Sonntag, 10. September, 23 Uhr voll gesperrt. Begründung: Die erst im vergangenen Jahr nachgerüstete Sicherheitstechnik müsse überprüft und gewartet werden.

Die Bewohner von Düsseldorf Garath, Benrath, Reisholz, Wersten und Holthausen kennen das schon: Tausende Autofahrer werden sich ihren Weg durch die Wohngebiete bahnen; an einem Wochenende, an dem man sich eigentlich erholen möchte. Man habe für die 31-stündige Vollsperrung bewusst ein verkehrsarmes Wochenende ausgesucht, versucht Straßen NRW zu trösten.

Technik-Check und Asphalt-Flicken

Der Mitteilung zufolge werden folgende Anlagen gewartet:
- die Sicherheitstechnik (z.B. Brandmeldetechnik, Lautsprecheranlagen, Belüftungsanlagen)
- die Verkehrstechnischen Anlagen und
- die Funktion der Schranken zur automatisierten Sperrung der Autobahn.
Gleichzeitig würden durch die Straßen NRW-Regionalniederlassung Rhein Berg Fahrbahnreparaturarbeiten im Kreuz Düsseldorf-Süd durchgeführt. Die Sperrung biete sich an um nicht zu einem anderen Zeitpunkt zusätzlich eine Behinderung für den Verkehr zu verursachen. Gleichzeitig spielt das Autobahnkreuz Düsseldorf-Süd (A46/A59) eine wichtige Rolle bei den Umleitungsempfehlungen.

Die Umleitungen

(1) Wer von der linksrheinischen Seite in Richtung Wuppertal fahren will, wird in der Anschlussstelle Düsseldorf-Bilk von der Autobahn abgeleitet und über die Münchener Straße bis zur A59-Anschlussstelle Düsseldorf-Garath geführt. Dort sollen Autofahrer in nördlicher Richtung (Richtung Wuppertal) über die A59 die A46 im Kreuz Düsseldorf-Süd wieder erreichen können.

(2) Aus der Gegenrichtung, von der A46 aus Richtung Wuppertal kommend, führt die Umleitung ab dem Kreuz Düsseldorf-Süd auf die A59 in Richtung Leverkusen. Im Anschluss Düsseldorf-Garath soll der Autofahrer auf die Münchener Straße und im Anschluss Düsseldorf-Bilk wieder auf die A46 kommen.

(3) Umleitungen für die Autofahrer, die in dem Anschluss Düsseldorf-Bilk in Richtung Wuppertal, dem Anschluss Düsseldorf-Wersten in beiden Richtungen und dem Anschluss Düsseldorf-Holthausen in Richtung Neuss auffahren wollen, sind über das Straßennetz der Stadt Düsseldorf ebenfalls ausgeschildert.

(4) Auf eine großräumige Umfahrungsempfehlung, über die A44 im Düsseldorfer Norden, wird über auf den Anzeigetafeln vor den Autobahnkreuzen Hilden, Neuss-Süd und aus Richtung Norden kommend vor dem Kreuz Meerbusch hingewiesen.

Zurück zur Rubrik Verkehr

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Verkehr

D_PR_Schild_10082020

Mit dem Ende der Sommerferien gehen in Düsseldorf zwei neue Park+Ride-Plätze in Betrieb. Platz für 200 Fahrzeuge ist im Norden auf dem Messeparkplatz 2 mit direktem Umstieg in die U78 an der Haltestelle Sportpark Nord/Europaplatz. In Hassels wurde der Parkplatz an der Further Straße als Pendler-Parkplatz vorbereitet. Dort ist die Bushaltestelle Am Schönenkamp mit den Linien 730 und 785 gleich nebenan. Schon länger gibt es den P+R-Platz an der Ickerswarder Straße in Wersten. Dort ist der Umstieg in den Metrobus 3, den Schnellbus 57 oder die Linien 731 und 735 möglich. Die Nutzung der Parkplätze wird für Inhaber von ÖPNV-Tickets kostenfrei sein.

D_Bau_Benrath_09082020

Die Baustelle des Fernwärmenetzes geht quer durch Benrath und ab Montag (10.8.) wird ein nächster Abschnitt im Bereich der Hildener Straße gestartet. Die vierspurige Hildener Straße wird auf eine Spur je Fahrtrichtung reduziert. Dadurch ist das Abbiegen in die Urdenbacher Allee und auch das Wenden an dieser Kreuzung nicht mehr möglich. Die Arbeiten sollen Ende September abgeschlossen sein. Umleitungen wurden eingerichtet.

D_Polizei_Radar

Wenn in der nächsten Woche die Schule wieder startet, werden rund 5.8000 Erstklässler in Düsseldorf unterwegs sein und sich an ihren Schulweg gewöhnen. Deshalb sind alle Verkehrsteilnehmer aufgefordert, sich besonders aufmerksam und rücksichtsvoll zu verhalten. Da dies nicht immer gelingt, kontrolliert das Ordnungsamt der Stadt mit bis zu fünf Radarfahrzeugen die Geschwindigkeit der Fahrzeuge und das Einhalten von Halteverboten.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG