Düsseldorf Verkehr

D_RheinbahnBusse_Klar_Hintzsche_20170825

Stolze Entscheider -Rheinbahn-Vorstand-Klaus Klar (l.) und Stadtdirektor Burkhard Hintzsche - dahinter die neuen S-Klasse-Busse der Rheinbahn.

Düsseldorf dieselt: Neue Rheinbahn-Busse mit Ledersitzen und USB-Steckdosen

Der kleine Seitenhieb auf Köln muss schon sein: Während die KVB ihren Kunden in Bussen und Bahnen bloß nackte Plastikschalen anbiete, bricht bei der Rheinbahn in  Düsseldorf demnächst das Luxuszeitalter an: 42 neue Busse haben graue Ledersitze für die Passagiere, USB-Steckdosen an allen Sitzen und einen extra breiten Bildschirm mit Echtzeit-Informationen zu allen Nahverkehrsverbindungen an der nächsten Haltestelle.

WLAN sei in Vorbereitung hieß es bei der Vorstellung der neuen ÖPNV-S-Klasse am Freitag. Alle 42 Fahrzeuge des niederländischen Herstellers VDL kosten zehn Millionen Euro, sagte Rheinbahn-Vorstand und Arbeitsdirektor Klaus Klar.
Es handelt sich um zwölf Meter lange Fahrzeuge mit Diesel-Motoren, deren Abgaswerte der Euro-6-Norm entsprechen. Anders als bei Schummel-Dieseln im PKW-Bereich ist der Ad Blue-Tank 25 Liter groß, der täglich zu bedienende Einfüllstutzen sitzt direkt neben der Tanköffnung für Diesel.

D_RheinbahnBusse_Klar_Hintzsche_Handy_20170825

Graue Ledersitze, USB-Steckdosen: Neue Standards in Düsseldorfer Bussen. Rheinbahn-Vorstand-Klaus Klar (l.) und Stadtdirektor Burkhard Hintzsche nahmen schon mal Platz.

Langfristig werde die Zukunft im Düsseldorfer Nahverkehr rein elektrisch werden, sagte Arbeitsdirektor Klaus Klar, um erneute Pestwolken der Rheinbahn-Kritiker gleich zu entgiften. Bis 2021 werde das Unternehmen Erfahrungen mit zehn, später 20 E-Bussen sammeln – ab 2023 werde die Rheinbahn ausschließlich Stromer bestellen – so Klar.

Umstieg auf Elektroantrieb

Das setze bei einem Nahverkehrsunternehmen voraus, dass Werkstätten umgestellt, Stromzapfsäulen aufgebaut und das Personal umgeschult werde. Schnellschüsse verböten sich allein deshalb, weil auch diese Infrastruktur stummen müsse.

Zurück zur Rubrik Verkehr

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Verkehr

D_dus_Koffersammlung_17072019

*** Aktualisierung: Der Defekt wurde um 8:45 Uhr behoben, ein Softwarefehler soll ihn verursacht haben. Rund 3.500 Gepäckstücke konnte ihre Reise nicht gemeinsam mit ihren Besitzern antreten. Noch am Mittwoch wurden erste Gepäckstücke nachgeschickt. Für Donnerstag hat der Flughafen zwei Chartermaschinen nach Mallorca und Griechenland organisiert, um den Fluggästen ihr Gepäck zu bringen.  ***

Nachdem der Flughafen Düsseldorf das erste Ferienwochenende in NRW mit rund 260.000 Fluggästen gut bewältigt hat, sorgt am Mittwoch (17.7.) die Technik für erhebliche Störungen. Die automatische Gepäckförderanlage ist seit 3:30 Uhr defekt und es kommt deshalb zu Beeinträchtigungen bei der Abfertigung. Über 40.000 Gepäckstücke laufen in den Ferienzeit im Durchschnitt täglich über die Anlage.

D_Netz_Asphalt_12072019

Die Fernwärmeerschließung der Netzgesellschaft Düsseldorf in der Paulsmühle in Benrath hat zu umfangreichen Bauarbeiten geführt, bei denen der Straßenbelag aufgerissen wurden. Nun sind die Arbeiten abgeschlossen und die Straßen sollen ab der nächsten Woche (ab 15. Juli) neu asphaltiert werden.

D_Umweltspur_ADFC_10072019

Nachdem das NRW-Verkehrsministerium die Erlaubnis erteilt hat, dürfen die Umweltspuren nun auch von Fahrgemeinschaften genutzt werden. Autos mit mindestens drei Menschen an Bord, dürfen voraussichtlich ab Mittwoch (17.7.) die Umweltspuren auf der Merowingerstraße und auf der Prinz-Georg-Straße benutzen.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D