Düsseldorf Verkehr

D_ERoller_Pulk_IngoLammertz_20170817

Stadtwerke-Vorstand Hans-Günther Meier (links) und Hauke Feldvoss, Co-Founder von "emmy" (rechts) führen den Rollercorso durch die Stadt an.

Düsseldorf elektrisch: Mit "eddy" reitet die Umwelt auf einer grünen Welle

Diese Farbe! Wenn es nach den Stadtwerken geht, wird den Düsseldorfern schon bald knallgrün vor Augen. Daran ist „eddy“ Schuld. Ein leuchtender Elektroroller, den sich künftig möglichst viele Bürger teilen sollen, um lokal umweltfreundlich – ohne Abgaswolke und Geknatter, voran zu kommen. Zumindest in der Altstadt, Pempelfort, Flingern, Unterbilk, Carlstadt und Oberkassel. Das Elektroroller-Sharing ist ein Angebot der Stadtwerke Düsseldorf und des Berliner Start-up-Unternehmens „emmy“.

An der Spree rollen rote Elektroroller durch die Stadt. Jetzt bekommt Berlins "emmy" einen grünen Bruder: "eddy" startete am Donnerstag (17.8.) mit einem Rollout: 50 Mitarbeiter der Stadtwerke Düsseldorf brachten die E-Roller vom Betriebsgelände am Höherweg in Flingern in die Stadt. Ab sofort stehen die Roller für alle zur Verfügung. Am Ende des Tages werden es 100 Fahrzeuge sein, die ausgeliehen werden können.

Fernziel: Saubere Luft in der Innenstadt

Für Oberbürgermeister Thomas Geisel sind die Elektro-Roller ein Schritt auf dem Weg hin zu einer emissionsfreien Innenstadt: "Mit Blick auf die Diskussion um Luftreinhaltung ist es wichtig, Mobilitätsangebote mit abgasarmen Antrieben zu forcieren. Unser Ziel ist es, dass die städtischen Straßen entlastet werden, die Umweltbelastung reduziert und damit die Lebensqualität gesteigert wird. "

Stadtwerke wollen Mobilitätsanbieter werden

Für Stadtwerke-Vorstand Hans-Günther Meier ist "eddy" auch ein Beleg dafür, "dass Elektromobilität kein Alibi-Thema mehr ist, es wird vielmehr marktgängig." Die Stadtwerke Düsseldorf wollen sich in Zukunft noch stärker als Mobilitätsdienstleister etablieren. Umweltdezernentin Helga Stulgies verwies darauf, dass die E-Roller eine Lücke im sogenannten Umweltverbund schließen: "Die Roller sind eine ideale Ergänzung zu ÖPNV und Fahrrad."
Die Stadt arbeitet derzeit an einem neuen Mobilitätskonzept. In der Innenstadt soll es Mobilstationen geben, wo Gäste von Bussen und Bahnen auf Elektroautos und Elektroroller umsteigen können. Düsseldorf will bis 2050 eine klimaneutrale Stadt werden.

D_ERollerReihe_Ingo_Lammertz_20170817

"eddy" summt nur und stinkt nicht: Die Elektroroller zum Teilen für alle, die sich in Düsseldorf dafür anmelden. 

"emmy"-Mitgründer Hauke Feldvoss freut sich darüber, dass es die E-Roller zum Mieten nun in Düsseldorf gibt: "Wir können mit unseren Elektro-Rollern ein ideales ergänzendes Verkehrsmittel für die Stadt zur Verfügung zu stellen." Artig ergänzte er: "Mit den Stadtwerken Düsseldorf haben wir einen richtig guten Partner gefunden und freuen uns auf eine tolle Zusammenarbeit."

Starten und abrechnen per App

Die Ausleihe wird als ganz einfach beschrieben: Kundinnen und Kunden müssten sich einmal registrieren und könnten dann jeden Roller per Handy-App starten und wieder abmelden. Die Preise liegen bei 19 Cent pro Minute oder 59 Cent je angefangenem Kilometer. Nach jeder Fahrt werde automatisch der günstigere Tarif abgerechnet.

Stadt unter Strom

Wer sich die Roller genauer ansehen möchte, bevor er sich registriert, hat an den beiden nächsten Wochenenden bei Promotion-Ständen die Gelegenheit. Hier die Termine:
Burgplatz, nahe Schlossturm: 19. August und 26. August
Jan-Wellem-Platz: 19. August und 26. August
Carlsplatz: 19. August
Am Carschhaus: 26. August
Jeweils von 13 bis 17 Uhr
Weitere Infos unter: www.eddy-sharing.de

Zurück zur Rubrik Verkehr

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Verkehr

D_Rad_Geisel_21082019

Mit 700 Einzelmaßnahmen wird seit 2015 der Ausbau des Radwegenetzes voran getrieben- 300 Kilometer soll es umfassen. Oberbürgermeister Thomas Geisel war am Mittwoch (21.8.) selber mit dem Rad unterwegs und überzeugte sich von den Fortschritten.

D_Fleherbruecke_04052018_articleimage

Ab Mittwoch (14.8.) kommt es auf der A46 im Bereich der Fleher Brücke bis Montag (19.8.) zur Vollsperrungen in Fahrtrichtung Neuss. In Fahrtrichtung Wuppertal ist ab Mittwoch (14.8.) zunächst noch ein Fahrstreifen offen. Von Freitag (16.8.) bis Montag (19.8.) gibt es dann auch hier eine Vollsperrung. Umleitungen werden eingerichtet.

D_Umleitung_19042018

Wegen Gleisbauarbeiten an der Kreuzung Auf’m Hennekamp und Witzelstraße gibt es von Freitag (2.8.), 21 Uhr bis Montag (5.8.) 4 Uhr Beeinträchtigung im Bus und Bahnverkehr. Für die Autofahrer sind Fahrspuren reduziert, was zu Staus führen kann.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D