Düsseldorf Verkehr

D_Umweltspur_ADFC_10072019

Diese Fotomontage zeigt, wie die Beschilderung der Buspuren bald aussehen wird

Düsseldorf gibt Umweltspuren für Fahrgemeinschaften frei

Nachdem das NRW-Verkehrsministerium die Erlaubnis erteilt hat, dürfen die Umweltspuren nun auch von Fahrgemeinschaften genutzt werden. Autos mit mindestens drei Menschen an Bord, dürfen voraussichtlich ab Mittwoch (17.7.) die Umweltspuren auf der Merowingerstraße und auf der Prinz-Georg-Straße benutzen.

Die Schilder "Busspur" an der Merowinger und Prinz-Georg-Straße haben bereits die Erweiterungsschilder für Fahrräder, Taxen und Elektroautos. Nun kommt ein viertes Zusatzschild hinzu. Auf Antrag hat das Verkehrsministerium den Testbetrieb in Düsseldorf zugelassen und diese Sonderform der Umweltspur erlaubt. Voraussichtlich ab Mittwoch, 17. Juli, dürfen für Autos mit mindestens drei Menschen an Bord die Umweltspuren befahren.

Das neue Verkehrszeichen und Umweltspuren laufen als Test, dessen Verlauf wissenschaftlich begleitet und ausgewertet wird. Die Umweltspuren wurden eingeführt, um die Schadstoffbelastung an besonders betroffenen Straßen zu reduzieren. Damit soll ein Dieselfahrverbot für Düsseldorf abgewendet werden.
Die Umweltspuren sind im Rahmen eines Verkehrsversuches eingeführt, der bis Ostern 2020 läuft. Aktuell wird geprüft, ob weitere Umweltspuren eingerichtet werden.

Zurück zur Rubrik Verkehr

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Verkehr

D_Baustelle_Aachener_04062020

Da die Rheinbahn Gleise erneuert, ist die Aachener Straße zwischen Kopernikusstraße und Südring von Freitagmorgen (5.6.), 7 Uhr, bis Montagmorgen (8.6.), 4 Uhr) für den Verkehr gesperrt. Für den Autoverkehr ist eine Umleitung ausgeschildert. Die Bahnen der Linien U72, 704 und der Nachtexpressbus 8 sind ebenfalls betroffen. Zum Teil fährt hier Ersatzverkehr.

D_Rad_Toulouser Allee_03062020

Die Toulouser Allee ist zweispurig für Autos ausgelegt. Benutzt wird nur eine Spur, denn in weiten Teilen wird die andere als Parkstreifen genutzt. Dann könne man diese Spur auch als Radschnellweg nutzen – schlagen die Grünen vor. Und das nach Möglichkeit sofort.

D_Rheinalleetunnel_03062020

Bei der Sondierung auf Kampfmittel im Bereich der geplanten neuen Anschlussstelle Heerdter Lohweg am Simon Gatzweiler Platz, haben sich zwei Verdachtspunkte ergeben, die neben und unter der Fahrbahn der Brüsseler Straße liegen. Zur genaueren Untersuchung und gegebenenfalls Entschärfung für der Rheinalleetunnel ab den 18. Juni in Fahrtrichtung Rheinkniebrücke gesperrt werden. Eine mögliche Entschärfung würde um den 21. Juni erfolgen. Anschließend bleibt die Strecke noch bis zum 6. Juli zur Wiederherstellung der Fahrbahn gesperrt.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D