Düsseldorf Verkehr

D_ADFC_Start_07052017

Rund 3000 Radler trafen sich zur Sternfahrt in Düsseldorf

Düsseldorf im Zeichen des Fahrrades: Zehnte ADFC Sternfahrt

Über 3.000 kleine und große Radfahrer trafen sich am Sonntag auf dem Johannes-Rau-Platz am Rhein. Viele von ihnen waren gemeinsam mit den 48 ADFC-Sternfahrten aus ganz NRW zum Treffpunkt gekommen. Nach einer Kundgebung, bei der die Forderungen für ein fahrradfreundliches NRW betont wurden, ging es für die Teilnehmer auf die 18 Kilometer lange Abschlussrunde, die über zwei Rheinbrücken und durch den Rheinufertunnel führte. Die Kinder radelten ihre eigene Strecke bei der Kinder-Stern*chenfahrt.

Eindrücke von der ADFC-Sternfahrt 2017 finden sie hier in der report-D-Bildergalerie

D_ADFC_Strecke_07052017

Bitte Lächeln - hier auf der Rheinkniebrücke

Zweiräder aller Arten konnten am Sonntag bei der großen ADFC Fahrradsternfahrt bestaunt werden. Ob Liegerad, Lastenrad, Faltrad, Kinderanhänger, Tourenrad, Rennrad oder City-Flitzer, bei bestem Radel-Wetter waren über 3000 Teilnehmer an den Rhein gekommen. Viele Organisationen hatten ihre Stände auf dem Johannes-Rau-Platz aufgebaut.

D_ADFC_Kinder_18_07052017

Auch Kinder fuhren auf der 18-Kilometer-Strecke mit und strampelten ordentlich

Andreas Vollmert moderierte vor der Abschlussrunde die Kundgebung auf der Bühne. Die Vertreter des ADFC betonten ihre Forderungen nach Radschnellwegen, geschützten Radstreifen, Tempo 30 in Innenstädten, Kaufprämie für (E-)Lastenräder, Fahrradfreundliche Schulen und mehr Mobilitätsstationen. Von 48 Orten machten sich am Sonntag Radfahrer nach Düsseldorf auf, um die Forderungen zu unterstützen. Der Start der Tour der France in Düsseldorf hat das Fahrrad mehr in das Bewusstsein der Menschen gerückt, aber immer noch werden sichere Wege für Fahrradfahrer gebraucht.

D_ADFC_Kinder_07052017

Nach der Sternchenfahrt präsentieren die kleinen Teilnehmer stolz ihre Urkunden

Bereits zum zehnten Mal hat der ADFC die Fahrrad*Sternfahrt Düsseldorf organisiert. Nachdem die Sternfahrt im vergangenen Jahr stark unter parallelen Demonstrationen gelitten hatte, konnten die Radler diesmal ungehindert ihre Fahrt genießen und auch zum Abschluss der Strecke durch den Rheinufertunnel fahren.

Zurück zur Rubrik Verkehr

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Verkehr

D_Rad_Ansage_Worringer_18092020

Das Bündnis Mobilitätswende und die Gewerkschaft ver.di hatten am Freitag (18.9.) zur Fahrraddemonstration eingeladen und rund 150 Radler*innen folgten dem Aufruf. Gemeinsam wollten sie auch den dringenden Handlungsbedarf im Straßenverkehr hinweisen und forderten „Verkehrswende jetzt“. Nach der Kommunalwahl soll das Thema ganz oben auf der Prioritätenliste der Politik stehen, weshalb sie am Rathaus ihren Forderungskatalog übergaben.

D_Sperrung_A46_09092020

Straßen NRW sperrt den Tunnel der Autobahn A46 am Wochenende im Bereich Universität und Wersten wegen Wartungsarbeiten. Von Samstagnachmittag (12.9.) um 16 Uhr bis Montagmorgen (14.9.) um 5 Uhr ist in beide Fahrtrichtungen gesperrt. Umleitungen werden mit Rotem Punkt ausgeschildert.

D_Straßenbau_19122017

Neue Woche neue Engstelle: Die Apel an der Kreuzung Kettwiger Straße/Werdener Straße/Erkrather Straße ist nach Angaben der Stadt irreparabel kaputt. Erst Ende der Woche soll eine neue Ampel montiert werden. Bis dahin kann man von der Erkrather Straße aus nur nach rechts abbiegen. Auf der Werdener Straße und der Erkrather Straße wurden Fahrspuren gesperrt. Staugefahr!

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG