Düsseldorf Verkehr

D_Stau_29032019

Ein gutes Fünftel der Netto-Fahrtzeit kam 2018 in Düsseldorf obendrauf - staubedingt. Das ergab ein Ranking des Navi-Unternehmens TomTom.

Düsseldorf steht auf Rang 17 der schlimmsten Stau-Städte Deutschlands

Düsseldorf – „the ten minute city“ – die Zehn Minuten Stadt. So lautet ein alter Lockruf von Messe- und Tourismusmanagern für das Fischerdorf am Rhein. Gemeint ist damit, dass Flughafen, Messe, Brauhaus und Rathaus zuverlässig binnen zehn Minuten zu erreichen sind. Diese zehn Minuten-Regel muss ab heute verändert werden. Denn bei jeder Autofahrt durch Düsseldorf kamen im vergangenen Jahr 21 Prozent der reinen Fahrtzeit oben drauf – staubedingt. Das hat der Navigationsgeräte- und –apphersteller TomTom ermittelt. Im Ranking der schlimmsten Staustädte Deutschlands stoppt Düsseldorf damit auf Platz 17. Weltweit steht Düsseldorf auf Stau-Rang 244 von 403 ausgewerteten Metropolen.

Big Data und Firmen-Reklame gehen bei dieser Meldung Hand in Hand. Alle TomTom-Copiloten –ob Navi oder App fürs Handy – funken Bewegungsdaten zur Unternehmenszentrale. Dort wird für dieses, seit acht Jahren erstellte Stau-Ranking die Fahrzeit ohne Verkehrsbehinderungen mit der tatsächlichen Fahrzeit verglichen. Und so ein Wert für den Stauzuschlag einer Stadt ermittelt. Der lag 2018 für Düsseldorf nach dieser Auswertung eben bei 21 Prozent – bei zehn Minuten Fahrzeit ohne Behinderungen mussten also gut zwei Minuten draufgerechnet werden. Kann man dem Oberbürgermeister jetzt die so vertane Lebenszeit pro Jahr in Rechnung stellen? Vermutlich nicht, besser man fährt innerstädtisch mit dem Fahrrad.

Sieben Tabellenplätze besser als Köln

Die traurigen Stau-Spitzenreiter in Deutschland sind Hamburg (plus 33 Prozent), Berlin (31 Prozent) und Nürnberg (30 Prozent). Köln (25 Prozent) liegt auf Platz zehn und damit sieben Tabellenplätze schlechter als Düsseldorf. Bezogen auf den gesamten Planeten rangieren Mumbai (65 Prozent), Bogota (63 Prozent) und Lima (58 Prozent) auf den Top-Drei-Plätzen aller 403 Stadtstädte. Mit Hamburg platziert sich die erste deutsche Stadt global auf Rang 67.

Zurück zur Rubrik Verkehr

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Verkehr

D_Baustelle_Aachener_04062020

Da die Rheinbahn Gleise erneuert, ist die Aachener Straße zwischen Kopernikusstraße und Südring von Freitagmorgen (5.6.), 7 Uhr, bis Montagmorgen (8.6.), 4 Uhr) für den Verkehr gesperrt. Für den Autoverkehr ist eine Umleitung ausgeschildert. Die Bahnen der Linien U72, 704 und der Nachtexpressbus 8 sind ebenfalls betroffen. Zum Teil fährt hier Ersatzverkehr.

D_Rad_Toulouser Allee_03062020

Die Toulouser Allee ist zweispurig für Autos ausgelegt. Benutzt wird nur eine Spur, denn in weiten Teilen wird die andere als Parkstreifen genutzt. Dann könne man diese Spur auch als Radschnellweg nutzen – schlagen die Grünen vor. Und das nach Möglichkeit sofort.

D_Rheinalleetunnel_03062020

Bei der Sondierung auf Kampfmittel im Bereich der geplanten neuen Anschlussstelle Heerdter Lohweg am Simon Gatzweiler Platz, haben sich zwei Verdachtspunkte ergeben, die neben und unter der Fahrbahn der Brüsseler Straße liegen. Zur genaueren Untersuchung und gegebenenfalls Entschärfung für der Rheinalleetunnel ab den 18. Juni in Fahrtrichtung Rheinkniebrücke gesperrt werden. Eine mögliche Entschärfung würde um den 21. Juni erfolgen. Anschließend bleibt die Strecke noch bis zum 6. Juli zur Wiederherstellung der Fahrbahn gesperrt.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D