Düsseldorf Verkehr

D_ADFC_29052017

Sternfahrt des ADFC in Düsseldorf: Der Radleralltag am Rhein ist weniger bunt und oftmals ärgerlich. Düsseldorf bekam nur ein knappes ausreichend beim ADFC-Fahrradklima-Test

Düsseldorf strampelt sich ab: Note knapp ausreichend beim ADFC-Fahrradklima-Test

Der normale Radfahrer ohne Teamfahrzeug und Polizeieskorte hat es unverändert schwer in Düsseldorf. Beim Fahrradklima-Test 2016 des Allgemeinen Deutschen Fahrrad Clubs, ADFC, bekommt die Stadt ein knappes ausreichend als Schulnote, 4,2. Das reicht bundesweit für Platz 28 in der Kategorie der Städte mit mehr als 200.000 Einwohnern. NRW-weit strampelt sich Düsseldorf vor auf Platz 10 von 15.

„Die größten Schwächen hat Düsseldorf bei der generellen Akzeptanz von Radfahrenden als Verkehrsteilnehmer, der Erreichbarkeit des Stadtzentrums und zügigem Radfahren“, erklärt Düsseldorfs ADFC-Vizin Lerke Tyra das Abschneiden beim ADFC-Fahrradklima-Test. Er wurde im Herbst 2016 zum siebten Mal erhoben, gefördert durch Mittel des Bundesverkehrsministers. Mehr als 120.000 Menschen stimmten bundesweit ab – das waren 15 Prozent mehr als beim bislang letzten Mal im Jahr 2014.

Baustellen, Faschparker, Apelschaltungen

1032 Düsseldorfer stecken in der Gesamtzahl der Antwortgeber. Sie legen ihre Finger punktgenau dahin, wo es Radfahrern bei ihrem alltäglichen Départ wehtut. Es gibt keine oder nur schlechte Baustellenumfahrungen für Radler. Falschparker auf Radwegen scheinen dem Ordnungsamt kaum ein Schulterzucken wert zu sein. Und Ampelschaltung richten sich allein am Autoverkehr aus. Radler müssen entweder an jedem zweiten Licht halten oder mit hängender Zunge Tempo machen. 

Es hat sich auch etwas gebessert

In den vergangenen zwei Jahren habe sich Düsseldorf allerdings gebessert, stellt der ADFC fest. „Vor allem die Arbeit an einem durchgängigen Radhauptnetz zeigt, dass Verwaltungsspitze und Stadtregierung das Thema mittlerweile systematisch angehen.“ Dies sei von den Befragten auch deutlich honoriert worden. Dennoch müsse man sich die Ergebnisse sehr genau ansehen, um beim nächsten Klimatest im Jahr 2018 besser abzuschneiden, fordert Lerke Tyra.
Die Wunschliste des ADFC: mehr Tempo-30-Zonen, Fahrradstraßen, radfahrerfreundliche Lösungen an Baustellen und bessere Fahrradabstellanlagen.  

Zurück zur Rubrik Verkehr

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Verkehr

D_Kofferkontrolle_20170915

Nach mehr als zwei Monaten Chaos im Abflugbereich des Düsseldorfer Flughafens und der Androhung rechtlicher Schritte durch die Flughafen GmbH will nun die Essener Sicherheitsfirma Kötter reagieren. Am späten Freitagnachmittag (15.9.) teilte sie mit, man werde die Personalkontrollen um 50 Mitarbeiter aufstocken. Der Mitteilung zufolge soll dies bis Ende Oktober geschehen.

D_Flughafen_AirBerlin_20170913

Am Mittwochvormittag sind in Düsseldorf 30 der 182 Starts- und Landungen von Air Berlin ausgefallen. Betroffen waren auch Eurowings-Flüge, die mit von Air Berlin angemieteten Maschinen und Crews starten sollten. Für die Annullierungen gab es eine Reihe von Gründen. Zum einen haben sich, dem Vernehmen nach, 149 Piloten der Air Berlin krank gemeldet – vermutlich im Zusammenhang mit der Unsicherheit über ihre berufliche Zukunft. Hinzu kamen Auswirkungen gestriger Streichungen. Zudem sind drei Flugbewegungen Richtung Miami und Fort Myers wegen der Unwetter in Florida abgesagt worden.

a46sperrung

Maschinenbauer steuern und überwachen online die kompliziertesten Industrieanlagen –weltweit. Straßen NRW ist mit einem einfachen Tunnel dazu nicht in der Lage. Am kommenden Wochenende sind deshalb die A46 Tunnel Wersten und Universität von Samstag, 9. September, 16 Uhr bis Sonntag, 10. September, 23 Uhr voll gesperrt. Begründung: Die erst im vergangenen Jahr nachgerüstete Sicherheitstechnik müsse überprüft und gewartet werden.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D