Düsseldorf Verkehr

D_Lufthansa_Streik20151110

Blieben am Boden: die Flieger der Lufthansa. Daran änderte auch das Düsseldorfer Areitsgericht nichts, das einer einstweiligen Verfügung des Unternehmens zustimmte

Düsseldorfer Arbeitsgericht untersagt Flugbegleitern den Streik – aber nur für Dienstag

Im Arbeitskampf mit den Flugbegleitern hat die Lufthansa vor dem Arbeitsgericht Düsseldorf einen Teilerfolg errungen – der aber ohne Auswirkungen auf den Flugplan blieb. Die erste Kammer des Arbeitsgerichts gab einer einstweiligen Verfügung statt und untersagte den Streik - für Dienstag (10.11.). Am Mittwoch (11.11.) geht der Streik normal weiter. Dann sollen 32 von 36 Lufthansaflügen in Düsseldorf ausfallen.

Da die Gerichtsentscheidung erst am späten Nachmittag bekannt wurde, hätte nach Angaben eines Lufthansasprechers gegenüber report-D eine Maschine in Düsseldorf in die Luft gebracht werden können. Rein theoretisch. Denn praktisch war der Flug gestern als annulliert in die Liste eingetragen worden. Es gab also niemanden, der darauf gebucht war.

"Streikziele nicht hinreichend bestimmt"

„Dennoch stärkt das unsere Position“, sagte der Lufthansasprecher. Das Düsseldorfer Arbeitsgericht hatte die Streikmaßnahmen für rechtswidrig, da die Gewerkschaft ihre Streikziele nicht hinreichend bestimmt formuliert habe. Es könne dahinstehen, ob die Anforderungen, die an ein annahmefähiges Vertragsangebot zu stellen seien, erfüllt sein müssten. Die Tarifziele müssten jedenfalls klar und ohne Widerspruch benannt werden. Dies habe die Flugbegleitergewerkschaft UFO nicht getan. Es bleibe unklar, ab welchem Mindestalter, nach welcher Wartezeit und für welchen Zeitraum Versorgungsleistungen gewährt werden sollten.
Für den Abend wird eine weitere Gerichtsentscheidung erwartet. Dann hat das Arbeitsgericht Darmstadt das Wort. Die Lufthansa hatte am Montagabend ihr Angebot an die Flugbegleiter durch eine höhere Einmalzahlung nachgebessert.

Zurück zur Rubrik Verkehr

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Verkehr

D_Sicherheit_Band_20112017

In der dunklen Jahreszeit sind Fußgänger und Radfahrer schwerer zu erkennen. Sie sollten daher mit heller, reflektierender Kleidung für bessere Sichtbarkeit sorgen. Stadt, Polizei und Verkehrswacht klärten am Montag (20.10.) in den Schadow-Arkade Passanten über die Gefahren auf. Sie verteilten Bänder, die leicht über der Kleidung zu tragen sind und durch ihre reflektierende Wirkung ihre Träger im Dunkeln sichern.

D_A46_17112017

Nach der Vollsperrung vor einem Monat wird Straßen NRW am Wochenende die nächsten Rückbaumaßnahmen an der Fleher-Brücke (A46) vornehmen. Ab 20 Uhr am Samstag (18.11.) bis Montag (20.11.) um 5 Uhr ist daher die Autobahn A46 in Richtung Neuss zwischen Düsseldorf-Bilk und Neuss-Uedesheim gesperrt.

D_Bus_innen_16112017

Der Kauf von 42 neuen Diesel-Bussen mit Euro 6-Norm hatte der Rheinbahn in jüngster Vergangenheit Kritik eingebracht. Elektrobusse seien die Zukunft und Diesel sei für die Stickoxidbelastung verantwortlich, argumentierten Gegner. Doch am Donnerstag begleiteten die Rheinbahnvorstände Klaus Klar und Michael Clausecker persönlich eine Messfahrt des TÜV unter realen Bedingungen. Das Ergebnis: Die neuen VDL-Busse sind sogar noch sauberer als vom Hersteller angegeben und unterschreiten die Grenzwerte deutlich.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D