Düsseldorf Verkehr

D-Flughafen_20200110

Düsseldorfs Flughafen spürt den Aufwind - rund 800 Gste kamen zum Neujahrsempfang.

Düsseldorfer Flughafen will Kohlendioxid-Ausstoß bis 2030 halbieren

Das Klima ist aufgeheizt. „Was glauben Sie, was ich von meinen Kindern zu hören bekomme, wenn ich denen sage, dass ich morgen früh nach Berlin fliege – und abends wieder zurück?“ seufzt einer der führenden Wirtschaftsvertreter Düsseldorfs, in kleiner Runde nach 21 Uhr. Der Mann sieht sich selbst nicht als Sieger in diesen Diskussionen. Doch manchmal ersetzen Telefonkonferenzen eben nicht den persönlichen Kontakt. Deshalb war es ihm ganz recht, dass der Chef des Düsseldorfer Flughafens, Thomas Schnalke, beim Neujahrsempfang dieses Versprechen abgab: Bis 2030 will der Düsseldorfer Flughafen den CO2-Ausstoß halbieren und bis 2050 komplett auf Null zurückfahren. Für die Flugstrecke dazwischen ist Schnalke nicht zuständig.

D-MosdorfSchnalkePohligGeiselHanne_20200110

(Vl.) Flughafen-Geschäftsführer Lars Mosdorf, Flughafenchef Thomas Schnalke, Aufsichtsratsvorsitzender Rolf Pohlig,Oberbürgermeister Thomas Geisel und Arbeitsdirektor Lars Mosdorf. Foito: Flughafen Düsseldorf

Zum Neujahrsempfang des Flughafens kamen am Donnerstag rund 800 Gäste, deutlich mehr als in den Vorjahren. Politiker, Manager, Nachbarschaftsvertreter – sie alle sind aufs Netzwerken angewiesen. Im Flughafenbahnhof hatten sich die Gastgeber sehr viel Mühe gegeben, allen einen schönen Abend zu bereiten. Live-Musik, gutes Essen, viel zu trinken – viele Details, auf die es bei solch einem Empfang ankommt.

Rekord-Zahl

„Wir blicken zurück auf das erfolgreichste Verkehrsjahr in unserer über 90-jährigen Geschichte. 25,5 Millionen Menschen haben 2019 unseren Airport genutzt“, resümierte der Vorsitzende der Flughafengeschäftsführung, Thomas Schnalke. „Gleichzeitig ist es uns gemeinsam mit unseren Partnern gelungen, die Anzahl der spätabendlichen Flugbewegungen im Interesse der Reisenden und der Anwohner im Jahresvergleich um rund 30 Prozent zu reduzieren und die operativen Prozesse im Terminal deutlich stabiler zu gestalten als noch in 2018.“

Wichtige Säule

Oberbürgermeister Thomas Geisel nannte den Flughafen „ein Tor zur Welt“ und eine „wichtige Säule der wirtschaftlichen Prosperität der gesamten Region.“ 54.000 Arbeitsplätze hingen von ihm ab. Das soll auch 2020 so bleiben. Während der deutsche Flughafenverband vor wenigen Tagen einen  Rückgang der Passagierzahlen im Jahr 2020 vorhersagte, will der Flughafen Düsseldorf das Rekordniveau von 2019 halten

Zurück zur Rubrik Verkehr

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Verkehr

D_UmweltspurWersten_stau_20191028

Die Düsseldorfer Rheinbahn hat am Montag (20.1.) einen Landeszuschuss von 412.500 Euro eingefahren. Die Fördermittel stammen vom Land Nordrhein-Westfalen und stocken 2,2 Millionen Euro auf, die zuvor der Bund der Rheinbahn zugesagt hatte. Mit dem Geld werden 95 Prozent der Nachrüstkosten für 110 Diesel-Busse in Düsseldorf abgedeckt. Durch den Einbau moderner Filtertechnologie bleiben die Busse künftig unter den in der Euronorm VI festgelegten Abgasgrenzwerten. Derzeit dieseln sie gemäß den Euro V-Vorgaben durch die Stadt.

D_Rheinbahn_06012020

Mit dem Ende der Weihnachtsferien der Schulkinder wechselt die Rheinbahn am Dienstag (7.1.) ihre Fahrpläne. Angekündigt sind Verbesserungen für die Kunden und mehr Pünktlichkeit. Da der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr zum 1. Januar 2020 die Preise erhöht hat, müssen auch Rheinbahnkunden mehr zahlen.

D_Germanwings_27122019

Die Unabhängige Flugbegleiter Organisation (UFO) hat nach erneuten gescheiterten Schlichtungsversuchen mit der Lufthansa die Mitarbeiter der Fluggesellschaft Germanwings von Montag (30.12., O Uhr) bis Mittwoch (1.1., 24 Uhr) zum Streik aufgerufen. Da Germanwings einige Verbindungen für Eurowings fliegt, fallen am Montag und Dienstag einige Flüge von und nach Berlin Tegel, Hamburg und München aus. Ebenfalls annuliert wurde am Montagmorgen der Flug EW6510 nach Lssabon.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D