Düsseldorf Verkehr

D_UmweltspurWersten_stau_20191028

Rheinbahnbusse überholen den Stau im Berufsverkehr. Nun sollen sie noch sauberer werden.

Düsseldorfer Rheinbahn bekommt Fördergelder für die Abgasreinigung von 110 Diesel-Bussen

Die Düsseldorfer Rheinbahn hat am Montag (20.1.) einen Landeszuschuss von 412.500 Euro eingefahren. Die Fördermittel stammen vom Land Nordrhein-Westfalen und stocken 2,2 Millionen Euro auf, die zuvor der Bund der Rheinbahn zugesagt hatte. Mit dem Geld werden 95 Prozent der Nachrüstkosten für 110 Diesel-Busse in Düsseldorf abgedeckt. Durch den Einbau moderner Filtertechnologie bleiben die Busse künftig unter den in der Euronorm VI festgelegten Abgasgrenzwerten. Derzeit dieseln sie gemäß den Euro V-Vorgaben durch die Stadt.

Düsseldorfer Luftreinhalteplan

„Als Nahverkehrsunternehmen der Landeshauptstadt hat die Rheinbahn das Ziel, erste Wahl für Mobilität in und um Düsseldorf zu sein. Dazu gehört, dass wir unseren Kunden nicht nur Flexibilität und Komfort, sondern auch nachhaltige Mobilität bieten: Wir investieren allein 73 Millionen Euro, um unsere Busflotte in diesem Jahr auf den Stand der Euro-VI-Norm zu bringen. Durch die Unterstützung des Landes Nordrhein-Westfalen tragen wir gemeinsam zum Luftreinhalteplan der Landeshauptstadt Düsseldorf bei“, sagte Rheinbahn-Chef Klaus Klar – als er am Mittag die Förderzusage bei Landesverkehrsminister Hendrik Wüst (CDU), abholte. An seiner Seite war Klaus-Peter Wandelenus von den Duisburger Verkehrsbetrieben, die 29.250 Euro vom Land zugesagt bekamen, bei 155.960 Euro Bundesförderung für Duisburg.

CDU-Abgeordnete loben

Die vier Düsseldorfer CDU-Landtagsabgeordneten Angela Erwin, Olaf Lehne, Peter Preuß und Marco Schmitz begrüßten die Zusage der Fördermittel als wichtigen Schritt für eine umweltverträgliche Mobilität. Darüber hinaus setzte sich die CDU/FDP geführte Landesregierung für den barrierefreien Ausbau von Bushaltestellen im Land ein.

Zurück zur Rubrik Verkehr

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Verkehr

D_Rad_Ansage_Worringer_18092020

Das Bündnis Mobilitätswende und die Gewerkschaft ver.di hatten am Freitag (18.9.) zur Fahrraddemonstration eingeladen und rund 150 Radler*innen folgten dem Aufruf. Gemeinsam wollten sie auch den dringenden Handlungsbedarf im Straßenverkehr hinweisen und forderten „Verkehrswende jetzt“. Nach der Kommunalwahl soll das Thema ganz oben auf der Prioritätenliste der Politik stehen, weshalb sie am Rathaus ihren Forderungskatalog übergaben.

D_Sperrung_A46_09092020

Straßen NRW sperrt den Tunnel der Autobahn A46 am Wochenende im Bereich Universität und Wersten wegen Wartungsarbeiten. Von Samstagnachmittag (12.9.) um 16 Uhr bis Montagmorgen (14.9.) um 5 Uhr ist in beide Fahrtrichtungen gesperrt. Umleitungen werden mit Rotem Punkt ausgeschildert.

D_Straßenbau_19122017

Neue Woche neue Engstelle: Die Apel an der Kreuzung Kettwiger Straße/Werdener Straße/Erkrather Straße ist nach Angaben der Stadt irreparabel kaputt. Erst Ende der Woche soll eine neue Ampel montiert werden. Bis dahin kann man von der Erkrather Straße aus nur nach rechts abbiegen. Auf der Werdener Straße und der Erkrather Straße wurden Fahrspuren gesperrt. Staugefahr!

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG