Düsseldorf Verkehr

D_Verkehrswacht_18042019

Gemeinsam mit dem Präventionsteam der Polizei verteilten die Verkehrskadetten am Donnerstag Ostereier

Düsseldorfer Verkehrswacht sagt Danke mit Ostereiern

Ein Dankeschön für Verkehrsteilnehmer, die sich richtig verhielten, verteilte die Straßenwacht Düsseldorf durch ihre Verkehrskadetten am Donnerstagmittag (18.4.). Gemeinsam mit dem Präventionsteam der Polizei wurden Autofahrer und Motorradfahrer am Aquazoo angehalten und mit Ostereiern beschenkt. Parallel führte die Verkehrspolizei Geschwindigkeitsmessungen durch und dabei ertappte Verkehrssünder erhielten eine Osterüberraschung der eher negativen Art.

D_Verkehrswacht_Radar_18042019

Die Polizei kontrollierte die Geschwindigkeit und winkte die Verkehrsteilnehmer heraus

Mit der Aktion „Unfallfreie Ostertage wünscht Ihre Verkehrswacht“ sorgte die Verkehrswacht bei einigen Verkehrsteilnehmern am Donnerstag erst einmal für ein mulmiges Gefühl. Wer von der Polizei aus dem Verkehr herausgewunken wurde, fragte sich als erstes, was er denn falsch gemacht hatte. Doch das Präventionsteam der Polizei konnte schnell beruhigen und erklären, dass diesmal das vorbildliche Verhalten Grund für den Stopp war.

D_Verkehrswacht_Auto_18042019

Verkehrswacht und Polizei arbeiteten bei der Ostereieraktion zusammen

Korrekte Geschwindigkeit, Nutzung des Gurtes, kein Handy am Steuer und rücksichtsvolle Fahrweise wurde mit einem Osterei von den Verkehrskadetten belohnt, nachdem Führerschein und Fahrzeugpapiere kontrolliert waren. Ein prüfender Blick in die Fahrzeuge bescherte dem einen oder der anderen noch eine Beratung zur sicheren Beladung, aber mehr hatte niemand zu befürchten.

Um die Verkehrssünder, die ebenfalls herausgebeten wurden, kümmerten sich die Beamten der Verkehrspolizei und dabei konnte niemand mit einem Geschenk rechnen.

D_Verkehrswacht_4_18042019

Andreas Hartnigk (2.v.l.), Vorsitzender der Verkehrswacht, und Simon M. Höhner (2.v.r.), Geschäftsführer der Verkehrswacht Düsseldorf, begleiteten die Aktion

Bei der Aktion verteilte die Verkehrswacht an verschiedenen Stellen im Stadtgebiet mehrere Hundert Eier an Vorbilder im Straßenverkehr – egal ob Autofahrer, Radfahrer oder Fußgänger. Hintergrund der Aktion ist die zunehmende Ablenkung durch Smartphones im Verkehr. Dabei ist weniger das Telefonieren das Problem. Viele Verkehrsteilnehmer tippen Nachrichten oder verfolgen Internetseiten und achten dabei nicht auf den Verkehr. Damit bringen sie sich selber und andere Menschen leichtfertig in Lebensgefahr.

Zurück zur Rubrik Verkehr

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Verkehr

d_ADFC+Koe_Titel_20190511

Der Düsseldorfer ADFC ist Andreas Hartnigk überaus dankbar. Und das kommt so selten vor wie drei platte Hinterreifen an ein- und demselben Tag. Den Vorschlag des CDU-Ratsherren, Fahrräder in Düsseldorf mit Parkgebühren zu belegen, setzte der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club am Samstag (11.5.)  auf der Königsallee spontan in die Realität um. Für den Luxus-Boulevard-Parkticketpreis von 1,45 Euro pro halber Stunde stellten die Radaktivisten ihre Drahtesel quer in die teuersten Parklücken der Stadt. Das erboste und amüsierte die Autofahrer, führte zu Fragen und teils hitzigen Diskussionen, brachte eine coole Politesse überhaupt nicht aus dem Konzept und erstaunte Bereitschaftspolizisten aus Bochum.

D_verdi_Verkehr_Podium_07052019

„Die Verkehrswende muss nicht nur auf der Straße betrieben werden, sondern in den Köpfen der Menschen.“ Das ist ein Fazit der Podiumsdiskussion der Gewerkschaft ver.di. Politiker, Vorstände, Gewerkschafter und Bürger thematisierten die Verkehrswende in vielen Facetten und mit kreativen Ansätzen.

D_Umweltspur_Verkehr_06052019

Nach dem Start der Umweltspuren zu den Osterferien erwarteten viele gespannt die Bewährungsprobe während des normalen Berufsverkehrs. Am Montag (6.5.) testeten Mitglieder des ADFC die Spur an der Merowinger Straße. Ergebnis: Es läuft!

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D