Düsseldorf Verkehr

D_Rheinbahn_24022016

Eine Häufung von Engleisungen gleicher Ursache weist die Rheinbahn von sich

Entgleisungen bei der Düsseldorfer Rheinbahn aufgeklärt

Die Experten der Rheinbahn haben die beiden Entgleisungen der U-Bahn U71 an der Heinrichstraße analysiert und unterschiedliche Ursachen ermittelt. Am Sonntag war die Bahn zu schnell, am Dienstag war es eine schadhafte Stelle in Gleis.

Der noch ungewohnt lange Zug der U71 und eine um vier Stundenkilometer überschrittene Geschwindigkeit führten am Sonntagabend (21.2.) dazu, dass der zweite Wagon der Bahn in der Wendeschleife an der Heinrichstraße aus den Gleisen sprang. Da keine Fahrgäste mehr in der Bahn waren, kam niemand zu Schaden. Nur die Verspätung der U71 dauerte bis Betriebsschluss an.

Am Dienstag entgleiste die U71 ebenfalls an der Heinrichstraße, allerdings fünf Meter weiter vorne als am Sonntag. Der Fahrer hatte sich an die Geschwindkeitsbegrenzung auf 10 km/h gehalten. Eine fehlerhafte Gleisstelle führte dazu, dass der Spurkranz des Radreifens des hinteren Wagons aus der Spurführung „kletterte“. Die Gleisstelle ist inzwischen geschweißt und geschliffen, die Linien 708 und U71 fahren wieder wie gewohnt.

Zurück zur Rubrik Verkehr

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Verkehr

D_Sicherheit_Band_20112017

In der dunklen Jahreszeit sind Fußgänger und Radfahrer schwerer zu erkennen. Sie sollten daher mit heller, reflektierender Kleidung für bessere Sichtbarkeit sorgen. Stadt, Polizei und Verkehrswacht klärten am Montag (20.10.) in den Schadow-Arkade Passanten über die Gefahren auf. Sie verteilten Bänder, die leicht über der Kleidung zu tragen sind und durch ihre reflektierende Wirkung ihre Träger im Dunkeln sichern.

D_A46_17112017

Nach der Vollsperrung vor einem Monat wird Straßen NRW am Wochenende die nächsten Rückbaumaßnahmen an der Fleher-Brücke (A46) vornehmen. Ab 20 Uhr am Samstag (18.11.) bis Montag (20.11.) um 5 Uhr ist daher die Autobahn A46 in Richtung Neuss zwischen Düsseldorf-Bilk und Neuss-Uedesheim gesperrt.

D_Bus_innen_16112017

Der Kauf von 42 neuen Diesel-Bussen mit Euro 6-Norm hatte der Rheinbahn in jüngster Vergangenheit Kritik eingebracht. Elektrobusse seien die Zukunft und Diesel sei für die Stickoxidbelastung verantwortlich, argumentierten Gegner. Doch am Donnerstag begleiteten die Rheinbahnvorstände Klaus Klar und Michael Clausecker persönlich eine Messfahrt des TÜV unter realen Bedingungen. Das Ergebnis: Die neuen VDL-Busse sind sogar noch sauberer als vom Hersteller angegeben und unterschreiten die Grenzwerte deutlich.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D