Düsseldorf Verkehr

D_Claudia_Kolvenbach_30092017

Übers Ziel hinausgeschossen, nasse Füsse nach dem Aussteigen - aber unverletzt: Eine Passagierin der Air Berlin-Maschine postet auf Facebook. Foto: Facebook

Jet aus Düsseldorf schießt über Landebahn auf Sylt hinaus – 82 Passagiere im Schock, aber unverletzt

Die Landebahn war nass, die Sicht neblig und schlecht: Der aus Düsseldorf kommende Air Berlin Jet AB 6880 ist gegen 8.30 Uhr bei der Landung auf Sylt über die befestigte Landebahn hinaus geschossen und erst auf der Wiese dahinter zum Stehen gekommen, so Medienberichte. Die 82 Passagiere blieben unverletzt; bekamen aber einen Riesenschreck und nasse Füße, weil sie über eiligst herbeigeschaffte Treppen aussteigen mussten. Der Flughafen Sylt wurde für den Samstag (30.9.) komplett geschlossen. Ein weiterer Air Berlin Flug um 11.35 Uhr ab Düsseldorf wurde abgesagt.

Zahlreiche Facebook-Einträge und Twitter-Nachrichten belegen die Erleichterung der aus dem Rheinland kommenden Passagiere. Auf der Nordseeinsel und dem Festland wurde zunächst Großalarm ausgelöst. Alle Rettungs- und Feuerwehrwagen der Insel rasten zum Flugplatz. Mehrere Rettungshubschrauber stiegen auf. Auf dem Festland liefen Notfallpläne zur Versorgung zahlreicher Verletzter an. Diese wurden abgebrochen, als sich herausstellte, dass Passagiere und Besatzung mit dem Schrecken davon gekommen sind. Sie wurden am Flughafen von Ärzten untersucht und befragt.

D_Ankunft_Sylt_30092017

Der Flughafen Sylt bleibt heute (30.9.) geschlossen . alle Starts und Landungen wurden abgesagt.

Zur Ursache des Unfalls äußerten sich amtliche Stellen nicht. Experten des Luftfahrtbundesamtes machten sich zur Ursachenanalyse auf den Weg. Die schwere Maschine ist derweil im Rasen eingesackt und muss nun erst einmal mit schwerem Gerät geborgen werden, bevor der Sylter Flughafen wieder freigegeben werden kann.

Zurück zur Rubrik Verkehr

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Verkehr

D_Umweltspur_15102019

Die dritte Umweltspur wird seit Montag (14.10.) auf Teilen der Fischer- und Kaiserstraße sowie vom Südpark bis zur Corneliusstraße eingerichtet. Doch wer nun denkt, diese Spuren seinen für Busse, Taxis, Elektroautos, Fahrgemeinschaften und Radfahrer freigegeben, der staunt über die neue Markierung auf der Fischer- und Kaiserstraße. Dort freuen sich die Radfahrer, denn es gibt eine Spur exklusiv für sie. Warum? Dort fährt kein Linienbus und der wäre Voraussetzung für eine Busspur, auf der dann auch die anderen Fahrzeugarten verkehren dürften.

D_Umleitung_19042018

Während der Herbstferien (14. bis 26. Oktober) müssen Autofahrer in Düsseldorf mit umfangreichen Sperrungen und Umleitungen rechnen. Den Auftakt macht der Rheinufertunnel. Für Arbeiten an den Sperreinrichtungen fährt dort in den Nächten von Montag 14. Oktober, 22 Uhr, bis Freitag 18. Oktober, 5 Uhr, nicht mehr, teilt die Stadt mit. Die Unterfahrung Gladbacher Straße werde zusätzlich mitgesperrt. Für das Wochenende von Freitag, 18. Oktober, 21 Uhr, bis Montag, 21. Oktober, voraussichtlich 5 Uhr macht Straßen NRW die A46 komplett dicht. Fahrbahnarbeiten.

D_Rheinbahn_Ticketautomat_15102018

Ein Lösung für das Verkehrs- und Luftverschmutzungs-Problem in Düsseldorf wäre der Umstieg vieler Autofahrer auf den Öffentlichen Personennahverkehr. Ein Anreiz dazu könnte ein 365-Euro-Jahresticket sein. Doch die fehlenden Einnahmen vom Fahrkartenverkauf würden die Stadtkasse belasten, da sie das Defizit der Rheinbahn ausgleichen müsste. Deshalb hat Oberbürgermeister Thomas Geisel nun einen Brief an den Bundesverkehrsminister geschrieben.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D