Düsseldorf Verkehr

D_Bauarbeiten_GrafAdolf_04012016

Die Arbeiten laufen, die Straße ist schon aufgerissen

Nadelöhr Berliner Allee: Ferien bedingt nur wenige Staus durch Sperrungen in Düsseldorfer

Das Verkehrschaos blieb am Montag (4.1.) durch die Sperrung der Kreuzung Berliner Allee/Graf-Adolf-Straße noch aus. Da die Schule erst am Donnerstag wieder startet, sind noch viele Menschen in Urlaub. Aus sicht der Stadt entwickelte sich der Verkehrsfluss entspannt.

Verkehrsdezernent Dr. Stephan Keller: "Wir sind natürlich sehr froh über diesen unproblematischen Auftakt. Für die unumgänglichen Arbeiten an einem derart neuralgischen Punkt gibt es allerdings nie einen günstigen Zeitpunkt. Wir haben uns nach langer Abwägung für die Komplettsperrung und die kompakte Abwicklung der Arbeiten entschieden, da sich die Arbeiten ansonsten über einen deutlich längeren Zeitpunkt erstreckt hätten."

D_Graf-Adolf_Umleitung_02012016

Autofahrer sollten den Bereich der Innenstadt großräumig umfahren, blaue Pfeile Umleitung von Norden Richtung Süden, grüne Pfeile Umleitung von Süden in Richtung Norden, Grafik: Stadt Düsseldorf

Ab Donnerstag müssen die Verkehrsteilnehmer mit deutlich mehr Problemen rechnen und ganz dick wird es dann in der nächsten Woche kommen, wenn dann auch die letzten aus dem Weihnachtsurlaub heimgekehrt sind. Die Umleitungsstrecken sind ausgeschildert, aber die 60.000 Autos, die täglich die gesperrte Kreuzung passieren werden diese Strecken schnell an den Rand der Auslastung bringen.

Die Arbeiten im Kreuzungsbereich sind Voraussetzung für die Führung der Straßenbahnen nach Inbetriebnahme der Wehrhahn-Linie am 21. Februar. Dazu werden nicht mehr benötigte Gleisanlagen zurückgebaut und neue Gleisanlagen errichtet.

Die ausführliche report-d-Übersicht über Umleitungen und Veränderungen für Auto, Bahn und Bus finden sie hier.

Zurück zur Rubrik Verkehr

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Verkehr

D_Rennrad_20170617

14 Tage noch, mon dieu. Langsam dreht Düsseldorf am Rad. Von nun an tritt die Gute-Laune-Maschine richtig in die Pedale. Da wird selbst so etwas Bodenständiges wie die Radaktiv-Messe am Rheinufer zur „Fete du vélo“ – zum offiziellen „Side-Event“ des „Grand Départ“. Nein, kein Miesepeter-Ansatz, aber die atemlose Fröhlichkeit rund um diese quietschbunt gekleideten, schmalhüftigen Reiseapotheken mit dem Fernziel Paris ist verdammt anstrengend. Zum Beispiel auf der Radnacht – Mondscheinstrampeln unter Polizeischutz.

Karina Hermsen machte sich ihre eigenen Bilder vom Radaktiv-Tag - die report-D Bildergalerie 

D_Kolle_Wagner_15062017

Wie der beste Lärmschutz für Angermund aussehen soll, ist für die Planer der Bahn klar: Lärmschutzwände werden entlang der Gleise gebaut und bieten damit den langversprochenen Lärmschutz, auf den viele Anwohner seit Jahrzehnten warten. Die Bürgerinitiative Angermund hält die Pläne nicht für die beste Lösung. Ein Runder Tisch im Rathaus tagte über viele Monate im Rathaus, um die von der Initiative bevorzugte Variante der Einhausung zu prüfen. Machbar ist sie, aber in den Augen der Bahn zu teuer.

D_Rheinbahn_Knolle_auto_13062017

Die Pünktlichkeitsoffensive der Rheinbahn wird um eine neue Facette erweitert: Falschparker, die Busse und Bahnen behindern, erhalten ihre Verwarnung nun auch von der Rheinbahn. Der Verkehrsdienst der Rheinbahn hat ab Donnerstag (16.6.) die Linzens zum Knöllchen schreiben.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D